Köpfe der Kommunikation

Christine Strobl


Status: Christine Strobl ist ab Mai 2021 Programmdirektorin des ARD-Gemeinschaftsprogramms Das Erste.

Geboren am 5. August 1971

Bio: Christine Strobl absolviert ein Studium der Rechtswissenschaft und durchläuft 1999 ein Traineeprogramm beim SWR. Strobl arbeitet beim Hörfunkprogramm SWR4 Baden-Württemberg sowie bei der SWR-Intendanz in Stuttgart und wird Personal- und Etatreferentin. 2007 leitet sie die Abteilung “Kinder- und Familienprogramm Fernsehen”, wo sie u.a. den “Tigerenten-Club” modernisiert. 2011 wird Strobl Fernsehfilmchefin des SWR, 2012 Programmgeschäftsführerin der ARD-Einkaufs- und Produktionstochter Degeto Film in Frankfurt am Main. Seit 2019 ist Strobl alleinige Geschäftsführerin der Degeto. Strobl ist die älteste Tochter von Wolfgang Schäuble und heiratet 1996 den CDU-Politiker Thomas Strobl. Am 1. Mai 2021 wird Christine Strobl als Nachfolgerin von Volker Herres Programmdirektorin des ARD-Gemeinschaftsprogramms Das Erste.

E-Mail: christine.strobl@daserste.de

Profile:
Wikipedia
degeto.de (Profil)

Alle Köpfe im turi2-Index unter turi2.de/koepfe

Christine Strobl bei turi2:

    • Lese-Tipp: Peer Schader schreibt einen Spickzettel für die neue ARD-Programmdirektorin Christine Strobl.

      Lese-Tipp: Peer Schader hat eine “kleine To-Do-Liste” für die neue ARD-Programmdirektorin Christine Strobl erstellt. Darauf stehen unter anderem die Punkte: “Die Mediathek anschieben”, “Talente mit attraktiven Angeboten halten” und “Frauen in die Unterhaltung”. Unterm Strich brauche es eine Programmdirektorin, die dazu bereit ist, “Versäumnisse der Vergangenheit aufzuholen und das im ‘Netzwerk des Miteinanders’ auch durchzusetzen”.
      dwdl.de

    • Analyse: ARD setzt große Hoffnung auf Christine Strobl als Reformerin.

      Letzte Rettung fürs Erste: Christine Strobl, ab Mai Programm­direktorin des Gemeinschafts­programms Das Erste, wird von vielen in der ARD als “Erlöserin” herbei­gesehnt, was viel über Strobl aussagt, “noch mehr jedoch über die Verfassung der Anstalten”, schreibt Alexander Kühn in seinem Porträt im “Spiegel”. Strobl sei “unkompliziert, nahbar, direkt”, ihr helfe, “dass sie pragmatisch und uneitel rüberkommt”. Die Intendantinnen habe sie bereits vorgewarnt: “Wenn sie wollen, dass alles bleibt, wie es ist, bin ich die falsche Person.”
      spiegel.de (Paid), abendblatt.de (Interview Strobl zum Amtsantritt)

      Aus dem Archiv von turi2.tv: Degeto-Chefin Christine Strobl über die Strategie hinter “Babylon Berlin”. (9/2018)

    • Zitat: Christine Strobl sieht keine Chance mehr, mit klassischem TV alle zu erreichen.

      “Wenn ich feststelle, dass 70 % unserer TV-Zuschauerinnen und -Zuschauer des klassischen Fernsehprogramms über 50 Jahre alt sind, zeigt es mir, dass wir mit diesem Medium allein im Grunde keine Chance mehr haben, ein Angebot für alle zu machen.”

      Christine Strobl tritt am 1. Mai als Programm­direktorin vom Ersten an. In ihrem neuen Amt will sie vor allem die ARD-Mediathek stärken und die Angebote innerhalb des öffentlich-rechtlichen Verbunds verzahnen, sagt sie im dpa-Interview.
      abendblatt.de

      Aus dem Archiv von turi2.tv: Degeto-Chefin Christine Strobl über die Strategie hinter “Babylon Berlin”. (9/2018)

    • Willkommen im Club: Konstantin Neven DuMont.

      Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Konstantin Neven DuMont war bis 2010 Teil des medialen Familien-Business, heute ist er Immobilien-Entwickler. Neven DuMont ist neu im turi2-Club der wichtigsten Meinungs­macher*innen in Deutschland. Schon länger dabei im Köpfe-Index sind u.a. Peter Altmaier, Saori Dubourg und Christine Strobl.
      turi2.de/koepfe (Profil Neven DuMont)

    • ARD will mit europäischen Partnern weitere Serien produzieren.

      Serientäter: Die ARD-Filmtochter Degeto will auf europäischer Ebene neue Kooperationen für die Produktion von TV-Serien eingehen, kündigt Christine Strobl, derzeit Degeto-Chefin und kommende ARD-Programmdirektorin, an. Aktuell in Planung sei das Serienprojekt “Das Netz”. Dabei handelt es sich um eine europäische Fußball-Serie, bei der fünf eigenständige, aber in der Erzählung verflochtene Serien länderübergreifenden entstehen.
      derstandard.at

    • turi2 am Sonntag: Markus Söder, Henning Beck, Daimler.

      Von Andreas Grieß, Markus Trantow und Elisabeth Neuhaus.


      Markus Söder zitiert aus Hassbotschaften.
      Zitierfähig: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder liest in seiner Rede beim virtuellen CSU-Parteitag Hassbotschaften vor, die er seit Ausbruch der Corona-Pandemie erhalten hat. Darin nennen die Absender*innen Söder etwa einen “Volksmörder und Kinderschänder” oder schreiben: “Ich werde Sie erschießen, in Scheibchen schneiden und Tigern zum Fraß vorwerfen”. Söder begründet den Schritt mit dem Wunsch, “wachrütteln” und zeigen zu wollen, dass immer mehr Menschen an Verschwörungen und Fake News glauben.
      weiterlesen auf turi2.deyoutube.com (5:15-Stunden-Video, startet mit Söder-Zitaten)


      turi2 edition #12: Dr. Henning Beck über das menschliche Bedürfnis nach Vorbildern.
      Auf der Meta-Ebene: “Würden wir unser Leben lang auf die Elterngeneration hören, dann säßen wir heute noch in der afrikanischen Savanne und es gäbe keinen Fortschritt”, sagt Hirnforscher Henning Beck. Warum Menschen auch entferntere Bezugspersonen brauchen, an denen sie sich orientieren – und warum Beck selbst lieber darauf verzichtet, anderen nachzueifern, erklärt er im großen Interview mit Heike Turi. Lesen Sie das ganze Gespräch hier als Online-Text oder im kostenlosen E-Paper der turi2 edition #12. Hier können Sie das gedruckte Buch bestellen.

      Zahl des Tages: Insgesamt 1,19 % der Corona-Tests vom 14. bis zum 20. September waren laut RKI positiv. Das ist der höchste Wert seit mehr als zehn Wochen. In der Vorwoche lag die Zahl noch bei 0,86 %. Dies sei ein Hinweis darauf, dass die erhöhten Fallzahlen keines­wegs nur mit erhöhten Testzahlen zu erklären sind.
      tagesschau.de

      – NEWS –

      Daimler und Ex-Konzernchef Dieter Zetsche, 67, machen ihre Trennung final: Zetsche tritt den Posten des Aufsichtsratschefs 2021, anders als geplant, nicht an, sagt er der “FAS”. Grund sei der Vorwurf, Zetsche sei mitverantwortlich für die Probleme, die der Autobauer habe. Dass er “von manchen nicht als Hoffnungsträger, sondern als Belastung angesehen würde – nein, das brauche ich nicht”, sagt er der Zeitung.
      faz.net (Paid), spiegel.de

