Christoph Keese


Status: Christoph Keese leitet seit Sommer 2017 Springers Beratungstochter Hy und gilt als einer der fähigsten Digitalisierungs-Experten in Deutschland.

Geboren am 31. Mai 1964 in Remscheid

Bio: Christoph Keese besucht 1983 die Henri-Nannen-Schule und studiert anschließend Wirtschaft. 1988 geht er zu Gruner + Jahr, wird Assistent von Vorstandschef Gerd Schulte-Hillen, dann Unternehmenssprecher von G+J und geschäftsführender Redakteur der “Berliner Zeitung”. Bei der “Financial Times Deutschland” wird er Chefredakteur. 2001 wechselt er zu Springer und wird dort Chefredakteur der “Welt am Sonntag”, als Cheflobbyist kämpft Keese jahrelang für das Leistungsschutzrecht.

Zitat: “Ich kann mich mit niemanden mehr unterhalten, ohne dass ich darüber nachdenke, wie kann ich dessen Geschäftsmodell zerstören”, sagt Keese im Gespräch bei turi2.tv über sein Lieblingsthema Disruption.

News über Christoph Keese auf turi2.de

E-Mail: christoph.keese@axelspringer.de

Profile:
Wikipedia
Linked-In
Twitter

Christoph Keese in der “turi2 edition5”:
Christoph Keese im Interview mit Peter Turi

Das Geburtstagskind der Branche im Mai 2018:
Wir graturilieren: Christoph Keese wird 54.

Christoph Keese über das Abenteuer Digitalisierung – kompletter Talk mit Peter Turi:

Christoph Keese denkt radikal digital – weil der Wandel extrem ausfällt:

Christoph Keese im 2009 turi2.tv-Fragebogen:

Alle Köpfe im turi2-Index unter turi2.de/koepfe