Google und Apple schalten die Schnittstellen für Corona-Apps für Entwickler frei.

Google und Apple gewähren ausgewählten Entwicklern, die mit Gesundheitsbehörden zusammenarbeiten, Zugriff auf eine Vorab-Version ihrer Schnittstellen für die geplanten Corona-Apps. Die Konzerne setzen auf ein System, bei dem die Entfernung zwischen Smartphones via Bluetooth-Signalstärke gemessen wird. Krypto-Schlüssel sollen den Datenschutz gewährleisten.
t3n.de