Sandro Schröder rüffelt Tech- und Personenkult in Podcasts.

Zu viel Selbstdarstellung: "Tech-Optimisten, Startup-Bros" und "Personen-, Unternehmens- und Gründer*innenkult" sind in Podcasts "furchtbar überrepräsentiert", kritisiert Sandro Schröder bei Übermedien. Firmen wie OMR "scheinen sich mittlerweile darauf spezialisiert zu haben". Er schätze "Wirtschaftsjournalismus, der die kleinen und vor allem die unbequemen Mosaiksteinchen hervorkramt", wie der von ihm besprochene Vox-Podcast Land of the Giants über Googles Rolle in der Welt.
uebermedien.de