Köpfe der Kommunikation

Harald Hamprecht

Status: Harald Hamprecht ist Kommunikationschef von Opel und der Groupe PSA in Deutschland und Mitglied der Geschäftsführung von Opel.

Geboren am 5. September 1974

Bio: Harald Hamprecht beginnt 1993 seine Karriere in der Automobilindustrie mit einer Ausbildung als Industriekaufmann bei Opel. Es folgt ein Studium in Mainz, das er als Diplom-Kaufmann abschließt. Hamprecht arbeitet zunächst als Redakteur beim Anlegermagazin “Telebörse” der Verlagsgruppe Handelsblatt und als Reporter bei der Fachzeitschrift “Automobilwoche”. Ab 2007 wird er Chefreporter bei “Auto, Motor und Sport” und leitet ein Jahr später auch die Redaktionen der Autoportale “Auto, Motor und Sport”, “Motor Klassik”, “Sport Auto” und “4wheelFun”. Nach einer einjährigen Tätigkeit als Chefredakteur für “Automotive News Europe” wechselt Hamprecht 2012 als Kommunikationschef zurück zu seinem einstigen Ausbildungsbetrieb.

E-Mail: harald.hamprecht@opel.com

Profile:
Linked-in
Xing
Twitter

Harald Hamprecht über sein Vorbild Hasso Plattner in der turi2 edition #12, Vorbilder:

Alle Köpfe im turi2-Index unter turi2.de/koepfe/

Harald Hamprecht bei turi2:

    • Willkommen im Club: Christian Pfennig.

      Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Als Kind wollte Christian Pfennig Fußballprofi oder Journalist werden, als DFL-Kommunikationschef steht er beiden Traumberufen sehr nah. Pfennig ist neu im turi2-Club der wichtigsten Meinungs­macher*innen in Deutschland. Schon länger dabei im Köpfe-Index sind u.a. Harald Hamprecht, Anna Kraft und Sahra Al-Dujaili.
      turi2.de/koepfe (Profil Pfennig)

    • turi2 edition #12, 50 Vorbilder: Harald Hamprecht schreibt über Hasso Plattner.


      Der deutsche Bill Gates: Auch mit Mitte 70 und Milliarden auf dem Konto denkt der Patriarch und Mäzen Hasso Plattner nicht ans Aufhören. Opel-Kommunikationschef
      Harald Hamprecht würdigt den SAP-Gründer in der turi2 edition #12 als eine der bedeutendsten Unternehmerpersönlichkeiten Deutschlands – vielleicht sogar der Welt.

      Mutter Teresa? Albert Schweitzer? Roald Amundsen? Es gibt viele Vorbilder von Weltruhm. Peter Turi lässt das aber nicht gelten. Ein einziges soll es sein. Also: Hasso Plattner. Der Mitgründer von SAP ist der wahrscheinlich erfolgreichste deutsche Unternehmer der vergangenen fünf Jahrzehnte – der deutsche Bill Gates.

      Zu hoch gegriffen? Sicher nicht: SAP ist das wertvollste deutsche Unternehmen mit einem Börsenwert von über 160 Milliarden Euro – mehr als Daimler, der VW-Konzern und BMW zusammen. Darüber hinaus ist SAP europaweit der größte Software-Hersteller und weltweit die Nummer drei, nach Microsoft und Oracle.

      Was mir an Plattner imponiert? Er ist nicht nur Visionär und Vollblutunternehmer mit Risikobereitschaft – sondern auch der technologische Kopf hinter SAP. Schon 1972 erkennt er die Bedeutung der „Systeme, Anwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung“, woraus sich auch der Firmenname ableitet. Das nennt man Gespür für zukünftige Geschäftsfelder.

      Hasso Plattner hat Ausdauer wie kaum ein anderer: Trotz seiner 76 Jahre denkt er nicht an den Ruhestand und will SAP noch nach 2022 erhalten bleiben. Plattner ist der Patriarch von SAP. Sein Wort hat höchstes Gewicht. Er besitzt rund sechs Prozent der Aktien, kümmert sich aber als Chefkontrolleur um das Unternehmen, als wäre es zu 100 Prozent sein eigenes.

