Zitat: In den USA wird man Mathias Döpfner mit Skepsis begegnen, meint Katharina Borchert.

"Auf einer informellen Ebene hat Döpfner sein Vorgehen nachhaltig geschadet. Man wird ihm mit Skepsis und Misstrauen begegnen."

Springer-CEO Mathias Döpfner kann seine Reputation nicht durch den Rauswurf von Julian Reichelt retten, sagt Katharina Borchert, Ex-Spiegel-Online-Chefin der "FAS": Reichelts Fehlverhalten sei in Amerika "eher eine schockierende Fußnote, ein nach außen sichtbares Symptom des Systems Springer."
faz.net (Paid), turi2.de (Background)