Der Club der Meinungsmacher*innen

Stefan Ottlitz

Status: Stefan Ottlitz ist seit Leiter der Produktentwicklung beim Spiegel-Verlag und seit 2020 dort auch Co-Geschäftsführer.

Geboren am 15. Juli 1976 in Regensburg

Bio: Stefan Ottlitz, geboren Plöchinger, arbeitet zunächst als Lokalreporter für die “Süddeutsche Zeitung” und besucht die Deutsche Journalistenschule. Nach Stationen bei der “Münchner Abendzeitung” und der “Financial Times Deutschland” geht er zu Spiegel Online, wo er Chef vom Dienst, Textchef und Geschäftsführender Redakteur wird. 2010 wechselt er zur “Süddeutschen Zeitung”, führt als Digitalchef bei der “SZ” Paid Content ein und wird Teil der Chefredaktion. 2018 kehrt er zurück zum “Spiegel” und wechselt als Leiter der Produktentwicklung auf die kaufmännische Seite.

E-Mail: Stefan.Ottlitz@spiegel.de

Profile:
Wikipedia
Twitter
Facebook

Das Geburtstagskind der Branche im Juli 2016.
Wir graturilieren: Stefan Ottlitz wird 40.

Promis erlauben den Blick auf ihr Handy
Mein Homescreen: Stefan Ottlitz (Januar 2016)

Blattkritik der Profis:
Stefan Ottlitz über taz.de (Januar 2016)

Berufe mit Zukunft in der turi2 edition8: P wie Produktmanager – Stefan Ottlitz. (Juni 2019)

Stefan Ottlitz über Erfolg. Der Video-Fragebogen von turi2.tv im Juni 2016

Der “SZ”-Digitalchef verbreitet Optimismus für leserbezahlten Online-Journalismus: Stefan Ottlitz im Interview mit turi2.tv im Juni 2017:

Alle Köpfe im turi2-Index unter turi2.de/koepfe

News bei turi2 über Stefan Ottlitz:

Wir graturilieren: Stefan Ottlitz wird 44."Spiegel" befördert Stefan Ottlitz zum Geschäftsführer."Spiegel" stampft die Marke Bento ein – neues U30-Angebot heißt "Spiegel Start".Lese-Tipp: "Spiegel"-Redaktion spürt einen gesellschaftlichen Auftrag.Der "Spiegel" schaltet sein umgebautes Online-Angebot frei.Fazit: Spiegel+ gewinnt im ersten Jahr 40.000 neue Abonnenten hinzu.Journalismus versuppt ohne gutes Produkt, meint Stefan Ottlitz.Zitat: Stefan Plöchinger heißt jetzt Ottlitz – und erklärt seine Namensänderung."Spiegel" zieht nach drei Monaten eine positive Bilanz zu Spiegel Plus."Unterschiedliche Auffassungen": Thomas Hass über die Absetzung von "Spiegel"-Chef Brinkbäumer.