Deutsche Bank will keine Geschäfte mehr mit Donald Trump machen.

Pleitegeier: Die Deutsche Bank will künftig keine Geschäfte mehr mit Donald Trump und seinen Firmen machen, berichtet die "New York Times". Das Kreditinstitut ist der größte Geldgeber Trumps, bei dem rund 340 Mio Dollar Schulden aufgelaufen sind. Auch die New Yorker Signature Bank schließt zwei persönliche Trump-Konten, auf denen er 5,3 Mio Dollar hielt.
nyt.com via faz.net