turi2 am Morgen: Instagram, DPRG, Filmförderung.


“Wall Street Journal”: Instagram schlägt 13-Jährigen Reels mit sexuellen Inhalten vor.
Nicht kindersicher? Die Social-Media-Platt­form Instagram empfiehlt 13-Jährigen in ihrer Reels-Funktion regelmäßig Videos mit sexuellen Inhalten, berichtet das “Wall Street Journal”. Dabei beruft sich das Blatt auf Tests, die es über Monate mit einer Wissen­schaftlerin gemacht habe. Ähnliche Unter­suchungen bei TikTok und Snapchat riefen dem Blatt zufolge weniger problematische Ergebnisse hervor. Meta weist die Test­ergebnisse als “nicht repräsentativ” ab. Es handele sich um ein “künstliches Experiment, das nicht der Realität entspricht, wie Teenager Instagram nutzen”, sagt ein Sprecher und verweist zudem auf jüngere Verschärfungen seines Jugend­schutzes.
wsj.com (€) via spiegel.de

Zahl des Tages: Bereits 120 WhatsApp-Channels betreibt Burdas Digital­tochter Burda Forward mittler­weile, erzählt Director Publishing Network Simone Wagner beim European Publishing Congress. WhatsApp bringe zusätzliche User, “die wir mit unseren alten Angeboten nicht erreichen”. Zusammen hätten die Kanäle bis jetzt 2,2 Mio Follower.
meedia.de (€)


Anzeige

– NEWS –

Hau(p)t ab: Der Abgang von DPRG-Präsident Nils Haupt ist endgültig beschlossene Sache, berichtet das “PR-Journal”. Beim Treffen des Bundes­vorstands am Donnerstag habe sich ein “Rücktritt vom Rücktritt” als nicht machbar erwiesen. Haupt bedauere seine emotionale Reaktion auf aufkommende Compliance-Fragen und wünsche sich rückblickend, er “hätte besser noch ein paar Tage warten sollen”.
pr-journal.de, turi2.de (Background)


Abspann: Die vier größten deutschen Studio­betreiber Studio Babelsberg, Bavaria, MMC und Penzing Studios fordern in einem Brief an die Bundes­regierung, eine Neu­organisation der Film­förderung. Noch vor der Sommerpause sollte eine “Grundsatz­­entscheidung” zu einem “steuer­basierten” System fallen. Da andere Länder Produktionen bessere Konditionen bieten, habe die Attraktivität des Film­standorts Deutschland zuletzt “dramatisch abgenommen”.
faz.net (€)


Jana statt Jan: Sport­moderatorin Jana Wosnitza hat am Donnerstag­abend spontan durch das “RTL EM-Studio” geführt. Grund ist eine Erkrankung von Jan Köppen, der eigentlich als Moderator angekündigt war. Wann Köppen zurück­kehrt, ist noch unklar. Er sollte die Show eigentlich im Wechsel mit Elton präsentieren.
dwdl.de


Low-near: 72 % der Deutschen nutzen mindestens einmal monatlich lineares Fernsehen, sagt eine Burda-Studie. Das sind 8 % weniger als 2023. Bei Streaming, Mediatheken oder Pay-TV-Angeboten sind insgesamt 84 % an Bord. ARD und ZDF seien zwar noch immer die wichtigste News­quelle, bei Jüngeren sinke diese Quote allerdings.
deutschlandfunkkultur.de


Absetzung: Das slowakische Parlament beschließt die Auf­lösung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks RTVS. Minister­präsident Robert Fico argumentiert, Rundfunk und TV stünden “im Konflikt mit der Regierung” und seien “vor­ein­ge­nommen”. Der neue Sender STVR soll RTVS ersetzen. Kritiker fürchten ein Sprach­rohr der Regierung.
tagesschau.de


Donald Sutherland, 88, ist tot. Der Schau­spieler ist in Miami gestorben, teilt sein Sohn Kiefer Sutherland mit. Donald Sutherland stand seit den 1960er Jahren vor der Kamera, u.a. als “Hawkeye Pierce” in Robert Altmans “M*A*S*H”. In den 2010ern verkörperte er den Antagonisten President Snow in der “Tribute von Panem”-Reihe.
bild.de


“KI geht nicht als erste in Gaza rein und spricht auch nicht mit der Frau, die eben ihr Kind verloren hat.”

“Bild”-Chef­redakteurin Marion Horn spricht zum Ende des European Publishing Congress 2024 in Wien über die Angst vor KI im Journalismus.
turi2.de


“Stil beginnt dort, wo du die Perfektion verlässt.”

Journalisten­ausbilder und Duden-Autor Peter Linden teilt beim European Publishing Congress 2024 in Wien seine Sicht auf Sprache im Journalismus im Zeit­alter der KI.
turi2.de


– COMMUNITY –

Wir graturilieren den Geburtstags­kindern des Tages: Liz Mohn, die mächtigste Frau bei Bertels­mann, feiert heute ihren 83. Geburts­tag. Philipp Klotz, Gründer und Chef der Agentur Transform Sports, wird 47. Daniel Schuster, Marketing-Manager beim Bundes­verband Digitale Wirtschaft, feiert seinen 46. Geburts­tag.


Meistgeklickter Marketing-Kopf gestern war Tobias Lammert, dessen WDR Media­group erstmals im linearen ARD-Hörfunk digital-programm­atische Werbung ausge­spielt hat. Ihm folgen Ströer-CEO Udo Müller und Franziska von Lewinski, die die Geschäfte des Pitch­-Beraters Observatory International führt.
turi2.de/koepfe (meistgeklickte Marketing-Köpfe vom 21. Juni 2024)


Meistgeklickter Link gestern Abend: Fynn Kliemann und Olli Schulz verkaufen ihr Hausboot an Ex-Radsportler Rick Zabel. Die Renovierung des Boots, das früher Gunter Gabriel gehörte, war Thema einer Netflix-Serie.
spiegel.de


Hör-Tipp: “Wer sich mit Sport­politik beschäftigt, spart sich den ‘Tatort’ am Abend”, sagt “Süddeutsche”-Sport­journalist Thomas Kistner im “Eins zu Eins”-Talk von Bayern2. Er glaubt, dass IOC-Präsident Thomas Bach auch nach seinem Abgang als eine Art “Über­vater des Olymps” agieren wolle. Bei ausufernden Kosten für Groß­events wie die Fußball-EM verweise die Politik zu Unrecht häufig “schulter­zuckend” auf die Verbände.
ardaudiothek.de (43-Min-Audio)


– BASTA –

Vorhang zu: Das Prince Charles Cinema in London sagt ein Screening des Films “The Last Screen­writer” ab. Grund sind Beschwerden über das Projekt, das laut seinen Credits von ChatGPT geschrieben wurde. Im deutsch­sprachigen Raum hätte es schon phonetische Hinweise gegeben, dass ein solches Werk sich schlecht mit Film­theatern verträgt: KI? No.
theguardian.com via focus.de

Redaktion: Tim Gieselmann und Björn Czieslik

Der turi2-Newsletter erscheint werktäglich um 7 Uhr und 17 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Kontakt zur Redaktion: post@turi2.de. Mehr Infos unter turi2.de/faq. Infos zur Werbeschaltung.

Diesen Newsletter online lesenältere turi2-Newsletter online lesen