Köpfe der Kommunikation

Florian Haller

Status: Florian Haller ist Chef und Erbe von Serviceplan, der größten inhabergeführten Kommunikationsagentur Europa.

Geboren am 11. November 1967 in München

Bio: Florian Haller wird 1967 in München geboren, sein Vater, Peter Haller, gründet 1970 Serviceplan. Haller studiert BWL in St. Gallen, arbeitet als Brand Manager bei Procter & Gamble, 2002 wird er Chef bei Serviceplan. Er überführt die Agentur ins Digitale und treibt ihre weltweite Expansion vorran.

E-Mail: f.haller@serviceplan.com

Profile:
Linked-in

Das Geburtstagskind der Branche im November 2017:
Wir graturilieren: Florian Haller wird 50.

Florian Haller zeigt im Mai 2018 turi2.tv das Serviceplan-Büro New York:

Florian Haller bei turi2.tv im Juli 2017 über die “Sehnsucht nach Persönlichkeit” in der Werbung

Florian Haller geht im Mai 2016 für die turi2 edition2 an den Gemüsestand:

Alle Köpfe im turi2-Index unter turi2.de/koepfe

Florian Haller bei turi2:

    • Hör-Tipp: Florian Haller erklärt im FAW-Podcast, wie Werbung und Nachhaltigkeit zusammenpassen.

      Hör-Tipp: Serviceplan-Chef Florian Haller spricht im FAW-Podcast mit Moderator Kai-Marcus Thäsler über die Vereinbarkeit von Nachhaltigkeit und Werbung. Haller will mit dem Green GRP den CO2-Fußabdruck der Werbebranche neutralisieren und wünscht sich “möglichst viele Kunden, die das Konzept als Planungsgrundlage übernehmen”.
      podigee.io (24-Min-Audio), turi2.de (Background)

    • Serviceplan setzt auf klimaneutrale Werbekampagnen.

      Werbung for Future? Die Serviceplan-Gruppe bietet Kunden an, die CO2-Emissionen ihrer Kampagnen auszugleichen. Dafür arbeitet die Agentur Mediaplus mit der Münchner Firma Climate Partner zusammen. Dem Vorhaben namens Green GRP schließen sich u.a. Ad Alliance, Bauer Advance, Funke, Burda, Seven.One Entertainment und Ströer an. Die Zusatzkosten liegen zwischen 0,5 % und 1 % der Netto-Kampagnenkosten. Bis Mitte April will Serviceplan-Chef Florian Haller Green GRP in Mittel- und Südeuropa startklar machen, ab Juni auch in USA und Russland. China soll im Laufe des Jahres folgen.
      meedia.de

    • Willkommen im Club: Lucienne Damm

      Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Umweltmanagerin Lucienne Damm hat in ihren neun Jahren bei Tui Cruises das Thema Nachhaltigkeit im nicht so nachhaltigen Kreuzfahrt-Business implementiert. Sie ist neu im turi2-Club der wichtigsten Meinungs­macher*innen in Deutschland. Schon länger dabei im Köpfe-Index sind u.a. Thomas Vašek, Verena Bahlsen und Florian Haller.
      turi2.de/koepfe (Profil Damm)

    • Florian Haller sieht Serviceplan nicht als Familienfirma.

      Generationengespräch: Serviceplan ist keine “Familienfirma”, seine Töchter will er nicht “in Stellung bringen”, sagt Agentur-Chef Florian Haller (Foto) im “Horizont”-Doppelinterview mit seinem Vater und Agentur-Gründer Peter Haller zum 50. Jubiläum. Die Philosophie sei immer gewesen, “primär organisch zu wachsen”, bei der Internationalisierung kommt er “aber manchmal nicht ohne Zukäufe aus”. Haller Senior beobachtet, dass “alles viel lockerer geworden” ist, auch das Verhältnis zur Konkurrenz: “Man tauscht sich aus, zum Teil mag man sich sogar gegenseitig.” Der große Trumpf von Serviceplan sei die Unabhängigkeit, der Verkauf an ein internationales Werbe-Netzwerk steht für beide nicht zur Diskussion.
      “Horizont” 44/2020, S. 8/9 (Paid)

    • Meinung: Die Aufmerksamkeit in Zeiten von Social Media ist gesunken.

