Mein Homescreen: Britta Poetzsch.


Britta Poetzsch, Kreativchefin bei der Hamburger Agentur Track und Vorstandsmitglied beim Art Directos Club Deutschland (ADC), hat als Pendlerin ihr Smartphone stets dabei. Damit das auch so bleibt, trägt sie es inzwischen sogar um den Hals. Wie es dazu kam, verrät sie in ihrem Homescreen.

Neulich habe ich mein Handy in einem Taxi verloren: Ausgerechnet auf dem Weg zum Bahnhof. Eine wilde Jagd durch Berlin begann, denn die Taxizentrale war nicht in der Lage, den Fahrer zu erreichen. Es gab ein Happy End. Aber da habe ich mal wieder gemerkt wie “verwachsen” ich mit meinem Mobile bin. Jetzt trage ich es an einem Band um den Hals wenn ich unterwegs bin. Sieht schlimm aus, aber ich werde dauernd von Teenies und auch von Omis auf das Band angesprochen. Von Männern nie!

Als Pendlerin zwischen Berlin und Hamburg und als Reisende für meine Kunden verbringe ich viel Zeit im Zug und im Flieger. Mein ständiger Begleiter ist meine Kindle-App. Denn meine Handtasche ist schon ein eigenes, überfülltes und viel zu schweres Universum und ich habe nie Lust, auch noch den Reader oder ein echtes Buch mitzuschleppen. Lieblingsbuch aus den letzten Jahren: Tyll. Von Daniel Kehlmann.

Auf Reisen und in fremden Städten ist die Smart Travelling App ein echter Tipp. Die Empfehlungen für Hotels, Restaurants oder auch Laufstrecken sind liebevoll kuratiert. Es geht nicht darum, alles zu zeigen, sondern die authentischen Orte, die eine Stadt ausmachen. Und es geht nicht um Sightseeing, sondern um gutes Leben an einem fremden Ort. Man kann sich auf das Urteil und den Geschmack der Macher sehr verlassen, wenn man das Besondere sucht. Eine absolute Lieblings-App!

Als Kommunikationsfrau ist für mich die ADC-App des Art Directors Club Deutschland total wichtig. Hier findet man die ausgezeichneten Arbeiten aus Werbung, Design, Editorial oder Kommunikation im Raum. Wer hat noch mal die Spots für Produkt XY gedreht? Gab es die Idee nicht schon mal? Wer steckte gleich noch hinter der Fotostrecke, die Gold gewonnen hat? Die ADC-App weiß es. Ersetzt auch mal den Headhunter, denn die Macher sind alle schnell nachgeschlagen. Das aber bitte nicht weitersagen!

Ich liebe es zum Zeitvertreib, in meinen Fotos und Videos zu stöbern. Mit der App Splice kann ich einfach und schnell kleine Filmchen daraus schneiden, Typo und Titel einfügen, Effekte drauf legen und Musik drunter zimmern. Als kleine Überraschung für Freunde und Familie. Oder als besondere Erinnerung an einen schönen Abend.

Zuletzt zeigte Julius Beckmann, Co-Geschäftsführer der Hamburger Agentur Dokyo, seinen Homescreen. Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie unter turi2.de/mein-homescreen.