Zitat: Sandra Maischberger macht sich keine Sorgen um ihre Zukunft.

"Ich denke immer nur bis zum Vertragsende. Was der Sender, beeinflusst vom Rundfunkrat, darüber hinaus entscheidet, liegt außerhalb meines jetzigen Interesses."

TV-Talkerin Sandra Maischberger blickt gelassen auf die Zeit nach Vertragsablauf 2023, erzählt sie DWDL. Sie arbeite lange genug vor der Kamera, um zu wissen, "dass der Stuhl, auf dem wir sitzen, nie eine sichere Bank ist". Man müsse seinen Platz immer von Neuem erobern: "Sollten mir deshalb graue Haare wachsen, wäre ich da falsch, wo ich bin."
dwdl.de, turi2.de (Background)