      Social Media: “Wenn irgendetwas mal schiefläuft, wird derjenige nicht gelikt”, beklagt Serviceplan-Chef Florian Haller im Interview mit der “Süddeutschen Zeitung”. In den sozialen Netzwerken komme schnell der Shitstorm, womit sein Geschäft weitaus schwieriger geworden sei. Die Aufmerksamkeitsspanne der Jugend sei in Zeiten von YouTube gesunken, wie Haller an seiner Tochter feststellt.
      “Süddeutsche Zeitung”, S. 16 (Paid)

    • turi2 edition #10: Florian Haller über Work-Life-Integration, Nachhaltigkeit und Diversität.

      Florian Haller
      Neugier als Grundlage: Agenturchef
      Florian Haller führt in zweiter Generation die Werbeagentur Serviceplan. Im Interview mit Peter Turi für die turi2 edition #10 spricht er über das Verlangen der jungen Generation nach Work-Life-Integration und Nachhaltigkeit und darüber, wie diverse und neugierige Teams Innovationen hervorbringen.

      Sie sind Chef der größten inhabergeführten Kommunikationsagentur in Deutschland. Dieses Jahr wird Serviceplan 50. Was gibt’s zu feiern?
      Auf jeden Fall die faszinierende und begeisternde Wachstumskurve. Die begann schon bei den beiden Männern, die diese Agentur 1970 gegründet haben: meinem Vater Peter Haller und Rolf Stempel. Heute sind wir 4.250 Leute in der Gruppe. Das ist schon was Besonderes.

      Würden Sie der Agentur heute noch mal so einen langweiligen Namen geben wie Serviceplan?
      Der klingt im ersten Moment vielleicht uncool. Aber er ist anders. Und wenn man weiß, dass es Anfang der 70er tatsächlich einen Serviceplan gab, der schon damals für integrierte Kommunikation stand, dann ist das allemal besser als Haller, Stempel & Partner.

      Wo liegen heute die Herausforderungen?
      Die erste ist eine deutlich eingetrübte Konjunktur. Und ich rede nicht von einer kleinen Konjunkturdelle, wir kommen weltweit in raues Fahrwasser. USA, England, Europa, Asien – überall geht die Konjunktur runter. Damit müssen wir die nächsten drei Jahre rechnen. Die zweite große Herausforderung ist die strukturelle Veränderung, die in den Medien begonnen hat und mittlerweile die ganze Branche mitreißt.

      Also die Digitalisierung.
      Ja. Mit der Entwicklung von Werbekampagnen alleine ist kein Geschäft mehr zu machen. Du musst Kampagne, geeignete Medien, Daten und Technologie zusammenbinden. Leichter gesagt als getan. Das ist intellektuell und strukturell eine ganz andere Herausforderung, als nur eine reine Werbekampagne zu machen. Dafür braucht es die richtigen Leute und eine neue Unternehmenskultur.

      Kriegen Sie die besten Leute?
      Das ist keine leichte Aufgabe. Einerseits kommen weniger junge Menschen und damit weniger Talente auf den Arbeitsmarkt. Andererseits sind unsere Wettbewerber nicht mehr nur andere Agenturen, sondern Amazon, Google oder Boston Consulting. Employer Branding ist eine zentrale Aufgabe und wir arbeiten stetig daran, ein attraktives, junges und modernes Umfeld zu bieten. Wir brauchen Leute mit der Begeisterung für die Aufgabe, an Marken und Kommunikation zu arbeiten.

      Woher kommt die Inspiration für Neues? Aus New York, Peking, dem Internet?
      Innovation kommt vor allem dadurch, dass wir neugierig sind, egal, wo wir leben. Neugier ist die Grundlage für Innovation. Deshalb ist Neugier einer unserer Grundwerte. Auch glaube ich zutiefst, dass Teams, die international arbeiten und divers sind, interessanter, spannender und erfolgreicher sind als eine Monokultur.

