Mein Homescreen: Lars Wagner.

homescreen-lars-wagner-600x600
Lars Wagner, Senderchef der Disney Channels für Deutschland, Österreich und die Schweiz, nutzt sein iPhone 6 zur Quotenanalyse und zum Entdecken neuer Programme. Sein Smartphone ist überall dabei: Beim Laufen an der Isar genauso wie beim Wandern in den Tiroler Bergen.

Mein iPhone ist mehr oder weniger im Dauerbetrieb und die Batterie kommt daher oft ans Limit. Dementsprechend verlasse ich das Haus auch nicht mehr ohne Akkupack-Hülle, die mich schon öfters in stromlosen Situationen gerettet hat.

Die erste App des Tages, die ich noch vor dem Büro nutze, ist Apple Music, die mit meiner Electronic-Playlist den Takt zum Laufen an der Isar vorgibt. Die Fitness-Tracker-App ist übrigens die einzige Funktion, die ich auf meiner Apple Watch wirklich nutze. Aber einen positiven Effekt auf mein wöchentliches Trainings-Pensum hat die Watch schon.

Mein erster Blick im Büro geht normalerweise auf die Quoten. Wenn ich aber unterwegs bin, kann ich mit TV Swift noch tiefer in die Analyse einsteigen und mich über unsere Quoten-Erfolge des Vortages freuen, meistens zumindest.

Danach stehen die ersten Telefonate an, die ich auch gerne mit Face-Time mache. Es geht nichts darüber, seinem Gegenüber bei einem Gespräch auch tatsächlich in die Augen schauen zu können.

Um programmlich immer ganz vorne dabei zu sein, baue ich auf unsere interne Disney The Screeningroom-App. Dort habe ich die Möglichkeit den neuesten Disney-Content noch weit vor einer Ausstrahlung zu sehen und zu checken, ob ein neues Highlight für uns dabei ist. Um unterwegs auch jederzeit einen Blick auf den Disney Channel werfen zu können, nutze ich unsere lokale Disney Channel App mit Livestream und Mediathek. Aber natürlich dürfen auch Apps anderer TV-Anbieter und Plattformen zur Konkurrenzbeobachtung nicht fehlen.

Stets auf meinem Homescreen zum Antippen bereit, finden sich auch die wichtigsten Mobilitäts-Apps von Car2go bis hin zu mytaxi, bei deren Funktionen ich das Bezahlen via App einfach sehr praktisch finde.

Beruflich wie auch privat nutze ich natürlich soziale Netzwerke wie Facebook, LinkedIn und andere. Allerdings bin ich alles andere als ein Heavy-User und bitte jetzt schon zu entschuldigen, falls der eine oder andere mal einen Tag auf die Beantwortung einer Freundschaftsanfrage wartet.

Meine Lieblings-App ist aber definitiv die AR Berge Karte, mit der man sich die unterschiedlichen Gipfel und Höhen anzeigen lassen kann. Denn wenn ich diese App benutze, bedeutet das, dass ich beim Wandern in den Tiroler Bergen bin!

Übrigens: Von den vielen ungelesenen Mails lasse ich mich nicht irritieren, denn die Clutter-Funktion ist ausgeschaltet. Aber die wichtigen Mails habe ich im Blick!

Zuletzt gab Philip Rooke, Chef des T-Shirt-Bedruckers Spreadshirt, einen Einblick in seinen Homescreen.

Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie hier.