Debatte

Interview | Nachgehakt | Agenda | Zitate im Netz

Interviews.

Alle Interviews mit spannenden Meinungsmacherinnen >>

Agenda

Alle Beiträge zur Agenda der Kommunikationsgesellschaft >>

Zitate im Netz

  • Zitat: NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst will eine Frau zur Bundespräsidentin wählen.

    "Die Zeit ist aus meiner Sicht reif für eine Frau im Schloss Bellevue."

    NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst argumentiert in der "Welt am Sonntag" gegen eine Wiederwahl von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Februar. Die Union müsse "den Anspruch auf einen eigenen Vorschlag haben".
    welt.de

  • Zitat: Der Westen und China sind ein Dreamteam geworden, sagt Ai Weiwei.

    "In China kann alles von einem einzigen Führer entschieden werden. In China heißt es: 'OK, lasst uns zu Abend essen!' Und am nächsten Tag ist alles geregelt. Dann kann Volkswagen einfach so eine Fabrik bauen. Dann kann man alles machen!"

    Der chinesische Künstler Ai Weiwei erklärt im "Welt"-Interview, warum der Westen sich "keinen besseren Partner als China" wünschen könne, um Geschäfte zu machen: "Im Westen muss man mit zwei, drei oder fünf Parteien jahrelang diskutieren und kämpfen und erreicht am Ende vielleicht trotzdem nichts."
    welt.de (Paid)

  • Zitat: Barbara Schöneberger regt sich über Impfverweigerer auf, die Corona-Hilfen annehmen.

    "Ich finde es unverständlich, wie manche Leute die Vorzüge unserer Gesellschaft, wie Corona-Hilfen oder Kurzarbeit, annehmen, aber dann diese Spritze verweigern, weil sie gehört haben, dass der Schwester eines Freundes sechs Wochen der Arm wehtat."

    Barbara Schöneberger sagt im T-Online-Interview, sie sei nach anfänglicher Skepsis zu "einem leidenschaftlichen Impfbefürworter" geworden: "Als dann der Impfstoff da war, habe ich mich sofort impfen lassen wollen."
    t-online.de

  • Zitat: Jens Spahn betont Wichtigkeit von unabhängigem Journalismus.

    "Die zahlreichen Versuche, mit Desinformation in unserem Land für Misstrauen und Wut zu sorgen, zeigen, wie wichtig ein unabhängiger und kritischer, faktengeleiteter Journalismus ist."

    Der geschäfts­führende Gesundheits­minister Jens Spahn bedankt sich in seiner vermeintlich letzten Bundes­presse­konferenz für ein faires Miteinander zwischen Politik und Medien.
    rtl.de (2-Min-Video)

  • Zitat: Deniz Yücel bezeichnet Merkel als “große Schwester”.

    "Nochmals Danke, Frau Bundeskanzlerin! Und alles Gute, Abla!"

    Journalist Deniz Yücel verabschiedet Kanzlerin Merkel auf Twitter und verrät, welches Codewort er für sie benutzte, als er im türkischen Gefängnis saß: Abla – "im Türkischen die vertraute wie respektvolle Anrede" für "große Schwester".
    twitter.com (Post Yücel)

  • Zitat: “Vice” ist ernsthafter und sensibler geworden, sagt Geschäftsführerin Karin Helfer.

    "Wir sind nicht mehr das krasse Sex, Drugs, Rock’n’Roll-Medium von vor 20 Jahren, womit wir bekannt geworden sind. Das war damals richtig so, aber wir sind, wie unser Publikum auch, ernsthafter und sensibler geworden."

    Vice-Deutschland-Geschäftsführerin Karin Helfer erklärt im Meedia-Interview, warum eine "sensible Herangehensweise" inzwischen besser zum Magazin passe als die "krasse Art von früher".
    meedia.de (Paid)

  • Zitat: Jana Pareigis stört die Frage nach dem familiären Hintergrund.

    "Ich empfinde es grund­sätzlich als irrelevant und exotisierend, wenn mein Familien­hintergrund thematisiert wird. Oder würden Sie Claus Kleber über seine Eltern befragen?"

    ZDF-Moderatorin Jana Pareigis spricht sich im "Journalist"-Interview dafür aus, Diversity zu thematisieren, aber nicht nur über die Hautfarbe. "Als Schwarzer Mensch ist man gewohnt, ständig auf das Schwarz­sein angesprochen zu werden", sagt sie.
    Journalist Nr. 12, S. 38

  • Zitat: YouTube-Deutschlandchef hält klare Regeln für wichtig, die für alle gelten.

    "Entscheidend ist, dass es klare Prinzipien gibt, die transparent kommuniziert werden und für alle gelten. Egal, ob jemand einen oder eine Million Abonnenten hat."

    YouTube-Deutschlandchef Andreas Briese sagt im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung", dass es schwieriger geworden ist, die "richtige Balance" zwischen Meinungs­freiheit und Schutz zu finden. Ein unabhängiges Gremium, das über Sperrungen mitentscheidet, hält er allein aufgrund der Menge für nicht praktikabel.
    sueddeutsche.de (Paid)

  • Zitat: Annalena Baerbock will Konflikte mit China nicht “schönreden oder totschweigen”.

    "Beredtes Schweigen ist auf Dauer keine Form von Diplomatie, auch wenn das in den letzten Jahren von manchen so gesehen wurde."

    Die designierte Außen­ministerin Annalena Baerbock sagt im "taz"-Interview, dass sie im Umgang mit China Konflikte nicht "schönreden oder totschweigen" will. Sie fordert die Freilassung der Bürgerjournalistin Zhang Zhan und stellt klar: "Journalistische Bericht­erstattung ist kein Verbrechen."
    taz.de

  • Zitat: Olaf Scholz will als Kanzler einen eigenen Stil prägen.

    "Es sollte ums Machen gehen und nicht um die Show. Ich halte wenig davon, wenn sich Politikerinnen oder Politiker verstellen."

    Bald-Kanzler Olaf Scholz will seinen eigenen Stil prägen, sagt er im Interview mit der "Zeit". Auch wenn er sich als "nüchtern, pragmatisch und entschlossen" betrachtet, will er seine Emotionen nicht komplett verbergen.
    Die Zeit Nr. 49, S. 2 (Paid)

Mehr Zitate