Der Club der Meinungsmacher*innen

Ulrike Simon


Status: Ulrike Simon ist eine der bestvernetzten und bestinformierten Medienjournalistinnen in Deutschland. Aktuell schreibt sie überwiegend für “Horizont”.

Geboren am 24. September 1968 in Heidelberg.

Bio: Ulrike Simon studiert Germanistik, Romanistik und Linguistik in Mannheim. Sie volontiert bei “Text intern”, arbeitet anschließend als Redakteurin und Ressortleiterin beim “Kontakter”. Danach schreibt Simon unter anderem für Springer, den “Tagesspiegel”, DuMont, Madsack, “Horizont” und Spiegel Online – und zementiert ihren Ruf als intime Kennerin der Branche. Als Stammgast in den Raucherecken kriselnder Verlage schafft sie es so schon mal in geschlossene Mitarbeiter-Versammlungen.

E-Mail: ulrikesimon@gmx.net

Profile:
Twitter
Facebook
Xing

Das Geburtstagskind der Branche im September 2018:
Wir graturilieren: Ulrike Simon wird 50.

Das Geburtstagskind der Branche im September 2015:
Wir graturilieren: Ulrike Simon wird 47.

“Es geht nicht darum, Inhalte in reichlich Quantität zu produzieren”: Ulrike Simon im Dezember 2015 im Interview mit turi2.tv über das Medienjahr 2015

“Dem Journalismus mangelt es bisweilen an Selbstbewusstsein”: Ulrike Simon im Gespräch mit turi2.tv im Dezember 2015 über das Medienjahr 2016.

Alle Köpfe im turi2-Index unter turi2.de/koepfe

News bei turi2 über Ulrike Simon:

