Lese-Tipp: Die Hamas hat den Vorteil im Social-Media-Krieg.

Lese-Tipp: Auf Social Media hat sich die Kommunikations­strategie der Hamas "rasend schnell verselbst­ständigt", schreiben Christoph Koopmann und Sina-Maria Schweikle in der "Süddeutschen Zeitung". "Die krassesten Bilder aus Gaza" bekämen dank des Algorithmus "die größte Reich­weite, weil Emotionen die Währung sind". Dass der 7. Oktober nur ein Einzel­tag ist, der folgende Krieg aber täglich neue Inhalte generiert, bestrafe die Social-Media-Mechanik zynischer­weise eben­falls.
sueddeutsche.de (€)