      Wächst eine neue Generation heran – mit anderen Werten?
      Absolut. Wir sehen, dass jüngere Menschen in einigen Punkten anders ticken: Arbeit ist nicht mehr Zentrum des Lebens. Sie wollen nicht nur Work-Life-Balance, sondern eine Work-Life-Integration. Dann verlangen sie Nachhaltigkeit. Das ist keine Modewelle, sondern ein Thema, das alle Marken beantworten müssen. Der dritte Punkt, ein bisschen die Kehrseite der modernen Welt, in der wir alles sofort bekommen: Junge Menschen sind oft weniger geduldig, oft schneller frustriert und geben dann auf. Und junge Menschen fordern definitiv Diversität in jeder Hinsicht, eine Buntheit der Teams in Sachen Geschlecht, Herkunft oder Orientierung.

      Wirkt sich das auch aufs Marketing aus?
      Absolut. Der Kern einer Marke muss heute eine Haltung transportieren. Welchen Sinn stiftet das Produkt, welche Emotionen transportiert es?

      Aber Karen Heumann sagt: Nicht jeder Joghurt braucht eine Haltung.
      Da widerspreche ich: Gerade die Landwirtschaft muss sich in Sachen Tierhaltung positionieren. Die wirklich guten Milchprodukte haben eine Haltung: Regionalität, Nachhaltigkeit, Qualität.

      Welche Unternehmen werden überleben?
      Früher hat man gesagt: Die Großen fressen die Kleinen. Das hat sich durch Digitalisierung und Social Media fast rumgedreht. In einer sich schnell verändernden Welt ist Größe heute oft ein Manko. Wenn eine Bank 20.000 Filialen in Deutschland hat, könnte das ein Problem werden. Überleben wird, wer schnell ist, anpassungsfähig, flexibel, relevant.

      Lesen Sie alle Geschichten der turi2 edition #10 – direkt hier im Browser als E-Paper.

    • Hör-Tipp: Wie die “Generation Greta” Medien und Kommunikation verändert.

      Hör-Tipp: Was wird 2020 wirklich wichtig? Welche Werte zählen? Und wie verändert die “Generation Greta” Medien und Kommunikation? Darüber diskutiert Peter Turi zum Launch der turi2 edition #10 mit Fridays-for-Future-Aktivistin Gwendolyn Rautenberg, Ze.tt-Chefredakteurin Marieke Reimann, Monika Schaller, Sprecherin der Deutschen Post DHL Group, Serviceplan-Chef Florian Haller und Burda-Vorstand Philipp Welte. Den Talk aus dem Museum für Kommunikation in Berlin gibt es nun auch im turi2 podcast.
      turi2.podigee.io (69-Min-Audio), turi2.de (Talk als Video)

    • turi2 Termin-Tipp: Digital Deep Dive, Deutscher Medienkongress, Spobis.


      turi2 Termin-Tipp: Der Medienbeobachter Landau Media fragt in Berlin Wie viel Personality braucht Digitalisierung in Politik & Wirtschaft? “Horizont” lädt zum Deutschen Medienkongress nach Frankfurt und der Sponsors Verlag veranstaltet das Sportbusiness-Event Spobis in Düsseldorf. Das sind unsere drei Termin-Tipps für diese Woche. Weitere Branchen-Highlights für das laufende Quartal finden Sie in diesem Newsletter – und einen Rückblick auf Agendasetting-Talk und Launchparty für die turi2 edition #10. Haben Sie weitere spannende Termine für uns? Mailen Sie sie an post@turi2.de.

