Mathias Döpfner spricht sich für Börsen-Rückzug von Springer aus.

Springer soll wie von Investor KKR angedacht von der Börse, bekräftigt nun auch Vorstand Mathias Döpfner, schreibt Gregory Lipinski. Döpfner habe sich vor kurzem vor rund 100 Führungskräften auf einer Veranstaltung dafür ausgesprochen. Im Springer-Intranet werde er mit der Aussage zitiert, es sei sein persönlicher Traum, das "Unternehmen von der Börse zu nehmen".
meedia.de