Wiedervorlage: Das wichtigste aus KW 29/20: Mirko Kaminski, Tegernseer Hell, Spiele-Industrie.


Wiedervorlage: Was in der Kalenderwoche 29 wichtig war – für alle Meinungsmacher*innen, die es verpasst haben:

"Wir fahren weiter auf Sicht." Im Video-Interview von turi2.tv blickt Mirko Kaminski mit gemischten Gefühlen auf die Agentur-Branche. Auf der Insel Fehmarn verbindet er im Sommer Urlaub und Arbeit und trifft Persönlichkeiten aus der Agentur-Welt.
turi2.tv (10-Min-Video auf YouTube)


Tegernseer Hell hat ohne Marketing einen Status als Kult-Bier erreicht, schreibt Tatjana Kerschbaumer. Der Siegeszug in die Republik führt über Berliner Spätis. Schnörkelloses Design, Experimentier­freude und der Tegernsee als Marktvorteil sind Teil des Erfolgs.
seeseiten-tegernsee.de


Spiele-Industrie erlebt ihren MeToo-Moment, dokumentiert "Breitband". Jennifer Scheurle, Chefin des Verbandes Women in Games, sagt, dass "jede Frau" in der Branche jemanden outen könnte. Zuletzt war die Spiele-Schmiede Ubisoft in den Schlagzeilen.
deutschlandfunkkultur.de (mit 20-Min-Audio), turi2.de (Background)


"Bild" im Porträt: Thomas Meaney erklärt in einem Langzeit-Porträt im "Guardian", wie das System "Bild" funktioniert und welche Rolle Chefredakteur Julian Reichelt (Foto) spielt. Er sei weniger ein News-Impressario, sondern mehr "Gefühlsunternehmer".
weiterlesen auf turi2.de, theguardian.com


Print-Prognose: Burda-Vorstand Philipp Welte sieht den "Tiefststand" beim krisenbedingten Werbeeinbruch überwunden. Für 2020 prognostiziert er ein durchschnittliches Werbe-Minus "aller Verlage von Publikumszeitschriften" von 20 %.
horizont.net (Paid)