Ulrike Simon: Wirtschaftsministerium will die Presseförderung prozentual aufteilen.RND-Korrespondentin Marina Kormbaki wechselt zu Gabor Steingart.Ulrike Simon: Ippen konzentriert hessische Mantelredaktion bei der "FNP".Wiedervorlage: Das wichtigste aus KW 40/20.Hör-Tipp: Ulrike Simon ist in den Medienjournalismus "reingerutscht".Meinung: Mathias Döpfner wird sich mit aggressiven Zukäufen profilieren.Wir graturilieren: Ulrike Simon wird 52.Klambt und Burdas BCN schließen Trading-Vereinbarung.Holger Friedrich lädt Bernd Runge zu Redaktionsworkshop ein, schreibt Ulrike Simon.Ulrike Simon: Gruner + Jahr erwägt Zentralredaktionen.Zitat: "Bild"-Bericht über Solingen ist ein Fall für den Presserat, sagt Ulrike Simon.Julia Encke ist Nachfolgerin von Claudius Seidel als Feuilleton-Chefin der "FAS".Unterhaltungschefin Sissi Benner-Stenzel verlässt "Bild".Ulrike Simon: Hans Demmel verlässt den Vaunet-Vorstand und macht sich selbständig.Claudius Seidl ist nicht mehr Feuilletonchef der "FAS".Funke lässt Sprecher der Geschäftsführung "rollieren".RBB-Chefredakteur Christoph Singelnstein geht 2021 in den Ruhestand.Meedia: Funke will designierten Zeitungschef zum Sprecher der Geschäftsführung machen.Hans Leyendecker kritisiert das Verhalten des "Spiegels" ihm gegenüber.Ex-"BamS"-Chefredakteur Michael Spreng, 72, ist tot.Zitat: Stephanie Caspar lehnt die Presseförderung der Bundesregierung ab.Gabor Steingart verliert den Markenstreit um das "Hauptstadt-Briefing".Ulrike Simon: Lars Janzik verlässt Springer.Vergleich: Bild Live sendet nach Newslage, Blick TV will eher Nachrichtensender sein.Meinung: Ulrike Simon sieht Corona als Konzentrationsfaktor im Medienmarkt."Horizont": Julian Reichelt und Paul Ronzheimer sprechen über Freundschaft und Streitkultur.Einstweilige Verfügung: Gabor Steingart soll das Hauptstadt-Briefing umbenennen.Vorstand und Aufsichtsrat von Springer kürzen sich das Gehalt.Zitat: Ulrike Simon findet, dass journalistische Inhalte nicht verschenkt werden sollten.Rheinland-Geschäftsführer Philipp Magnus Froben verlässt DuMont.Brinkbäumer, Turner und andere machen Lokal-Journalismus für Münster.Bascha Mika verlässt die "Frankfurter Rundschau" "altersbedingt"."Horizont": Holtzbrinck beendet den Exklusiv-Vertrag mit Sigmar Gabriel."Bild am Sonntag" macht Facebook-Kanal dicht."Horizont": Chefredakteur Matthias Thieme verlässt die "Berliner Zeitung".Lese-Tipp: Ulrike Simon analysiert Augsteins Gespräch mit den Friedrichs.Meinung: "Berliner Zeitung" verbreitet "Staatspropaganda" schreibt Ulrike Simon.Arist von Harpe übernimmt die "Hamburger Morgenpost" von DuMont.Aus Fakten Emotionen machen: Julian Reichelt im Bühnen-Talk mit Ulrike Simon.Ulrike Simon: Funke stoppt die Verhandlungen zur "Hamburger Morgenpost".Öffentlich-rechtliche Sender erkennen ihre Kernaufgabe, schreibt Ulrike Simon.Studie des Arbeitsministeriums zweifelt an der staatlichen Presseförderung.Bauer kauft DuMont die "Mitteldeutsche Zeitung" ab.Ulrike Simon: Chefredakteur Matthias Daniel führt "Journalist" nach Management-Buyout in Eigenregie.Springer befördert Florian von Heintze zum Vize der gedruckten "Bild".Funke druckt das "Hamburger Abendblatt" weiter bei Springer in Ahrensburg."Zeit" kündigt Springer den Druckauftrag für eine Teilauflage."Tagesspiegel" und "Berliner Morgenpost" wollen enger kooperieren.Funke kündigt Vertrag mit Druckerei, die bisher "Hamburger Abendblatt" druckt.Madsack stellt Zusammenarbeit mit Berliner Verlag infrage.Marion Horn verlässt "Bild am Sonntag".RND-Vize Gordon Repinski wechselt von Madsack zu Gabor Steingart.Meinung: Der VDZ sollte bei seiner Jahrestagung mehr über Zeitschriften reden.Nikolaus Blome verlässt Springer.Horizont.net: Reichelt fusioniert "Bild" und "Bild am Sonntag", Horn geht wohl.Ulrike Simon: Nikolaus Blome könnte bald von "Bild" zu AKK wechseln.Berliner Verlag: Neu-Verleger bekennen sich zum Journalismus.Junge Führungskräfte bei ARD und ZDF eint der Glaube an die Öffentlich-Rechtlichen, analysiert Ulrike Simon.Zahl des Tages: Madsack muss ein 50-Mio-Euro-Loch stopfen.Sprecher Tobias Korenke verlässt Funke.Meinung: E-Paper könnten mehr, wenn Verleger nicht auf die Gesamtauflage schielen würden.Meinung: Medien kommentieren den Springer-KKR-Deal zu kritisch.Meinung: Chefredakteur nutzen Rankings, um ihre Redaktionsbudgets zu schützen.Michael Jürgs, 74, ist tot."Horizont": Burda Forward und Ad Alliance prüfen Partnerschaft.Lese-Tipp: Ulrike Simon stellt möglichen Käufer für DuMonts Hauptstadt-Blätter vor.Lese-Tipp: Michael-Jürgs-Laudatio enthält Sprengstoff für Springer und den BDZV."Spiegel" analysiert Hintergründe des Steltzner-Abgangs bei der "FAZ".Andreas Schoo steigt bei Funke zum Sprecher der Geschäftsführung auf.Burda macht "TV Spielfilm Live" dicht - Zattoo übernimmt.Ulrike Simon: RBB will die Produktion von Inhalten von Sendeplätzen entkoppeln.Ulrike Simon: Mittelsmann könnte DuMont beim Verkauf seiner Zeitungen helfen.Staatsanwaltschaft ermittelt gegem Heiko Genzlinger, der Ex-Geschäftsführer von Score Media.Meinung: Philipp Welte lehnt eine Fusion von VDZ und BDZV ab.Arbeitsministerium prüft Subventionen für die Zeitungszustellung.Ulrike Simon stellt ihre Medienkolumne ein und wird "Spiegel"-Autorin.Meinung: Die Kooperation zwischen Gruner + Jahr und RTL ist für Bertelsmann nur der erste Schritt.Ulrike Simon: Heike Göbel und Carsten Knop Kandidaten für den Herausgeber-Posten.Springer baut "Business Insider" in Deutschland aus.Meinung: Journalisten sollten digitale Bezahlmodelle fördern statt untergraben.DuMont plant, sich von den Zeitungen zu trennen.Meinung: Funke verfolgt die gleiche Taktik wie Madsack – aber weniger energisch.ZDF startet digitales Kulturangebot als Rubrik seiner Mediathek.Zitat: Vice und Co haben sich zu sehr auf Facebook-Algorithmen verlassen, sagt Ulrike Simon.Funke strukturiert um und streicht eine dreistellige Zahl von Stellen.Basta: VW testet Abschalteinrichtung für Journalisten."Horizont": Tanit Koch verhandelt über Job bei RTL.Zitat: Ulrike Simon stört sich an der Doppelrolle von Frank Thomsen bei Gruner + Jahr.Meinung: "Bild" will zum Medienwächter mutieren, beobachtet Ulrike Simon."Bild"-Chef Julian Reichelt ärgert sich über "platte Kritik vergessener Männer".Journalisten sollten aufs Handwerkszeug achten, glaubt Ulrike Simon.Moritz Döbler und David Koopmann rücken in den Vorstand des "Weser Kuriers" auf.Verleger-Streit beim "Weser Kurier" bleibt ungeklärt.Springer testet ab 2019 das Wochenmagazin "Bild Politik".Nachrichten-Portal RTL.de steht kurz vor dem Start, schreibt Ulrike Simon."Horizont": Jan Bayer soll Business Insider zur stärksten Springermarke ausbauen.Remission soll für Kleinverkaufsstellen einfacher werden, plant Sales Impact."Horizont": Alex Hofmann übernimmt Gründerszene, Schmiechen bleibt bei Springer.Meinung: Junge Journalisten sind besser, als Kritiker ihnen vorwerfen.Zahl des Tages: Der RBB will auch baulich zum Medienhaus der Zukunft werden.Zitat: Nathalie Wappler hätte sich mehr Veränderungen beim MDR gewünscht."Berliner Morgenpost" holt Deppendorf und Bannas für wöchentlichen "Hauptstadtbrief".Meinung: ARD-Anstalten stehen sich bei Recherche-Kooperationen selbst im Weg.Wir graturilieren: Ulrike Simon wird 50.Katja Gloger und Ulrike Posche verlassen den "stern".Meinung: "Bild" verhindert womöglich schlimmere Medien rechts von sich.Zitat: "Welt am Sonntag"-Chef Peter Huth hat den Boulevard mehrfach durchgespielt.Theo Koll übernimmt