Mein Homescreen: Maximilian Weigel.


Maximilian Weigel, Deutschland-Chef der Yahoo- und AOL-Mutter Verizon Media, zieht eine klare Grenze zwischen Arbeit und Privatem mit zwei separaten Smartphones. Bei turi2 zeigt er sein Arbeits-iPhone. Mit dem Gerät bleibt Weigel am Puls der jungen Generation, sucht aber auch Zerstreuung und senkt den eigenen Herzschlag, wenn er mal abschalten will.

Sowohl mein Sperrbildschirm als auch mein Hintergrundbild sind schlicht schwarz – kein Ablenkung, ich mag es einfach klassisch. Meine zuletzt verwendete App ist TikTok (Android). Über neue Plattformen beobachte ich das veränderte Medienkonsumverhalten der Menschen. Das hilft mir dabei, am Zahn der Zeit zu bleiben und insbesondere die jungen Zielgruppen besser zu verstehen.

Ähnlich verhält es sich mit dem App-Store. Die regelmäßige Beobachtung der Download-Charts gibt interessante Auskünfte über aktuelle Trends im Markt.

Am meisten nutze ich Slack (Android) und Linked-in. Über Slack läuft unsere interne Kommunikation und da Verizon Media ein global agierender Konzern ist, tauschen wir uns hier oft und regelmäßig aus. Linked-in ist für mich in erster Linie wichtig zum Netzwerken. Außerdem kann ich hier Stimmen und Meinungen aus der Branche nachverfolgen.

Ich bin normalerweise beruflich viel unterwegs, deswegen dürfen Uber (Android) und Free Now (Android) auf keinen Fall auf meinem Homescreen fehlen.

Ablenkung und Entspannung dürfen natürlich auch nicht zu kurz kommen. Die beste App für kurzweiligen, seichten Humor und ein Schmunzeln zwischendurch ist für mich 9Gag.

Mein absoluter Tipp zum Runterkommen ist Calm, eine App für Meditation und Entspannung. Sie hilft mir, abzuschalten und ist die erste App seit langem, für die ich gerne auch bezahle.

Zuletzt zeigte Peter Höpfner, Global Creative Director beim Comic-Verlag Egmont Ehapa, seinen Homescreen. Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie unter turi2.de/mein-homescreen.