Trennung von Vermarkter Infront verursacht beim DFB Schaden in Mio-Höhe.

Eigentor: DFB wird die durch seinen Ex-Vermarkter Infront verursachten mutmaßlichen Korruptionsschäden in Höhe von 40 Mio Euro nicht weiter verfolgen, meldet der "Spiegel". Dieses Vorhaben sei Teil des Trennungs­deals. Im Gegenzug verzichte Infront u.a. auf noch ausstehende Provisionen in insgesamt "zweistelliger Millionenhöhe". Eine Schuld weist Infront nach wie vor von sich.
"Spiegel" 39/20, S. 22 (Paid), turi2.de (Background)