Studie: Mehrheit der Kinder und Jugendlichen begegnet auf TikTok Inhalten, die “Unwohlsein” auslösen.

Bloß nicht nachmachen: Mehr als 60 % der Kids von 10 bis 16 begegnen auf TikTok Inhalten, "die bei ihnen Unwohl­sein verur­sachen", sagt eine Befragung mit 755 Teil­nehmenden der LMU München im Auftrag der Landes­anstalt für Medien NRW. Untersucht wurden auch rund 2.500 TikTok-Videos, um so­genannte Challenges zu ergründen. Gemeint sind Videos, in denen bestimmte Tätig­keiten aus­geführt werden und die meist zum Nach­machen auf­rufen. Laut Report sind knapp ein Drittel der unter­suchten Challenge-Videos "poten­ziell schädlich", 1 % sogar "poten­ziell töd­lich".
medienanstalt-nrw.de via rp-online.de