Studie: Newskonsumenten wünschen sich verschiedene Perspektiven, Internet überholt TV als Hauptnachrichtenquelle.


Internet kills the TV news: Das Internet überholt in Deutschland erstmals das lineare Fernsehen als wichtigste Nachrichten­quelle, sagt der "Reuters Institute Digital News Report 2024". In der deutschen Teilstudie des Leibniz-Instituts für Medien­forschung in Hamburg nennen 42 % der Befragten ab 18 Jahren das Internet als ihre Haupt­nachrichten­quelle, dicht gefolgt vom linearen TV mit 41 %. 15 % erhalten Nachrichten haupt­sächlich über soziale Medien, bei den 18- bis 24-Jährigen sind es 35 %. Für 16 % der jungen Menschen seien soziale Medien ihre einzige Nachrichten­quelle. Zwei Drittel der befragten Internet­nutzer erwarten von Nachrichten­medien verschiedene Perspektiven zu aktuellen Themen, doch nur 43 % sehen diese Aufgabe gut erfüllt. Lediglich ein Viertel der Befragten findet, dass Nachrichten­medien es schaffen, ihr Publikum optimistischer auf die Welt schauen zu lassen – jedoch erwarten dies auch nur 42 %. Bei Nachrichten, die haupt­sächlich mit KI erstellt werden, fühlt sich rund die Hälfte der Befragten unwohl.
medienpolitik.net, hans-bredow-institut.de, reutersinstitute.politics.ox.ac.uk (Detail-Ergebnisse für Deutschland)