turi2 edition #13: Manfred Hoffmann über den Störfall Corona.


Wind of Change: Manfred Hoffmann, Geschäftsführer des Versorgungswerks der Presse, betrachtet die Corona-Pandemie als “Störfall”. Eine zentrale Erkenntnis sei “die unterschätzte Veränderungsbereitschaft von uns Menschen”, schreibt er in seinem Gastbeitrag für die turi2 edition #13. Sie können das Buch hier als kostenloses E-Paper lesen oder gedruckt bestellen.

Der wahre Test für jedes System ist der Störfall. Auch wenn wir im Rückblick vor allem die Beschleunigung der Digitalisierung durch die Pandemie sehen, ist die entscheidende Erkenntnis vielleicht die unterschätzte Veränderungsbereitschaft von uns Menschen. Die Technik gab es schon vor Corona, nur jetzt wird sie tatsächlich genutzt. Ich hätte Anfang des Jahres auch nicht geglaubt, dass es uns als Presse-Versorgung gelingen würde, den Geschäftsbetrieb innerhalb einer Woche vom Büro nach Hause zu verlagern. Aber genau das ist uns und unzähligen anderen im März gelungen.

Natürlich müssen die technischen Voraussetzungen stimmen, entscheidend ist jedoch, dass die Menschen sich auf die Veränderungen mit erstaunlicher Geschwindigkeit eingelassen und kreativ Lücken gefüllt haben, für die es in der Vergangenheit tatsächlich keine Lösungen gab.

Lesen Sie alle Geschichten der turi2 edition #13 – direkt hier im Browser als E-Paper oder bestellen Sie das Buch.

Mein Vorsatz für 2021 ist deshalb, die Veränderungsbereitschaft meiner Mitmenschen nicht zu unterschätzen und daran zu glauben, dass wir auch die Herausforderungen, wie die zunehmende Spreizung der Gesellschaft und die Zerstörung der Natur, gemeinsam lösen können – vielleicht sogar ohne den nächsten Störfall. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Lösungsvorschläge sind vorhanden – nur umgesetzt werden sie bislang noch nicht. Die Medien können das Bewusstsein für die relevanten Themen schärfen und die Veränderungsbereitschaft der Menschen herausfordern. Die Zeit dafür ist reif.

Alle Geschichten der turi2 edition #13 lesen: turi2.de/edition13