      Friedensfürst? Der Medienjournalist und Ex-ARD-Sprecher Steffen Grimberg (Foto) ist der neue Chef des tief zerstrittenen Berliner DJV-Verbandes JVBB. Susanne Stephan und Andreas Oppermann sind seine Stellvertreter*innen. Im Juli war der Vorstand wegen “Differenzen” geschlossen zurückgetreten.
      djv-berlin.de, turi2.de (Background)

      USA: Amy Coney Barrett soll auf die verstorbene Ruth Bader Ginsburg folgen, Donald Trump nominiert sie als neue Richterin am Obersten Gerichtshof der USA. Barrett gilt als tiefreligiöse Abtreibungs­gegnerin. In der Vergangen­heit votierte sie u.a. gegen Obamacare und die Ehe für Homo­sexuelle.
      nytimes.com, dw.com

      Meistgeklickter Link am Samstag: Springer-Chef Mathias Döpfner dürfte kaum Steuern für das Aktien-Geschenk von Friede Springer zahlen.
      manager-magazin.de

      “Zum viel zitierten ‘Wächteramt’ der Presse, welche die Mächtigen kontrolliert, kommt seit wenigen Jahren eine zweite, ungeschriebene Aufgabe hinzu: die Eindämmung demokratiezerstörender Social-Media-News.”

      In seinem Beitrag zum 75. Geburtstag des “Tagesspiegel” betont Verleger Dieter von Holtzbrinck die überregionale Bedeutung der Hauptstadtzeitung.
      tagesspiegel.de

      “Diese ganze Diskussion, die finde ich großartig. Die zwingt uns Komiker dazu, zu reflektieren. Und 20 Jahre später zu sagen: Hey, was du damals gemacht hast, das geht nicht mehr.”

      Komiker Kaya Yanar distanziert sich bei “Walulis Woche” von früheren Blackfacing-Auftritten.
      ardmediathek.de (30-Min-Video), morgenpost.de

      – BACKGROUND –

      ARD hat in Sachen Diversität noch viel zu tun, kommentiert Daniel Bouhs. Zwar wird mit Christine Strobl eine Frau Programmdirektorin, alle anderen neu besetzten Posten gehen aber an Männer. Auch beim Migrationshintergrund und Führungskräften aus Ostdeutschland habe die ARD Nachholbedarf.
      wdr.de (5-Min-Audio), turi2.de (Background)

      Hör-Tipp: Die “Tagesschau” setzt online vor allem auf mobile Nutzung, sagt Juliane Leopold im Podcast Medien – Macht – Meinung. Das betreffe nicht nur die Gestaltung der Website, sondern auch Schichtpläne. Künftig will die “Tagesschau” über ihre Kanäle mehr Frauen erreichen, sagt Leopold.
      podigee.io (31-Min-Audio), turi2.de (Profil Leopold)

      Lese-Tipp: Die “WamS” interviewt die beiden Neuzugänge der 20-Uhr-“Tagesschau”. Julia-Niharika Sen bezeichnet Nachrichten­sendungen als “Kompassnadeln”, die Orientierung geben. Constantin Schreiber sieht gegenderte Aussprache noch nicht im Alltag angekommen. Das Aufsagen weiblicher und männlicher Form findet er dagegen “vernünftig”.
      “Welt am Sonntag”, S. 26 (Paid), turi2.de (Background)

      Klick-Tipp: Am 27. September 1945 erscheint die erste Ausgabe des “Tagesspiegel” – mit nur vier Seiten. Zum Jubiläum gibt’s eine gedruckte Sonderausgabe und online ein bisschen Selbstbespiegelung: Interviews und Videos mit Redaktionsmitgliedern und ein Blick hinter die Kulissen der Hauptstadtzeitung.
      tagesspiegel.de