      Plattner ist ein Selfmade-Milliardär. Sein Gesamtvermögen schätzt Forbes auf fast 13 Milliarden Dollar. Natürlich ist das allein kein Gradmesser für Erfolg. Und finanzieller Erfolg allein macht aus einem Unternehmer noch lange kein Vorbild.

      Lesen Sie alle Geschichten der turi2 edition #12 – direkt hier im Browser als E-Paper oder bestellen Sie das Buch.

      Der gebürtige Berliner zeichnet sich auch als großzügiger Mäzen aus und ist laut „Manager Magazin“ „einer der bedeutendsten privaten Wissenschaftsförderer in Deutschland“ und weit darüber hinaus – von Potsdam über Stanford und Südafrika bis nach Hermannstadt in Rumänien, der Herkunftsstadt seiner Eltern. Soziale Verantwortung ist für den Vater zweier Kinder hohes Gut und Verpflichtung gleichermaßen.

      Plattner ist aber nicht nur Wohltäter, sondern auch Mann des kraftvollen Wortes: Was er von einer zweiprozentigen Vermögenssteuer hält? In dem Fall müsse er Deutschland verlassen. Warum er Jennifer Morgan als erste Frau an der (Doppel-)Spitze eines Dax-Konzerns schon nach einem halben Jahr wieder absetzte? „Da ihr Geschlecht keine Rolle bei der Auswahl spielte, durfte es auch keine Rolle bei ihrem Austritt spielen.“

      Widerstände sind für Plattner keine Hürden, sondern Stufen. Schwierige Themen wie Kritik an der Vorstandsvergütung und der Lizenzpolitik sowie Korruptionsvorwürfe taten dem Erfolg von SAP keinen Abbruch.

      SAP gründete Plattner zusammen mit Dietmar Hopp und drei weiteren Partnern. Gibt es Dinge, in denen er wenig vorbildlich agiert hat? Scheidungen, Schlammschlachten, herbe Niederlagen, protzige Auftritte auf dem gesellschaftlichen Parkett und in den Klatschspalten sind selbst bei intensiver Recherche nicht zu finden. Sehr sympathisch! Vielleicht war die persönliche Rivalität zu Oracle-CEO Larry Ellison ein wenig zu ausgeprägt: Sie manifestierte sich nicht nur im Wettstreit um die beste Business-Software, die schnellste Datenbank und die erfolgreichere Cloudstrategie, sie uferte auch aus in Fehden bei Segelregatten. Wobei solch ein Wettbewerb zweier Tycoons durchaus die Leistungskraft ihrer Unternehmen beflügelt.

      Es hat wohl keiner besser auf den Punkt gebracht als Ex-Kanzler Gerhard Schröder, der – gerade im Hinblick auf die notwendigen Reformprozesse in Deutschland – sagte: „Wir brauchen eine Menge Hasso Plattners und eine Menge SAPs, um auf einem hohen Niveau Wohlstand zu halten.“

      Alle Geschichten aus der turi2-edition #12 lesen: turi2.de/edition12

    • Video-Tipp: Harald Hamprecht im Agenda-Fragebogen 2020.


      Video-Tipp:
      Harald Hamprecht, Kommunikationschef von Opel, hat sportliche Pläne für 2020. 4.000 Kilometer will er in diesem Jahr auf dem Fahrrad zurücklegen und damit überschüssige Kilos verlieren. Das verrät er im Agenda-Fragebogen am Rande der Launchparty zur turi2 edition #10. Wenn der Opel-PR-Mann nicht radelt, fährt er elektrisch mit einem Ampera und ist – wegen der starken Beschleunigung – der Held seiner Kinder. Nichts mehr hören will er in diesem Jahr von Autobahnstaus – ohne die beschleunigt es sich auch deutlich besser.
      turi2.tv (3-Min-Video bei YouTube)

    • turi2 edition #10: Die Launchparty als Fotostrecke.

