Hör-Tipp: Wie Medien mit Kriegsparteien als Quelle umgehen sollten.

Hör-Tipp: Im Deutschlandfunk-Podcast "Nach Redaktionsschluss" steht die Frage im Raum, wie Nachrichtenmedien mit Kriegsparteien als Quelle umgehen sollten. Hörer Georg Sturmberg empfindet die Kriegsberichterstattung als "moralisch aufgeladen" und beklagt ein "Schwarz-Weiß-Denken". Correctiv-Faktenchecker Viktor Marinov betont, dass letztlich beide Seiten mit Propaganda versuchen würden, Unterstützerinnen zu gewinnen. Ein Beispiel von ukrainischer Seite sei dafür der angebliche Geist von Kiew. Marinov plädiert für einen transparenten Umgang mit zweifelhaften Meldungen.
deutschlandfunk.de (36-Min-Audio)