      Wir graturilieren: Michael Maillinger, Geschäftsführer von Kantar Media, wird heute 57. Seinen Geburtstag feiert er mit seinem zehnjährigen Sohn beim “Männerwochenende”. Was das Beste am abgelaufenen Jahr war, beantwortet Maillinger knapp: “Die Zeit vor der Corona-Pandemie”. Für das kommende Jahr hofft er, wieder viele Menschen persönlich treffen zu können. Glückwünsche sind auf jedem Weg willkommen, allerdings “bevorzugt elektronisch”, zum Beispiel via E-Mail.
      weiterlesen auf turi2.de

      Anzeige
      Exotischer Gehölzschmuck: Gerade jetzt im Herbst sind Bäume und Sträucher die Hingucker im Garten – mit ihren leuchtend rot-orange bis gelben Blättern und vielleicht noch einigen reifen Früchten ziehen sie die Blicke auf sich. Wir stellen Ihnen ein paar besondere Schönheiten vor. www.rtv.de.

      – BASTA –

      FussballNach dem Spiel ist während des Spiels: Brighton freut sich in der Premier League über den Schlusspfiff und damit über den Punktgewinn gegen Manchester United. Doch die Freude kommt zu früh: Nach dem vermeintlichen Spielende gibt es per Videobeweis noch einen Elfmeter für ManU – so viel Glück toppt sogar den berühmten Bayern-Dusel.
      faz.net

      Der turi2-Newsletter erscheint werktäglich um 7 Uhr und 18 Uhr sowie am Wochenende um 10 Uhr. Kostenlos bestellen: abo@turi2.de. Einen individuellen Newsalarm ermöglicht die turi2.de/App. Infos zur Werbeschaltung.

      Ältere turi2-Newsletter lesen >>>

    • Die ARD hat Nachholbedarf bei der Diversität, sagt Daniel Bouhs.

      ARD hat in Sachen Diversität noch viel Luft nach oben, kommentiert Daniel Bouhs im WDR 5. Zwar wird mit Christine Strobl eine Frau Programmdirektorin, alle anderen in dieser Woche neu besetzten Posten gingen jedoch an Männer. Auch in anderen Punkten, wie zum Beispiel Migrationshintergrund, gibt es kaum Diversität. Das sei aber kein reines Problem der ARD, allgemein fehle es den Medien an entsprechenden Kräften, die entsprechend gefördert werden müssen. Die ARD habe zudem zu wenig Ostdeutsche in Führungspositionen.
      wdr.de (5-Min-Audio), turi2.de (Background)

      Aus dem Archiv von turi2.tv: Wie geht’s den Journalist*innen bei den Sendern, Daniel Bouhs? (03/2020)

    • Analyse: Christine Strobls CDU-Nähe.

      Politikum: Daniel Bouhs beschäftigt sich mit der Frage, ob Christine Strobls CDU-Nähe Auswirkungen auf Ruf und Programm der ARD haben könnte. Strobl, künftige ARD-Programmdirektorin, ist familiär mit der Partei verbandelt – ihr Vater ist Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, ihr Ehemann Thomas Strobl Innenminister von Baden-Württemberg. Sie gilt auch in der Politik als “bestens vernetzt”. Allerdings zeigte Strobl bisher kein großes Interesse an journalistischen Formaten, sondern eher an Fiktion – was auch künftig eine ihrer Hauptaufgaben sein wird. Für journalistische Entscheidungen ist der ARD-Chefredakteur zuständig – der gestern ebenfalls neu berufene Oliver Köhr.
      ndr.de, turi2.de (Background)

    • ARD macht Oliver Köhr zum Chefredakteur, Thomas Schreiber soll Degeto leiten.

      ARD macht Oliver Köhr, 44, (Foto), bisher stellvertretender Leiter des Hauptstadtstudios, zum neuen Chefredakteur. Thomas Schreiber, derzeit ARD-Unterhaltungschef, soll zum 1. Mai 2021 Geschäftsführer der Film-Tochter Degeto werden. Er folgt auf Christine Strobl, die künftig als ARD-Programmdirektorin wirkt. Auch Funk bekommt einen neuen Geschäftsführer: Philipp Schild übernimmt ab 1. Dezember von Florian Hager.
      presseportal.de, turi2.de (Background Strobl)