Meinung: Armin Laschet sollte besser mit stressigen Situationen umgehen können.

Muss noch üben: Armin Laschet hat sich mit seinem Lachen während eines Interviews von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur Flutkatastrophe einen Baerbock-Moment eingehandelt, beobachtet Torsten Krauel (Foto) in der "Welt". Zwar habe er sich zwar entschuldigt, aber nicht verinnerlicht, dass es "Regeln und Maßstäbe einer Kanzlerkandidatur" gebe. Nikolaus Blome postuliert bei n-tv, dass Angela Merkel ein solcher Fauxpas zu keinem Zeitpunkt ihrer Karriere passiert wäre. Politikerinnen bräuchten in solchen Momenten "absolute Selbstkontrolle". Laschet könne sich "Fehlleistungen wie diese" kaum öfter leisten, wenn er die "ganz normalen Menschen der Mitte" im Wahlkampf abholen wolle.
welt.de, turi2.de (Background)