Hör-Tipp: “Breitband” nimmt den Wahrheits-Begriff unter die Lupe.

Hör-Tipp: Die DLF-Kultur-Sendung "Breitband" stellt sich angesichts anhaltender Corona-Debatten die Frage, ob es eine neue Definition des Wahrheitsbegriffs braucht. Zu Wort kommt u.a.  Wissenschaftshistoriker Bernhard Kleeberg, der von einem "Zeitalter der Wahrheit" spricht. Für Kleeberg gebe es "weder die eine Wahrheit, noch ganz viele unterschiedliche Wahrheiten". Die Wahrheit sieht er stattdessen als "sozialen Operator", sie zwinge "die einzelnen Akteure, sich zu bekennen zu einer Seite, Stellung zu beziehen und dadurch stabilisiert die Anrufung von Wahrheit Gruppen oder löst sie auf". Nicola Kuhrt, Chefredakteurin von MedWatch, merkt an, dass Informationen übers Impfen bei manchen Menschen gar nicht mehr ankommen würden. Sie habe in der letzten Zeit gemerkt, "dass man einfach auch sehr aneinander vorbeiredet oder -schreibt".
deutschlandfunkkultur.de (19-Min-Audio)