Streaming-Zuschauer*innen sind überfordert, schreibt Peter Steinkirchner.

Zu viel des Guten? Streaming-Anbieter gucken sich immer mehr von TV-Sendern ab, weil Zuschauer*innen vom "schwer überschaubaren Angebot" überfordert sind, beobachtet Peter Steinkirchner in der "Wirtschaftswoche". Discovery+, Peacock und Amazon greifen auf "Rezepte der klassischen TV-Sender" zurück wie etwa ein festgelegtes Programm oder Themen-Kanäle. Studien zeigen, dass viele Nutzer*innen ihr Abo sehr schnell wieder kündigen – vermutlich blieben sie länger, "wenn ihnen die Plattformen die Suche nach der nächsten Serie erleichtern würden".
"Wirtschaftswoche" 8/2021, S. 60 (Paid)