Mein Homescreen: Michael Ohanian.

Michael Ohanian, Partner und Kreativ-Chef bei der Agentur Keko, hat für seine Pendelei zwischen Hamburg, Berlin und Frankfurt alle Klassiker und Apps, die das Reisen angenehmer machen, auf seinem Homescreen versammelt. Und damit es auf den vielen Reisen nicht langweilig wird, lädt er sich jeden Sonntag alle Podcasts, Serien und Musik für die Woche runter.

Ich bin ein absoluter WhatsApp-Junkie. Damit manage ich gerade Familie und Job: Chatten mit Ehefrau & Kids oder auch gerne mal Videotelefonie, Instant-Entscheidungen auf Familienebene und im Job – alles schön organisiert in WhatsApp-Gruppen. Kleiner Tipp: Immer eindeutige Gruppennamen wählen, sonst landet schnell mal etwas da, wo es nicht landen sollte. Ich glaube, ich habe allein fünf Keko-Gruppen.

Ich arbeite auch gerne mal im Flugzeug, aber nie am Laptop. Vieles, woran wir arbeiten, ist nicht für fremde Augen bestimmt. Deshalb schalte ich im Flieger gerne den Kopf ein, aber nie den Rechner. Stattdessen tippe ich alles in Notizen und transferiere später alles per Airdrop auf den Rechner – oder verschicke es gleich vom Telefon aus.

Wenn ich nicht arbeite, kommen iTunes, Netflix und Blinkist zum Einsatz. Blinkist ist eine tolle App: Sachbücher als Management Summary. Am Sonntagabend organisiere ich die Downloads für die Woche. Lade Musik, Serien, Blinks und Podcasts runter. Ich bin ein großer Fan von Michael Trautmanns New Work Podcast und ich liebe SWR1 Leute.

Manchmal vertreib’ ich mir die Zeit auch gerne mit meinen Musicmaking-Apps. Einfach Kopf frei kriegen und Spaß haben. Oder ich schau mir Fotos an – das machen einige im Flieger.

Wie iPin (Passwort- und Pin-Manager) auf meinem Homescreen gelandet ist, weiß ich jetzt auch nicht so genau. Aber die App (Android) ist ein echter Lifesafer. Ich habe zig Accounts – auch wenn ich wollte, könnte ich mir die Login-Daten nie alle merken.

Freenow – eh klar. (iOS, Android)

Die letzte App, die ich mir vor einigen Tagen gekauft habe, ist Fabulous (Android). Die App soll dabei helfen, sich Schritt für Schritt tolle Dinge anzugewöhnen. My newest habbit: Nach dem Aufwachen trinke ich jetzt erst einmal ein Glas Wasser und erst dann checke ich mein Telefon.

Zuletzt zeigte Katarzyna Mol-Wolf, Gründerin und Verlegerin der Zeitschrift “Emotion” und Chefin des Verlags Inspiring Network, ihren Homescreen. Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie unter turi2.de/mein-homescreen.