lexikon2: Frank Briegmann.

Frank Briegmann ist Europas mächtigster Musik-Manager, dass er dabei auch noch verdammt gut aussieht, findet Popstar Robbie Williams “nicht in Ordnung”.

Frank Briegmann wird am 31. August 1967 in Rietberg nahe Gütersloh geboren. Nach dem Abitur studiert er Betriebswirtschaftslehre in Münster. Dass er seine ersten Schritte im Musikgeschäft 1995 bei Bertelsmanns BMG macht, ist da recht naheliegend. Für den Job des Strategie-Referenten zieht er allerdings aus der nordrhein-westfälischen Provinz nach München. Bis 2002 steigt er zum Senior Vice President International auf und verantwortet die Vermarktung aller ausländischen BMG-Künstler in Deutschland.

Im Jahr 2004 – damals ist er gerade mal 37 Jahre alt – wechselt Briegmann zu Universal Music Deutschland und wird der jüngste Chef eines Major-Labels hierzulande. Er profiliert sich mit seinen unternehmerischen Entscheidungen schnell als Wunderkind: Briegmann manövriert den Konzern aus seiner schwersten Krise, holt den Anfang der 2000er durch Napster & Co in die Illegalität abgerutschten digitalen Musikkonsum aus der Schattenwirtschaft und orientiert sich knallhart an den Wünschen seiner Kunden.

Unter seiner Führung steigen die Umsätze des Unterhaltungs-Dampfers seit 2013 nach vielen mageren Jahren wieder. Dass 65 % der zahlenden Streaming-Kunden früher Nicht-Käufer waren, macht ihn stolz. Bereits seit 2010 leitet er die Universal-Geschäfte von den nordischen Ländern bis nach Italien und von den Niederlanden bis Osteuropa.

News über Frank Briegmann auf turi2.de

Geboren am 31. August 1967 in Rietberg

Telefon 030 5200 71 999
frank.briegmann@umusic.com

Profile:
wikipedia.de
universal-music.de

turi2 edition1: Universal-Chef Frank Briegmann setzt auf das haptische Erlebnis.
turi2.de (mit 105-Sek-Video)
 
 

Frank Briegmann und Dominik Wichmann diskutieren über den digitalen Wandel der Musik-Industrie.
youtube.com (19-Min-Video, September 2016)
 
 
Lexikon2-JPGAlle Einträge von A wie Amazon bis W wie Winterscheidt, Joko.
lexikon2.de