Video-Blattkritik: Markus Trantow über die WM-Ausgabe von “DB Mobil”.


Markus Trantow, Chefredakteur von turi2.de, fährt mit der Bahn quer durch Deutschland und vertieft sich in DB Mobil. Die Sonderausgabe des Bahn-Kundenmagazins zur Fußball-WM liefert dem erklärten Fußball-Laien Smalltalk-Stoff für WM-Abende, beschränkt sich aber weitgehend auf die schönen Seiten des Sports.

Der Versuch, “DB Mobil” zu rezensieren beginnt mit einer Enttäuschung: Der IC, der mich auf der ersten Etappe von Lübeck nach Hamburg-Harburg bringen soll, hat nur die alte Mai-Ausgabe an Bord. Ich hoffe, auf ein aktuelleres Print-Angebot im Anschluss-ICE, gehe aber auf Nummer sicher und organisiere mir im Reisezentrum Harburg einen “Mats Hummels”.

DB Mobil kommt im Mai mit 66 Sonderseiten zur Fußball-WM und 16 unterschiedlichen Titelbildern mit 15 deutschen WM-Kickern und Trainer Löw. Dabei erwiesen sich die Macher um Chefredakteur Stephan Seiler als Kader-Orakel: Die Druckmaschinen liefen schon vor der Bekanntgabe des WM-Teams. Dass die Magazinmacher richtig lagen, beweist Fußball-Sachverstand, der mir gänzlich abgeht.

Der Anschluss nach Nürnberg kommt 20 Minuten zu spät, dafür aber mit dem vollen „DB Mobil“-Angebot. Ich lasse “Hummels” in der Tasche und lese einen “Draxler”. Das Herzstück des Hefts ist der Sonderteil zur WM. Er beginnt snackable mit schön verdichteten Texten über Fußball-Orte in Deutschland. Mein Liebling: der Friseur vieler National-Kicker aus Essen. Er macht für gerade mal 12 Euro pro Kopf die Haare schön.

Die russische Seele sollen mir acht Autoren in Kurztexten näherbringen. Moderatorin Palina Rojinski gibt Trink-Tipps (zum Wodka immer ordentlich essen, dann bleibt der Kater weg), ARD-Korrespondent Udo Lielischkies versucht, die Begeisterung für Putin zu erklären (die geschönten TV-Bilder haben mehr Macht als die triste Realität).

Das WM-Sonderheft von “DB Mobil” zeigt vor allem die schönen Seiten des Fußballs und schürt die WM-Vorfreude. Kritische Töne finden sich allenfalls am Rande. Positiv fällt auf, dass es im Hauptteil an jeglicher Bahn-Produktplatzierung fehlt. Die kommt dafür am Ende des Hefts geballt: gefühlt der gesammelte Output der DB-Pressestelle des vergangenen Monats auf zwölf Seiten.
turi2.tv (3-Min-Video bei YouTube)

Alle bisher erschienen Blattkritiken finden Sie unter turi2.de/blattkritik.