Stefan Niggemeier kritisiert Gutachten zur RBB-Wahl scharf.

Verurteilt: Stefan Niggemeier watscht das von Mitarbeiter­vertretungen beauftragte, kritische Gut­achten zur Wahl von RBB-Intendantin Ulrike Demmer als "meinungs­freudig, wütend, ein­seitig, ober­flächlich" ab. Das Wahl­verfahren biete genügend "Anlass zur Kritik", aber die Argumente des Professors Marcus Schladebach "gehen weit über eine sachliche oder gar juristische Auseinander­setzung hinaus". Es sei kein "juris­tisches Gutachten", sondern "besten­falls das Gutachten eines Juristen".
uebermedien.de, turi2.de (Background)