Mein Homescreen: Carlo Szelinsky.


Carlo Szelinsky, Mitgründer und Co-CEO von AppLike, hat ein Faible für Technologie. Diese Leidenschaft macht sich auch auf seinem Google Pixel 4XL bemerkbar. Aber auch ein bisschen Klatsch und Tratsch darf auf dem Homescreen nicht fehlen.

Safety first: Ich nutze den Google Authenticator für die Zwei-Faktor-Authentisierung auf sämtlichen Services, internen Tools oder beim Crypto-Trading (eines meiner Hobbys, siehe TabTrader-App auf dem Homescreen). Die App generiert auf dem Smartphone einen Code für die Bestätigung in zwei Schritten.

Die orangefarbene App in der zweiten Reihe von oben, heißt Materialistic (iOS) – ein werbefreier Open-Source-Reader für den News-Aggregator Hacker News. Bei Hacker News handelt es sich um eine Social-News-Website, die vor allem von Programmierer*innen und Unternehmer*innen gelesen wird.

Die einzige App, die mir ein jährliches Abo in Höhe von 60 Euro wert ist, heißt Windy (iOS). Sie ist meiner Meinung nach die beste Wetter-App auf dem Markt. Wenn der Wind ideal zum Segeln oder Surfen ist, schickt die App mir beispielsweise eine Push-Nachricht aufs Smartphone. Perfekt für einen spontanen Ritt auf den Wellen der Nordsee.

Die App Boxing Timer hilft mir dabei, meine Trainings- und Pausenzeiten zu überwachen. Ich nutze sie für mein Box-, Brazilian-Jiu-Jitsu- und Tabata-Training. Letzteres ist eine Trainingsmethode aus Japan, bei der sich 20 Sekunden hohe Belastung und 10 Sekunden Pause in acht Runden abwechseln.

Ein bisschen Spaß muss sein, weshalb ich mich mit der Promiflash-App in der Welt der Stars und Sternchen auf dem Laufenden halte. Für die wirklich wichtigen News nutze ich die Apps von Spiegel, New York Times und Heise (iOS).

Ich bin ein leidenschaftlicher Schnäppchenfuchs. Die gleichnamige App gehört seit mittlerweile neun Jahren zu meiner Morgenroutine, ist also ein Relikt aus alten Studentenzeiten. Ich nehme mir jeden Morgen etwa eine halbe Minute Zeit, um nach Schnäppchen Ausschau zu halten. Einmal habe ich beispielsweise ein Tablet ergattert, das von 500 Euro auf 60 Euro heruntergesetzt war. Der Grund: Ein Preisfehler im System.

Zuletzt zeigte uns Stephan Braun, Chefredakteur der TV-Zeitschrift Prisma, seinen Homescreen. Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie hier.