ZDF-Hauptstadtbüro von Bettina Schausten.DuMont kündigt mehreren Auslandskorrespondenten.Neue ARD-Mediathek startet zur IFA als Beta-Version.Ulrike Simon: "Bild" veredelt mit dem Video-Foto die gedruckte Zeitung.Meinung: Auf Medienkonferenzen reden die Teilnehmer zu häufig in Fachbegriffen.Udo Röbel ist mit seinem Handeln beim Geiseldrama von Gladbeck versöhnt.Sat.1 setzt bei Doku-Soaps vor allem auf Katastrophen, Unglücke und Kriminalität.Meinung: DJS-Chefin will Jungjournalisten per Ranking in die Provinz locken."Zeit" bleibt bei ihrem bisherigen Format, glaubt Ulrike Simon.Score Media verliert Ippen als Kunde und holt Carsten Dorn als Chef.Meinung: Bouhs und Balkausky hätten ihren Streit "unter sich" regeln sollen."Horizont": Verleger und Intendanten einigen sich auf Neuordnung öffentlich-rechtlicher Online-Angebote.Kai Pflaume kann wegen NDR-Vertrag nicht für Diekmann-Fonds werben.Meinung: Ein gemeinsamer Infokanal von ARD und ZDF wäre aus Kostengründen eine gute Idee.Deutschlandradio startet Themensammlung für die geplante Denkfabrik.Lese-Tipp: "Spiegel" veröffentlich Romy-Schneider-Interview aus dem "stern" von 1981.Ulrike Simon: ARD ist nicht eins und deshalb auch nicht deins.Hajo Seppelt und WDR arbeiten weiter zusammen.Springer plant engere Verknüpfung von Daten aus dem Rubrikengeschäft."taz" erlebt, wie es ist, Redakteuere in Rente zu schicken.Zitat: Ulrike Simon wünscht sich weniger Alarm um "Bild" und Julian Reichelt."stern" ersetzt Textchefs durch Editorial Board.WDR und Hajo Seppelt können sich bislang nicht auf weitere Zusammenarbeit einigen.Porträt: Julian Reichelt führt "Bild" vom Schützengraben aus.Verband Privater Rundfunk und Telemedien heißt ab Mai Vaunet.Journalisten halten Korruption in Medien für weit verbreitet.Lese-Tipp: Ulrike Simon prophezeit der ARD eine politischere Zukunft.Lese-Tipp: Ulrike Simon porträtiert "Welt"-Chefredakteur Ulf Poschardt.Ulrike Simon rät freien Journalisten, öfter Nein zu sagen statt zu jammern."SZ"-Meinungsressort startet mit sechs Autoren und Fokus auf Politik.Deutschlandradio will bei Investigation und Events kooperieren.Gruner + Jahr streicht dem Kunstmagazin "Art" das Webportal.Ulrike Simon fürchtet komplexe Strukturen in Journalismus-Startups.Meinung: Ulrike Simon sieht in Christoph Lütgert "selbstgefällige Bräsigkeit".Zitat: Ulrike Simon bemängelt juristische Unterstützung von Produzenten.Die öffentlich-rechtlichen Sparpotenziale sind gehoben, argumentiert Karola Wille.Ulrike Simon vermutet Zusammenhang zwischen Kiosken und AfD.Nur NDR, MDR und RBB stehen Investigativ-Produzenten rechtlich bei.Meinung: Ulrike Simon findet Streit zwischen Verlagen und ARD und ZDF unerträglich.Buch-Autorin Christiane Tramitz wirft "stern" Ideenklau vor.Meinung: Zeitungskongress hinterlässt bei Ulrike Simon Widersprüchlichkeiten.Madsack legt Zeitungen mehrseitige AfD-Beilage bei.BDZV erwägt Reform der Präsentation der Geschäftszahlen.DuMont verbietet Michael Graeter, seine geplante Zeitung "München Express" zu nennen.Ulrike Simon schätzt Ex-Chefredakteur Werner Funk für seine klaren Aussagen.Analyse: ARD muss sich reformieren, bevor die Politik es tut.Ulrike Simon lobt, dass Journalisten Auto-Kartell aufgedeckt haben und sich nicht kaufen lassen.Studie: ARD müsste online stärker auf Texte setzen.Schwan-Schadenersatz könnte mit Kohls Tod verfallen sein.Laterpay meldet 3 Mio verkaufte "Spiegel"-Plus-Texte.Personalkarussell beim ZDF: Elmar Theveßen will nach Washington, Bettina Schausten nach Mainz.Ulrike Simon: Journalisten sind Schuld am Bedeutungsverlust der Bundespressekonferenz.Georg Gafron leitet künftig das Thailand-Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung.Ulrike Simon findet die Ausbeute nach 100 Tagen "Bild"-Ombudsstelle mager.Lese-Tipp: Ulrike Simon porträtiert den früheren "stern"-Chef Michael Jürgs für Spiegel Daily.Ulrike Simon wird Medien-Kolumnistin bei Spiegel Daily.Ulrike Simon verlässt Madsacks Redaktionsnetzwerk.Zitat: Kuno Haberbusch wähnt Hajo Friedrichs auf seiner Seite."Medienmacher"-Macher Kai-Hinrich Renner wechselt zu Funke.Ulrike Simon: Wolf-Dieter Jacobi könnte Volker Herres nachfolgen.Zitat: Ulrike Simon rät dazu, mehr als nur die reine Nachricht zu lesen."Focus" strukturiert um, schließt Münchner Rest-Büro.Meinung: Ulrike Simon sieht Bertelsmann in der Welt-Liga abgehängt.Deutschlandradio-Verwaltungsrat kann sich nicht auf Intendanten-Kandidaten einigen.Manfred Braun bleibt: Funke muss sich keinen neuen Chef suchen.Auch RBB und MDR drohen Verleger-Klagen, schreibt Ulrike Simon.Zitat: Ulrike Simon sagt dem Journalismus bei G+J leise Servus.Klick-Tipp: Ulrike Simons Beitrag zu #FreeDeniz.Porträt: Nicolas Richter, Investigativ-Chef der "Süddeutschen Zeitung", ist ein "Welt-Ermittler".Zitat: Polit-Allwissende, die beim Barte des Kanzlerkandidaten schwören.Karola Wille erteilt Facebook eine Absage im Kampf gegen Fakenews.Analyse: RBB macht Ernst mit dem Umbau.Ulrike Simon nennt Details zu Spiegel Daily."Spiegel" startet Spiegel Daily im April."stern" überrumpelt "Spiegel" mit Schulz-Meldung.ARD will eine Einheit gegen Fake News gründen, erfährt Ulrike Simon.Ulrike Simon: Michael Heun soll den DuMont-Newsroom in Berlin leiten.Kai Diekmann will als Unternehmer eigene Ideen umsetzen.Spiegel Plus steht nicht vor dem Scheitern, betont Laterpay-Chef Cosmin Ene.Zitat: Ulrike Simon glaubt nicht, dass man die Qualität von Journalismus in Terabyte messen kann.Meinung: Solidaraktion für Florian Harms war "Aktionismus".Barbara Hans löst Florian Harms an der Spitze von Spiegel Online ab.25 Spiegel-Online-Journalisten veröffentlichen Soli-Schreiben für Florian Harms."Spiegel" dementiert Laterpay-Aus.Tägliches Medienmagazin läuft ab März im Deutschlandfunk."Spiegel" sägt am Stuhl von Florian Harms und entwickelt Programmie.Intendant Willi Steul verlässt Deutschlandradio zum 1. Mai.Das ARD-"Mittagsmagazin" kommt ab 2018 aus Berlin, erfährt Ulrike Simon.Gruner + Jahr feiert das Scheitern.Jan Schulte-Kellinghaus wird Programmchef des RBB.RBB trennt sich von Programmchefin Claudia Nothelle.Vize-Chefin Jutta Kramm verschwindet aus dem Impressum der "Berliner Zeitung".Zitat: Ulrike Simon vermisst Initiativen von Tom Buhrow.Springer plant "Bild am Sonntag" fürs Handy.Ulrike Simon mahnt zur Vorsicht vor Vörgängern."Frankfurter Rundschau" startet Wochenend-Beilage "FR7".Giovanni di Lorenzo und Bernd Ulrich bestreiten Riss in der "Zeit"-Redaktion.ARD und ZDF könnten durch Zusammenlegung von IT-Strukturen Millionen sparen.Johanna Adorján wechselt zur "Süddeutschen Zeitung".Zitat: Mit Helmut Heinen verabschiedet sich ein unprätentiöser BDZV-Vorsitzender.Mathias Döpfner hat mit beim BDZV Größeres vor, glaubt Ulrike Simon.Meinung: Magazin-Blattmacher sind bei ihren Titelbildern zu verkopft.Zitat: Archivfreundin Ulrike Simon hält sich nicht für einen Messie."Spiegel"-Mitarbeiter müssen auf ein Medium verzichten.Ulrike Simon geht Lieferproblemen bei Zeitungskiosken auf den Grund.Hans Demmel kandidiert für VPRT-Vorsitz, Claus Grewenig nimmt den Hut.Zitat: ROG-Chef Christian Mihr spricht über die Grenzen seiner Arbeit.Ulrike Simon: Chefredakteur Heiko Gebhardt verlässt "Landluft" im Streit.Ulrike Simon beschreibt, wie Georg Löwisch die "taz" umkrempelt.Ulrike Simon erklärt, warum "Süddeutsche" und "FAZ" E-Paper nur sieben Tage online lassen.Meinung: Noch weniger noch, bitte.Basta: Ulrike Simon sammelt Fun-Facts über Stefan Aust.Patricia Schlesinger will den RBB in der