Köpfe der Kommunikation

Jochen Beckmann

Status: Jochen Beckmann ist Geschäftsführer der Funke Zeitschriften mit Dienstsitz in Hamburg.

Geboren am 7. Dezember 1958.

Bio: Jochen Beckmann absolviert bis 1980 bei Gruner + Jahr eine Ausbildung zum Verlagskaufmann. Anschließend arbeitet er als Kundenberater bei der Werbe-Agentur Budget. 1985 wechselt Beckmann zu Springer und wird Assistent der Verlagsleitung Zeitschriften. Ab 1994 verantwortet Beckmann Springers Programmzeitschriften als Verlagsleiter und wird 2003 Verlagsgeschäftsführer. Mit dem Verkauf von Springers Frauen- und Programmzeitschriften wechselt er zu Funke, bleibt aber am Dienstsitz Hamburg. Beckmann richtet für die “Hörzu” die Preisverleihung “Goldene Kamera” aus. Er ist Geschäftsführer Zeitschriften Funke.

E-Mail: Jochen.Beckmann@funke-zeitschriften.de

Profile:
Kress Köpfe
vdz-akademie.de (Lebenslauf)

Jochen Beckmann schreibt in der turi2 edition #13 über das Salz in der Suppe:

Video-Meetings können persönliche Treffen nicht ersetzen, sagt Jochen Beckmann in der turi2 edition #13 im Januar 2021 (S. 108).

Alle Köpfe im turi2-Index unter turi2.de/koepfe

Jochen Beckmann bei turi2:

    • Willkommen im Club: Jochen Beckmann.

      Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Jochen Beckmann ist bei Funke in Hamburg Geschäfts­führer Zeitschriften und für Titel wie “Hörzu” und “Bild der Frau” verantwortlich. Beckmann ist neu im turi2-Club der wichtigsten Meinungs­macher*innen in Deutschland. Schon länger dabei im Köpfe-Index sind u.a. Florian Boitin, Gabriele Hässig und Michael Trautmann.
      turi2.de/koepfe (Profil Beckmann)

    • turi2 edition #13: Jochen Beckmann über das Salz in der Suppe.


      Back to the roots: Funke-Geschäftsführer
      Jochen Beckmann wünscht sich das “alte Leben” vor Corona zurück. Die Medienbranche zeichne sich vor allem durch persönliche Begegnungen aus, schreibt er in seinem Gastbeitrag für die turi2 edition #13. Sie können das Buch hier als kostenloses E-Paper lesen oder gedruckt bestellen.

      Mein persönliches Learning aus 2020 ist, dass man in Pandemie-Zeiten dank moderner Kommunikationstechnik zwar gut arbeiten und auch gute Geschäfte abschließen kann, es aber oft auch keinen so richtigen Spaß macht.

      Unsere Branche lebt von Kommunikation, lebt von Veranstaltungen, lebt von persönlichen Gesprächen, lebt von der Empathie der Protagonisten. Das ist das Salz in der Suppe und so lange das alles leider unmöglich ist, ist alles zwar irgendwie okay, aber oft auch ziemlich fade.

      Lesen Sie alle Geschichten der turi2 edition #13 – direkt hier im Browser als E-Paper oder bestellen Sie das Buch.

      Wir produzieren keine Schokoriegel, sondern jede Woche neue, spannende und faszinierende Zeitschriften. Die muss man sehen, fühlen, zeigen und erklären und manchmal auch verkaufen. Deshalb lieben wir den Job ja so sehr. Und deshalb wünsche ich mir für 2021, dass wir so schnell wie möglich unser altes Leben wiederbekommen.

      Alle Geschichten der turi2 edition #13 lesen: turi2.de/edition13

    • Matthias Matussek feiert mit Identitären und Journalisten 65. Geburtstag.


      Wie politisch ist das Private? Der umstrittene Autor und Polemiker Matthias Matussek hat am Samstagabend seinen 65. Geburtstag gefeiert – die prominente Gästeliste mit Wegbegleitern vom bürgerlichen bis ins extrem rechte Spektrum verursacht tags darauf Aufregung in den sozialen Medien. Fotos bei Facebook und Twitter zeigen etwa Identitäre wie Mario Müller, den rechten Journalisten Dieter Stein und die AfD-nahe Stiftungschefin Erika Steinbach. Außerdem sind die “Spiegel”-Redakteure Martin Müller und Alexander Smoltczyk sowie “Spiegel”-Kolumnist Jan Fleischhauer Gäste der privaten Party. ARD-Moderator und Musiker Reinhold Beckmann singt Matussek ein nachdenkliches Geburtstags-Ständchen, distanziert sich via Facebook allerdings später von der Zusammenkunft: “Ich muss zugeben, ich habe mich da verlaufen, ich hätte dort nicht hingehen sollen.”

      Bei Twitter stellt sich ZDF-Entertainer Jan Böhmermann an die Spitze der Kritiker und nimmt vor allem den “Spiegel” ins Visier: Er fragt u.a., ob die Chefredaktion von der Feier und der Teilnahme der Redaktions-Mitglieder vorab wusste und wie sich die Leitung des Nachrichten-Magazins dazu verhält. Eine Stellungnahme des “Spiegel” dazu gibt es bis zum Abend nicht.
      twitter.com (Böhmermann), facebook.com (Matussek über Beckmann), facebook.com (Beckmann über Matussek), twitter.com (Sammlung Party-Bilder)

      Update 11.3., 5.30 Uhr: Laut “Bild” haben auch Franz-Josef Wagner, “Bild”, Ulrich Greiner, Zeit Online, Stephan Sattler, “Focus” und “stern”-Journalist Jochen Siemens mitgefeiert. Das Boulevard-Blatt nennt die Feier “eine der seltsamsten Geburtstagspartys des Jahres”.
      bild.de

    • Basta: Follow Lars around.

      Lars Haider Video-Screenshot-150Fünf Minuten mit Dr. Lars: “Hamburger Abendblatt”-Chefredakteur Lars Haider versucht sich im Journo-Slapstick. In der Video-Reihe “Chefvisite” läuft Haider rum und macht Sachen – auf YouTube heißt sowas Follow me around. In Folge 1 trifft Dr. Lars den “Goldene Kamera”-Macher Jochen Beckmann zum Buddy-Talk.
      abendblatt.de