WDR zieht Buchtipps von Christine Westermann im TV den Stecker.


Ausge-Bucht: Der WDR streicht die Buchtipps von Moderatorin Christine Westermann aus dem Programm, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Einmal im Monat hatte Westermann in der Fünf-Minuten-Rubrik innerhalb des Magazins Frau TV bisher jeweils zwei Bücher vorgestellt. Damit geht es nach der Sommerpause nicht weiter, bestätigt der Sender. Eine Zuschauer­befragung habe ergeben, dass die Mehrheit der Teilnehmenden kein Interesse an Büchern habe, sagt Westermann, genaue Ergebnisse kenne sie jedoch nicht. Trotz der überschaubaren Sendezeit haben Westermanns Worte Gewicht: Ihre Empfehlungen schaffen es regelmäßig in die Bestseller-Listen.

Für kleine Verlage und Autorinnen unter dem Radar der klassischen Literaturkritik kann eine Erwähnung von Westermann über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Kerstin Gleba, Verlegerin von Kiepenheuer & Witsch, wo auch Westermanns Bücher erscheinen, nennt die Einstellung der TV-Rubrik eine "sehr schlechte Nachricht". Der "Süddeutschen" sagt sie: "Eine so wichtige Botschafterin des Buches jetzt vom Spielfeld des öffentlich-rechtlichen Fernsehens zu nehmen, finde ich skandalös." Im Radio bleibt Westermann bei WDR2 und WDR3 aktiv und kündigt an, ihre Buchtipps künftig "eben woanders" zu machen. Zuletzt hatte im Dezember der NDR unter Protesten sein Bücherjournal im TV eingestellt. (Archivfoto: WDR/Linda Meiers)
sueddeutsche.de, dwdl.de