ARD bedeutender machen.Ulrike Simon: Hat "FAZ"-Herausgeber Kaube ein Problem mit Frauen?Mathias Döpfner kauft Springer-Aktien für 13 Mio Euro.Meinung: Ulrike Simon glaubt an die Stärken der Zeitung.Politik scheut Debatte über Rundfunkbeitrag-Rabatt.Die "Süddeutsche" macht sich im Ausland rar.Simon: Dogan-Anteile machen Springer nicht Erdogan-freundlicher."stern"-Mitarbeiter empfinden Bedeutungsverlust.Ulrike Simon: Rober Schneider baut "Focus" um.Ulrike Simon: ARD und ZDF könnten bei der IT 40 Mio Euro sparen.Hans Leyendecker kann nicht vom Journalismus lassen.Schulz und Böhmermann wechseln zu Spotify.Nathalie Wappler soll Hörfunkdirektorin des MDR werden.Ulrike Simon: Ende von Flüchtlingsradio hat andere Gründe.Funke spendet 15.000 Euro an CDU-Lokalverbände."Spiegel"-Chef Brinkbäumer nimmt Auszeit vom Tagesgeschäft.Patricia Schlesinger will die Anstalt RBB zum Unternehmen entwickeln.Zitat: Feinde des Journalismus aus den eigenen Reihen.Volker Herres kandidiert nicht als RBB-Intendant.Schlesinger, Koll oder Herres werden RBB-Intendant."Spiegel" gründet Recherche-Netzwerk.Ulrike Simon kennt Kandidaten für die RBB-Intendanz.28 Bewerbungen auf RBB-Intendanten-Stelle.fragebogen2: Ulrike Simon."Cicero" und "Monopol" streichen fast 50 % der Jobs.Peter Frey: ZDF hat Themen vernachlässigt.Zitat: Ulrike Simon über den Stimmungsumschwung im Journalismus.Ulrike Simon über klagesichere TV-Sendungen.Das ZDF wechselt durch, berichtet Ulrike Simon.Ulrike Simon schreibt über den Grabstein des höchst lebendigen Jürgen Jeske.Robert Schneider ist ein visuell denkender Magazin-Macher.Augstein: Mitarbeiter-KG verantwortet "Spiegel"-Sparzwang.Weimer Media verliert Bayernkurier-Auftrag.Meinung: Jakob Augstein wollte mehr Einschnitte bei der Redaktion.Karola Wille will Glaubwürdigkeit der ARD stärken.Zitat: Ulrike Simon über ihre Arbeitsweise.Video-Tipp: Alle Folgen "Mein Medienjahr" in einer Playlist.Ulrike Simon wünscht sich weniger Applaus.Simon: Wolfram Weimer könnte "Bayernkurier" verlieren.Meinung: Frank Schirrmacher fehlt der "FAZ".MDR plant Medienkompetenz-Zentrum in Erfurt."Gremien-Gremlins" stammt von Günther Jauch.Nothelle könnte als RBB-Intendantin auf Reim folgen.Andreas Platthaus wird Literatur-Chef bei der "FAZ".Steffen Grimberg und Sabine Krebs sprechen für die ARD."Spiegel Biographie" könnte periodisch werden.Ulrike Simon sagt Nein zu "Bild".Ulrike Simon porträtiert Tanit Koch.Büchner holt dpa-Newschefin als "Blick"-Chefredakteurin.Kreuzfahrten sind des Ex-Journalisten Liebling.Wenig Fortschritte bei Googles Digital News Initiative.Ulrike Simon erinnert an Anekdoten mit Hellmuth Karasek.VG Media stimmt leisere Töne gegen Google an.Meinung: Nicolas Richter könnte Hans Leyendecker nachfolgen.Wir graturilieren: Ulrike Simon wird 47."taz" manövriert sich in den Quoten-Dschungel."Focus" zieht komplett nach Berlin, baut Redaktion um."Berlin Tag & Nacht" soll bildungsferne Jugendliche für Politik interessieren.Mathias Döpfner und Thomas Ebeling - ähnlich und doch grundverschieden.Meinung: Georg Löwisch ist der Richtige für die "taz".Ines Pohl verabschiedet sich in Rekordzeit von der "taz".Alexander Fritsch will DJV-Chef werden."Spiegel"-Chef Brinkbäumer gibt sich selbstkritisch.ARD-ZDF-Gremlins stört das Newskonzept des Jugendkanals.Klaus Brinkbäumer räumt beim "Kultur-Spiegel" auf.Ines Kappert verlässt die "taz".RBB sucht neuen Chef fürs Kulturradio.VG Media will 6 % des Suchmaschinen-Umsatzes von Google.Jakob Augstein hat kein Vertrauen zur "Spiegel"-Chefredaktion.Correctiv findet weitere Unterstützer."stern" soll 2016 einen Journalistenpreis ausrichten.Ulrike Simon verlässt Berliner Zeitung"Spiegel"-Streit lähmt die Redaktion - ausgerechnet vor dem Umzug auf Samstag.