Bringt die Pandemie die Wissenschaft oder Aluhüte zum Leuchten, Daniel Lingenhöhl?


Science-Boost: Die Pandemie beflügelt den Wissenschaftsjournalismus, sagt Daniel Lingenhöhl, Chefredakteur von “Spektrum der Wissenschaft”. Das Interesse an abgesicherten News sei hoch, Wissenschaftler*innen kommunizierten zunehmend besser und direkter. Virolog*innen wie Christian Drosten, Isabella Eckerle und Sandra Ciesek bereichern die öffentliche Debatte, schreibt er in seinem Gastbeitrag für die turi2 edition #13. Sie können den Text hier im kostenlosen E-Paper lesen oder das Buch hier gedruckt bestellen.

Wissenschaftler*innen waren medial selten so gefragt wie in der Corona-Pandemie. Der Bedarf nach fundierten Informationen zum Virus und seinen Folgen ist durch die Decke geschossen. Bei “Spektrum der Wissenschaft“ waren meist mehrere Kolleg*innen gleichzeitig damit beschäftigt – bis hin zu TV-Auftritten zur Primetime, was für uns in dieser Häufigkeit neu war.

Die Krise wirkte wie ein Turbo für den Wissenschaftsjournalismus. Bis heute ist das Interesse an abgesicherten News zu Covid-19 ungebrochen. Wissenschaftler*innen kommunizieren ihre Ergebnisse zunehmend besser und direkter: Christian Drosten hat es mit seinem Podcast vorgemacht. Andere, wie die Virologinnen Isabella Eckerle oder Sandra Ciesek sind ihm gefolgt und bereichern die öffentliche Debatte.

Lesen Sie alle Geschichten der turi2 edition #13 – direkt hier im Browser als E-Paper oder bestellen Sie das Buch.

Gleichzeitig erfährt das Publikum, dass sich die Wissenschaft alles andere als einig sein kann, dass Widerspruch sogar essentiell ist. Bekannte und neue Aluhüte versuchen, diese Differenzen im Sinne ihrer Verschwörungstheorien auszunutzen, sind damit bisher aber gescheitert: Die Mehrheit der Menschen hierzulande informiert sich sachgerecht; das Vertrauen in klassische Medien und den Wissenschaftsjournalismus ist laut Umfragen 2020 deutlich gestiegen.

Dieser Trend wird sich 2021 fortsetzen, bis wir die Krise dank der Impfstoffe überwunden haben. Fragen zu Covid-19 werden allerdings bleiben: Wirken die Vakzine dauerhaft? Welche Langzeitfolgen müssen wir fürchten? Wie können wir neue Seuchen verhindern? Müssen wir unser Verhältnis zur Natur grundlegend überdenken?

Auch wenn die Aluhüte 2020 überwiegend durchgeglüht sind: Ihre polarisierende Wirkung auf die Gesellschaft müssen wir 2021 weiter beobachten – und ihnen mit gutem Journalismus Fakten entgegensetzen.

Alle Geschichten aus der turi2-edition #13 lesen: turi2.de/edition13