Ferda Ataman

Status: Ferda Ataman ist freie Journalistin, Inklusionsberaterin und Vorsitzende der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Geboren am 4. November 1979 in Stuttgart

Bio: Ferda Ataman studiert Politik­wissenschaften an der Uni Erlangen-Nürnberg sowie in Berlin bis 2005 und absolviert zwei Jahre später eine Ausbildung an der Berliner Journalisten­schule. Danach schreibt sie zwei Jahre für den “Tages­spiegel”, bis sie 2010 Referats­leiterin der Anti­diskriminierungs­stelle des Bundes wird. Ab 2012 baut Ataman als Leiterin vier Jahre lang den Medien­dienst Integration mit auf, der zum Rat für Migration gehört. Anschließend ist sie vor allem publizistisch für diverse Medien tätig, veröffentlicht ab 2018 etwa ihre Kolumne Heimat­kunde bei Spiegel Online und wird im selben Jahr Vorsitzende des Vereins Neue deutschen Medienmacher*innen, den sie 2008 mitbegründet hat. 2022 startet Ataman mit Konstantina Vassiliou-Enz das Beratungs­unternehmen Diversity Kartell. Im Juli 2022 wählt der Bundestag sie mit knapper Mehrheit zur Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

E-Mail: ferda@diversity-kartell.de

Profile:
Wikipedia
Linked-in
Twitter

Setzen, Sechs – Frage an Ferda Ataman in der turi2 edition #18 | turi2.de (Online-Text)

Alle Köpfe im turi2-Index unter turi2.de/koepfe

  • Inhalt wird geladen...
  • Inhalt wird geladen...