Mein Homescreen: Alexandra von Rehlingen.


PR-Unternehmerin Alexandra von Rehlingen hat die gute Gelegenheit genutzt, sich einmal intensiv mit ihrem Homescreen zu beschäftigen – und direkt festgestellt, wie viele Apps da dringend entsorgt werden müssen. Mit ihrem nun aufgeräumten “Kontakt-Tresor” navigiert sie sich durch ihre vielen Reisen und sorgt vor allem immer für das richtige Gepäck passend zur Wetterlage.

Das Smartphone ist mein Büro, mein Kontakt-Tresor und mein Kommunikationsmittel Nummer eins mit der Familie und dem Rest der Welt – wenn ich es mal verlegt habe, werde ich panisch!

Ich bin ein ordnungsliebender Mensch, aber auf dem Homescreen sammelt sich schnell viel Unnötiges an. Am häufigsten benutze ich WhatsApp, Instagram und Online-Banking.

Kein Tag startet bei mir ohne das Morning Briefing von Gabor Steingart! Es ist ein toller Überblick über die Politik in Deutschland und der Welt, die Wirtschaft, die Wall Street und die Dinge, die für Gabor gar nicht gehen – meistens hat er Recht 😊

Überhaupt liebe ich Podcasts immer mehr – vor allem auf den vielen Zugfahrten zwischen Hamburg und Berlin höre ich sie besonders gern!

Auf meinen Reisen sind für mich drei Apps besonders essentiell: Die Deutsche Bahn App, da sie viel zuverlässiger ist als die Züge selbst, bei Verspätungen und Überbuchungen warnt, die Wetter App, die mir täglich dabei hilft, das Richtige anzuziehen und Google Maps (Android), ohne die ich verloren ginge. Wie hat man eigentlich früher ohne Apps gelebt? Wahrscheinlich entschleunigt, aber mit unnötigem Gepäck, weil das Wetter anders war als gedacht!!! 😊

Zuletzt zeigte Raphael Brinkert, Ex-Chef bei Jung von Matt/Sports und heute Chef der mit Ex-Fußball-Profi Christoph Metzelder gegründeten Hamburger Sportmarketingagentur Brinkert Metzelder, seinen Homescreen. Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie unter turi2.de/mein-homescreen.