NRW-Justiz verkauft sichergestellte Krypto-Währung künftig über eigene Plattform.

Machen Kasse: Strafverfolgungsbehörden in NRW veräußern sichergestellte Kryptowährung bald auf einer eigenen Auktionsplattform, sagt der Kölner Staatsanwalt Christoph Hebbecker dem "Spiegel". In drei bis vier Wochen sei das neue Angebot startklar. Aktuell nutzen deutsche Behörden fast ausschließlich das Portal Bitcoin.de. Hebbecker missfällt jedoch, dass dort anonym gehandelt wird.
spiegel.de (Paid)