      29. Januar: Landau Media Fishbowl – Digital Deep Dive – Wie viel Personality braucht Digitalisierung in Politik & Wirtschaft?
      Veranstalter: Landau Media
      Berlin
      landaumedia.de

      Logo-turi2tv-150 turi2.tv29. bis 30. Januar: Deutscher Medienkongress
      Veranstalter: dfv Conference Group
      Frankfurt
      horizont.dfvcg-events.de

      29. bis 30. Januar: Spobis 2020
      Veranstalter: Sponsors Verlags GmbH
      Düsseldorf
      spobis.de

      Anzeige

      Das neue Jahrzehnt hat begonnen. Erleben Sie die Keynote “2020 – The Decade of News” von “Bild”-Chefredakteur Julian Reichelt. Verpassen Sie nicht den Jahresauftakt der Medien- und Marketingbranche sowie die Verleihung des HORIZONT Award. turi2-Leser erhalten das Ticket zu 999€. Rabattcode: DMK_turi999
      horizont.dfvcg-events.de

      Weitere Branchen-Events im 1. Quartal

      – Februar –

      3. bis 5. Februar: Crossmediale Formate und Medieninnovationen entwickeln (Seminar)
      Veranstalter: ARD ZDF Medienakademie
      Hannover
      ard-zdf-medienakademie.de

      3. bis 21. Februar: We love Work Wochen
      Veranstalter: Zeitverlag
      Hamburg
      verlag.zeit.de

      4. Februar: Zielgruppen-Management in der Verlagspraxis (Seminar)
      Veranstalter: Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband
      Stuttgart
      szv.de

      4. Februar: Expertentalk zur Innenstadt der Zukunft
      Veranstalter: “manager magazin” und “Harvard Business Manager”
      Hamburg
      manager-lounge.com

      4. bis 13. Februar: Social Media – Interaktives Impulswebinar für Einsteiger_innen (Webinar)
      Veranstalter: Friedrich-Ebert-Stiftung
      Webinar
      fes.de

      5. Februar: Zeit für Reader Revenue – Ein Blick hinter die Kulissen der Zeit Verlagsgruppe
      Veranstalter: VDZ Akademie
      Hamburg
      vdz-akademie.de

      6. Februar: “W&V” Recruiting Summit
      Veranstalter: W&V Akademie
      München
      events.wuv.de

      6. bis 7. Februar: LOCA Conference
      Veranstalter: 11 Prozent Communication
      Wiesbaden
      loca-conference.com

      7. Februar: StoryDay#20 – Neues. Digitales. Erzählen.
      Veranstalter: “Spiegel”, CCCOM
      Hamburg
      storyday.de

      9. bis 10. Februar: dpa Chefredaktionskonferenz
      Veranstalter: dpa
      Berlin
      chefredaktion@dpa.com

      Logo-turi2tv-150 turi2.tv10. Februar: Prix de Beauté
      Veranstalter: Bauer Media Group
      Wiesbaden
      prixdebeaute.de

      Anzeige

      Journalistische Glanzstücke gesucht: Der vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) ausgeschriebene Theodor-Wolff-Preis 2020 zeichnet Texte aus, die 2019 in einer deutschen Tages-, Wochen- oder Sonntagszeitung gedruckt oder digital erschienen sind. Autoren bewerben sich bis 31. Januar hier: www.bdzv.de/twp

      10. Februar: Fotografie wahr oder falsch – Bilder im Röntgenblick (Podiumsdiskussion)
      Veranstalter: Bayerischer Journalisten-Verband
      München
      bjv.de

      10. bis 11. Februar: Storytelling Masterclass
      Veranstalter: RTL Journalistenschule
      Köln
      storytellingmasterclass.de

      12. bis 13. Februar: SZ-Nachhaltigkeitsforum
      Veranstalter: SZ Scala
      München
      sz-veranstaltungen.de

      13. Februar: MedienMittwoch mit Maren Urner – Konstruktiver Journalismus. Schluss mit dem täglichen Weltuntergang
      Veranstalter: M² MedienMittwoch Stiftung
      Frankfurt am Main
      eventbrite.de

      17. Februar: Die Zwanziger Jahre – Zeit der Extreme
      Veranstalter: Spiegel live
      Hamburg
      spiegel-live.de

      19. Februar: Best Brands
      Veranstalter: Serviceplan, GfK, ProSiebenSat.1, Markenverband, Verlagsgruppe Handelsblatt, Zeitverlag, RMS
      München
      bestbrands.de

      20. Februar bis 3. März: Berlinale
      Veranstalter: Internationale Filmfestspiele Berlin
      Berlin
      berlinale.de

      26. Februar: How to Podcast (Seminar)
      Veranstalter: news aktuell Academy
      Hamburg
      newsaktuell.de

      Anzeige

      Philipp Welte fordert von der Politik ein härteres Vorgehen gegen “das hegemoniale Streben gigantischer Plattformen”. Das ganze Interview mit dem Burda-Vorstand lesen Sie im neuen komfortablen E-Paper der “turi2 edition #10”.