      1 Abend, 30 Fotos: Am Dienstagabend (21.1.) haben 120 Freunde und Partner von turi2 den Launch der “turi2 edition #10” gefeiert – mit einem Agendasetting-Talk und einer Launchparty im Museum für Kommunikation in Berlin. Isabel Herzog hat die Partygäste fotografiert, Andreas Grieß die Talkrunde.

      Fotos unserer Launchgäste von Isabel Herzog:

      Public Relation: Opel-Sprecher Harald Hamprecht mit Post-Sprecherin Monika Schaller


      Public Relation, Teil 2: Kristina Horn vom Papierhersteller Sappi mit Patrick Piecha, ehemals Onlineprinters, künftig Zalando

      Va Bene: “Alpin”-Chefredakteur Bene Benedikt, ein Mann der Berge

      Andreas Fischer-Appelt (l.) und Pascal Volz

      Zeitungsgruppe mit Frau: BDZV-PR-Referentin Anja Pasquay mit Alexander von Schmettow, Joachim Donnerstag und Jochen Dieckow (von rechts)

      Mann von “Welt” Ansgar Graw (l.) mit Alexander Antonoff, Nestlé

      Anja Paulus von der Alfred Herrhausen Gesellschaft

      Vermarkter-Gipfel: Carsten Dorn, Fred Hogrefe und Matthias Frantzen (von rechts)

      Media-Pionier Michael Bröcker (l.) und ARD-Aktuell-Mann Helge Fuhst

      Verlagsallianz: Anne Meyer-Minnemann, Diversity-Beauftrage von Gruner + Jahr, mit Burda-Sprecher Philipp Wolff

      Noch ne Verlagsallianz: Springer-Sprecher Christian Senft (l.) und Burda-Mann Sebastian Doedens

      Fußball-Stammtisch: Rolf Dittrich (l.), Ex-Flyeralarm, und Damir Pasalic, Imago


      Philipp Nadler, Verlagsleiter Vermarktung beim “Tagesspiegel”, mit Post-Pressesprecherin Tina Birke

      Journalist Dirk Steinmetz (l.) steht neben Stefan Krüger, Cocodibu

      Rhein-Main-Ge-Sprecher: Hermann-Josef Knipper, R+V (l.) und Harald Hamprecht (Opel)

      Berliner Runde von links: Basak Tezcan, Facebook, Morten Wenzek, Marc Biskup, beide Springer, und Christian Schmidt, Apco Worldwide

      Fotografen-Humor: Holger Talinski (l.) und Marcel Schwickerath bekommen von Johannes Arlt Ohren aufgesetzt

      Rainer Finke, sid (l.), Anna Hansen, Schröder + Schömbs, Christian Bachem, Markendienst

      Florian Haller, Serviceplan

      Philipp Welte, Burda (l.), und Hermann Gruber, Buchkunst.de

      BILD im Bild: Ulrike Zeitlinger-Haake und Christian Nienhaus

      Andreas Prasse, Wall-Decaux (l.) und Markus Mayr

      Sandra Lades, Nürnberg Institut für Markenentscheidungen e.V.

      Christian Bachem, Boris Glatthaar und Anna Hansen (von links)

      Fotos von der Talkrunde von Andreas Grieß:


      Talken mit Turi: Gwendolyn Rautenberg, Marieke Reimann, Monika Schaller, Florian Haller, Philipp Welte (von links)

    • Opel-Mann Harald Hamprecht übernimmt deutsche Konzern-Kommunikation der Groupe PSA.

      Opel: Harald Hamprecht (Foto), General Director Internal & Corporate Communications, übernimmt in Deutschland zusätzlich die Konzern-Kommunikation der Groupe PSA, der französischen Opel-Mutter. Bisher hatte diese Aufgabe Stephan Lützenkirchen. Lützenkirchen verantwortet weiterhin Produkt- und Markenkommunikation für Peugeot, Citroën und DS Automobiles.
      prreport.de