Meedia: Springer trennt sich von “Computer Bild”-Chef Axel Telzerow.

Springer plant in Zukunft ohne den "Computer Bild"-Chefredakteur Axel Telzerow, berichtet Marvin Schade. Axel Telzerow sei bereits freigestellt, über die Vertragsauflösung werde verhandelt. Der Verlag gibt zudem bekannt, dass er über weitere Änderungen in den Redaktionen der "Computer Bild"-Gruppe nachdenke, ohne konkret zu werden. Die "Computer Bild" kämpft wie fast alle Computer-Zeitschriften mit massiven Auflage-Rückgängen. Aktuell verkauft das Magazin nur noch rund 220.000 Exemplare, um die Jahrtausendwende war die Auflage noch siebenstellig.
meedia.de

Ein Gedanke zu „Meedia: Springer trennt sich von “Computer Bild”-Chef Axel Telzerow.

  1. Kurt Mueller

    Alle Computerblätter kämpfen mit sinkenden Auflagen – gerade jene, die sich an Lieschen Müller wenden. Letztlich wurde gerade die Computer-Bild ein Opfer ihres Erfolges. Bei allem Schlechten, was man über ihrem Gründungs-Chefredakteur mit Fug und Recht sagen kann: Er bemühte sich erfolgreich, das Branchen-Denglisch und komplexe technische Zusammenhänge verständlich zu erklären.

    Das hat offenbar geklappt – die Leser von einst brauchen die Postille nicht mehr. Zudem: Viele Dinge, für die man früher eine Zeitschrift benötigte, finden sich heute im Internet.

    Und DAUs wissen meist gar nicht, daß sie ein Problem haben – greifen also auch nicht zu einer Zeitschrift.

    Interessant wird sein, wie es jetzt mit dem Ableger Audio-Video-Foto-Bild weitergeht – dessen Auflage ist über die Jahre auf ein Zehntel der ersten Hefte geschrumpft. Auch, ob die Gadget-/Smart-Home-Beilage “e-Home” weiterläuft, ist spannend.

    Eine optische Überarbeitung der CoBi-Titel ist ebenfalls überfällig – da steckt zu viel aus der Gründerzeit der Titel drin.

    Apart übrigens auch, daß man Telzerows Vorgänger Burr nicht wegen schlechter Zahlen rauswarf – wenn ich mich recht entsinne, wollte der die Ausgliederung von Springer nicht mitmachen…

Schreibe einen Kommentar