turi2 am Morgen: WDR, die Grünen, PadelCity.


WDR will gegen gerichtlich angeordnete “Wahlarena”-Besetzung vors Bundesverfassungsgericht ziehen.
Juristisches Nachspiel: Der WDR will gegen die Entscheidung des Ober­verwaltungs­gerichts Münster zur Besetzung der ARD-“Wahlarena” am Donnerstag­abend Verfassungs­beschwerde einlegen, berichtet Michael Hanfeld. Es gebe “grund­sätzlichen Klärungs­bedarf, was die abgestufte Chancen­gleich­heit angeht“, teilt der Sender auf “FAZ”-Anfrage mit. Für künftige Wahlen wolle man “Rechts­sicherheit herstellen, welche redaktionellen Spielräume” man habe. Das Gericht hatte am Mittwoch entschieden, dass der WDR auch den BSW-Spitzen­kandidaten Fabio De Masi (Zweiter von links) in die Sendung einladen muss. Das WDR-Argument, die Sendung konzentriere sich auf Parteien im aktuellen Europa­parlament, rechtfertige den Ausschluss nicht.
faz.net (€), turi2.de (Background)

Zahl des Tages: Insgesamt 5.300 Beschäftigte von SAP in Deutschland haben das Angebot angenommen, den Software-Konzern im Rahmen eines Abfindungs- und Vor­ruhestands­programms zu verlassen, erfährt das “Handels­blatt”. Die Zahl liegt deutlich über dem ursprünglich geplanten Ab­bau von 2.600 Stellen.
handelsblatt.com (€)


Anzeige

Deine Botschaft – unsere Leidenschaft!
Aufmerksamkeitsstarke Kampagnen, hochwertige Produkte oder authentische Protagonisten – kicker business solutions stellt Euer Unternehmen ins passende Rampenlicht. Die Sportagentur mit kicker-DNA agiert dabei mit viel sportlichem Knowhow und jeder Menge Expertise in den Bereichen Corporate Publishing, Content Marketing sowie Talks & Events. Mehr Infos unter kicker-business.de

– NEWS –

Grün-Schwäche? Die Grünen beklagen gegen­über der Bundes­netz­agentur unbe­gründete Sperrungen von Accounts bei Facebook und Instagram, meldet “The Pioneer”. Betroffen sind demnach 14 Konten von Orts- und Landes­verbänden. Laut Tabea Rößner habe es von Meta auf Beschwerden “keine Reaktion” gegeben. Meta sagt, dass fast alle Accounts inzwischen entsperrt seien.
thepioneer.de (€)


Werbe­bremse: Zwei Werbe-Anzeigen, mit denen das Finanz­ministerium in der “FAZ” für die Schulden­bremse geworben hat, verur­sachen Unmut. SPD-Politiker werfen FDP-Finanz­minister Christian Lindner uner­laubte Parteien­werbung mit Steuer­geld vor. Die Kampagne hat das Ministerium knapp 38.000 Euro gekostet – zuzüglich Kreation.
handelsblatt.com (€)


KI-Kumpeline: Die frühere “Bild”- und RTL-Chef­redakteurin Tanit Koch ermuntert die Medien­branche dazu, stärker die Chancen Künstlicher Intelligenz zu sehen als deren Risiken. KI sei ein Freund des Journalismus, sagt Koch beim christlichen Medien­kongress Moveo in Kassel: “Ich glaube nicht an die feindliche Über­nahme unserer Branche durch die KI.”
evangelisch.de


tazformation: Transformations­forscherin Maja Göpel ist neue Kolumnistin von “taz Futurzwei”, dem Magazin für Zukunft und Politik des taz-Verlags. Ab der kommenden Ausgabe, die am 11. Juni erscheint, schreibt sie regel­mäßig zum Thema “Neue Wirtschaft, neue Allianzen”. Göpels erste Kolumne widmet sich der Frage, wie zukunfts­fähig Deutschland und Europa sind.
turi2.de


Neue Nachbarin: Burdas Nachbarschafts­netzwerk Nebenan.de holt Benita Krahforst als Finanz­chefin ins Management-Team. Sie folgt auf Axumawit Berhe, die sich “neuen Heraus­forderungen widmen” möchte. Krahforst war zuletzt CFO beim Bestattung-Startup Meine Erde.
turi2.de


Anzeige
Where is the money? +++ Paid Content im Fokus beim BDZV-Digitalkongress #beBETA am 10. + 11. Juni in Berlin +++ Insights von Bernhard Bahners – MADSACK Mediengruppe, Andreas Gysler – NZZ, Christian Junker – Tagesspiegel und Oliver Rasche – Lensing Media +++ Dabei sein lohnt sich! +++ Infos und Anmeldung


“Man zensiert aus Angst vor Rassisten ein Liebeslied. Und man verbannt mich, einen Ausländer, auf diese Weise aus dem Land.”

