Red Bull stellt Servus TV in Deutschland ein.

ERC Ingolstadt - EHC München
Servus, TV: Red Bull zieht bei Servus TV nun doch den Stecker - vorerst nur in Deutschland und der Schweiz. Ab 2017 sendet der TV-Ableger des Brause-Brauers nur noch in Österreich, meldet "Werben & Verkaufen". Seit Monaten deutet sich bereits an, dass Red Bull die Freude an seinem teuren TV-Projekt verloren hat. Auch die Pläne für einen linearen TV-Sender namens Red Bull Global TV sollen auf Eis liegen, erfährt das Branchenblatt aus Mitarbeiterkreisen.

Erst im Mai hatte Senderpate Dietrich Mateschitz damit gedrohnt, bei seinem Fernsehsender zum Abschied leise Servus zu sagen. Grund waren wohl Betriebsrat-Bestrebungen einiger Mitarbeiter. Nachdem der Red-Bull-Chef seinem Personal die Flügel gestutzt hatte, zog er seine Drohung zurück. Nun will sich der Sender, der zuletzt in Deutschland gerade einmal 0,25 % Marktanteil erreicht, auf seine "österreichische Programmidentität fokussieren". Zu den Gründen und Konsequenzen für die Mitarbeiter äußert sich das Unternehmen nicht. (Foto: dpa)
"W&V", 31/2016, S. 13 (Paid), wuv.de, turi2.de (Background)

Mitarbeit: Markus Trantow

Ein Gedanke zu „Red Bull stellt Servus TV in Deutschland ein.

Schreibe einen Kommentar