      – März 2020 –

      2. März: Workshop Organisationsdesign
      Veranstalter: Handelsblatt Fachmedien
      Berlin
      fachmedien.de

      2. bis 6. März: Intensivtraining Krisenkommunikation (Seminar)
      Veranstalter: DAPR
      Düsseldorf
      dapr.de

      5. März: ADC – A Night of Honour
      Veranstalter: Art Directors Club
      Frankfurt
      adc.de

      6. bis 7. März: Media Innovation Camp
      Veranstalter: Media Lab Bayern
      München
      media-lab.de

      10. bis 11. März: Internet World Expo
      Veranstalter: Ebner Media Group
      München
      internetworld-expo.de

      10. bis 11. März: CMCX – Content-Marketing Conference & Exposition
      Veranstalter: Contilla
      München
      content-marketing-conference.com

      10. bis 12. März: Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache – “Deutsch in Europa”
      Veranstalter: Institut für Deutsche Sprache
      Mannheim
      ids-mannheim.de

      12. März: Deutscher Media-Preis
      Veranstalter: W&V Akademie
      München
      events.wuv.de

      12. bis 15. März: Buchmesse Leipzig
      Veranstalter: Leipziger Messe
      Leipzig
      leipziger-buchmesse.de

      18. März: Haptica
      Veranstalter: WA Media
      Bonn
      haptica-live.de

      19. März: Deutscher Podcast-Preis (Verleihung)
      Veranstalter: Radiozentrale
      Berlin
      deutscher-podcastpreis.de

      19. bis 20. März: SAP NOW Berlin
      Veranstalter: SAP
      Berlin
      sap.com

      24. März: “Zeit Wissen” Nachhaltigkeitskongress
      Veranstalter: Zeitverlag
      Hamburg
      mut-zur-nachhaltigkeit.zeit.de

      25. bis 26. März: SportsInnovation 2020
      Veranstalter: DFL, Messe Düsseldorf
      Düsseldorf
      sportsinnovation.de

      26. März: SuperCommunicationLand 2020
      Veranstalter: News Aktuell
      Berlin
      supercommunication.land

      26. März: New TV Kongress
      Veranstalter: next.Media Hamburg
      Hamburg
      newtv-kongress.de/

      31. März bis 1. April: d3con Konferenz
      Veranstalter: d3con
      Hamburg
      d3con.de

      31. März bis 3. April: 4GamechangersFestival
      Veranstalter: ProSiebenSat.1, Puls4
      Wien
      4gamechangers.io

      turi2 vor Ort


      turi2 edition #10: Launchparty und Agendasetting 2020.
      Wie verändert die Generation Greta Medien und Kommunikation? Zu dieser Frage haben am 21.1. unsere Launchgäste mit Peter Turi diskutiert. Auf dem Podium saßen Gwendolyn Rautenberg (Fridays for Future), Marieke Reimann (Ze.tt), Monika Schaller (Deutsche Post DHL Group), Florian Haller (Serviceplan) und Philip Welte (Hubert Burda Media). In unserem 68-Min-Video sehen Sie den kompletten Talk. Unser Mood-Video zeigt den Abend im Schnelldurchlauf in 60 Sekunden.

    • Agenda-Talk 2020: Wie die Generation Greta Medien und Kommunikation verändert.