Der italienische DJ Gigi D’Agostino kritisiert, dass sein Lied “L’amour toujours” von Events verbannt wird, nachdem zur Melodie wieder­holt rassistische Parolen gegrölt wurden, sagt er dem “Spiegel”. Das “Sylt-Video” habe er sich bisher bewusst nicht angesehen, da er “viel von mentaler Hygiene” halte.
spiegel.de (€), turi2.de (Background)


– COMMUNITY –


Wie Cupra und PadelCity große Pläne mit Tennis auf kleinem Feld umsetzen.
PlippPlappPlopp: Padel-Tennis oder schlicht Padel ist der Aufsteiger unter den Trend-Sport­arten. Padel stammt aus Spanien und Süd­amerika und befindet sich auf einem welt­weiten Sieges­zug. Die Mischung aus Tennis und Squash wird gern im Doppel gespielt, auch Fußball­trainer Jürgen Klopp gilt als Fan. Jonathan Sierck ist als Co-Founder und CEO von PadelCity angetreten, die Sport­art auch in Deutschland populär zu machen. Giuseppe Fiordispina, Marketing Director von Cupra und Seat Deutschland, unterstützt ihn als Sponsor nach Kräften. Wie die beiden harmonieren und expandieren, erklären sie im Drei-Satz-Wort­match mit Heike Turi.
weiterlesen auf turi2.de

Wir graturilieren den Geburtstags­kindern des Tages: Angelika Gifford, Vice President für Europa, Afrika und den Nahen Osten bei Meta, wird 59. Sport­journalistin und Ex-Wasser­ballerin Ulla Holthoff feiert ihren 66. Geburtstag. Und Gerrit Pohl, Chief Digital Officer beim ADAC, macht die 50 voll.


Meistgeklickter Marketing-Kopf gestern war Franziska von Lewinski. Die Geschäfts­­führerin des Pitch­-Beraters Observatory International zieht nach Gegen­wind aus der Branche doch nicht in den Beirat von KNSK ein. Ihr folgen im Ranking Leicht­athletin Alica Schmidt, sowie Telekom-TV-Chef Arnim Butzen, der im Interview vom Sommer­märchen in Magenta träumt.
turi2.de/koepfe (Meistgeklickte Marketing-Köpfe am 6.6.2024)


Meistgeklickter Link gestern Abend war die Anzeige von Magenta-TV, dem Streaming­dienst der Deutschen Telekom.
telekom.de


Lese-Tipp: Medien sollten Forderungen von Politikern nicht ohne Einordnung auf­greifen, schreibt Arne Semsrott, Projekt­leiter von FragDenStaat, in seinem Buch Macht­übernahme, aus dem “Über­medien” ein Kapitel veröffentlicht. Am Beispiel von Jens Spahn verdeutlicht Semsrott, dass dessen Forderungen zur Migrations­politik eigentlich keinen Nachrichten­wert haben, da der CDU-Politiker bei diesem Thema weder Entscheidungs­macht noch Expertise habe.
uebermedien.de


– BASTA –

In guter Verfassung: Bayerns Schüler bekommen ab dem nächsten Schul­jahr Nach­hilfe in Demokratie und Grund­gesetz. Einmal pro Woche soll es eine “Verfassungs­viertel­stunde” geben, kündigen Minister­präsident Markus Söder und Kultus­ministerin Anna Stolz an. Bestimmt hätte Söder noch weitere Ideen, was die Schulen lehren sollten: Etwa “Angemessen nicht gendern”, “Fränkische Küche, bloß nicht vegan” oder “Hopfen-Joint statt Cannabis”.
bild.de, br24.de (mit 94-Sek-Video)

Redaktion: Björn Czieslik und Eva Casper

Der turi2-Newsletter erscheint werktäglich um 7 Uhr und 17 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Kontakt zur Redaktion: post@turi2.de. Mehr Infos unter turi2.de/faq. Infos zur Werbeschaltung.

Diesen Newsletter online lesenältere turi2-Newsletter online lesen