      Talk im Museum: Zum Start der
      turi2 edition #10 hat turi2 am Dienstagabend zum Agendasetting-Treffen ins Museum für Kommunikation in Berlin eingeladen. Auf dem Podium diskutierten Gwendolyn Rautenberg von Fridays for Future, Marieke Reimann von Ze.tt, Monika Schaller von der Deutschen Post DHL Group, Florian Haller von Serviceplan und Philipp Welte von Burda über die Frage, wie die Generation Greta Medien und Kommunikation verändert. Im turi2.tv-Video sehen Sie die komplette Diskussionsrunde unter der Leitung von Peter Turi.

      Darin befürwortet Post-Kommunikatorin Monika Schaller die Klima-Proteste, solange sie gewaltfrei ablaufen, und ist überzeugt, dass Fridays for Future mitgeholfen hat, die Klimadebatte auf die Agenda zu heben. Ze.tt-Chefredakteurin Marieke Reimann glaubt nicht, dass es eine “Generation Greta” überhaupt gibt, auch weil die Klimakrise aus ihrer Sicht kein Generationenproblem ist, denn sie betreffe alle Generationen.

      Burda-Vorstand Philipp Welte sieht vor allem in der Meinungsmacht großer Internet-Konzerne wie Facebook und Google eine Gefahr für die Demokratie, weil sich Lügen und Fake News hier viel leichter verbreiten. Er fordert, dass sich die US-Konzerne auf einen ähnlichen Kodex verpflichten wie die Journalist*innen in Deutschland mit dem Pressekodex. Florian Haller, Inhaber der Agenturgruppe Serviceplan, widerspricht zum Teil: Die Demokratie war in analogen Zeiten nicht nur in Gefahr, sondern teilweise abgeschafft. Er erinnert an den Nationalsozialismus und auf der anderen Seite an den Arabischen Frühling, der ohne Social Media kaum möglich gewesen wäre.

      Auch Gwendolyn Rautenberg weiß, dass Soziale Medien bei der Mobilisierung von Anhängern und der Organisation von Protesten helfen. Die Organisatoren von Fridays for Future setzen vor allem auf die Facebook-Tochter WhatsApp, arbeiten aber auch an eigenen Alternativen. E-Mails würden in ihrer Generation dagegen kaum mehr gelesen.
      turi2.tv (68-Min-Video bei YouTube), turi2.podigee.io (69-Min-Audio im turi2 podcast)

      Video-Kapitel:

      00:03 Peter Turi begrüßt das Talk-Publikum im Museum für Kommunikation, Berlin

      01:46 Gwendolyn Rautenberg von Fridays for Future: “Niemand ist eine Umweltsau.”

      09:11 Marieke Reimann, Chefredakteurin von Ze.tt: “Die Klimakrise ist kein Generationen-Problem.”

      17:47 Monika Schaller, Leiterin Konzernkommunikation Deutsche Post DHL Group, findet die FFF-Proteste gut, solange sie gewaltfrei bleiben.

      25:12 Florian Haller, Inhaber Serviceplan, sagt, dass Greenwashing heute nicht mehr funktioniert.

      32:19 Philipp Welte, Burda-Vorstand: “Facebook ist der Atomschlag gegen die Informationsfreiheit.”

      41:11 Florian Haller widerspricht Philipp Welte: Angriffe auf die Informationsfreiheit hat es auch schon lange vor den Sozialen Medien gegeben.

      42:12 Marieke Reimann sieht Journalist*innen vor Drohungen und Angriffen im Netz schlecht geschützt.

      46:14 Gwendolyn Rautenberg betrachtet alle internationalen Großkonzerne als Gefahr für die Demokratie.

      48:55 Wie die Generation Greta die Medien nutzt.

      53:08 Philipp Welte über die fehlende digitale Infrastruktur in Europa.

      58:23 Gwendolyn Rautenberg und Monika Schaller über ihre unterschiedlichen Auffassungen über journalistische Einordnung.

      62:56 Marieke Reimann über die Rolle der Journalist*innen in einem Medium für die junge Zielgruppe.

      64:20 Schlussrunde: Was steht auf Eurer Agenda 2020?

      Mehr von der Launchparty und dem Agendasetting-Talk:


      Unser Mood-Video: Der Launch-Abend in 60 Sekunden

      Die Lauchparty als Foto-Strecke >>>