lexikon2: Philipp Welte.

Philipp Welte, Jahrgang 1962 und gelernter Journalist, kämpft mit seiner Vorliebe für Nadelstreifen im Cosa-Nostra-Stil als schillerndster Offizier auf Hubert Burdas Zeitschriften-Dampfer – und es ist nicht immer klar, ob nicht auf verlorenem Posten.


Welte wird 1962 im schwäbischen Hechingen geboren, studiert Politik- und Kulturwissenschaften in Tübingen und volontiert bei der Südwest Presse. Seine Wehrzeit leistet er als PR-Kraft in einer Luftwaffendivision ab, er macht PR für schwäbische CDU-Politiker, doch 1991 tritt er aus der Partei aus.

Eine Weile arbeitet Welte als freier Journalist, 1994 steigt er bei Burda als Vize-Pressesprecher ein und macht Verlags-Karriere. Nach einem kurzen Intermezzo bei Springer kehrt Welte 2008 zu Burda zurück und avanciert zum Verlagsvorstand. Burdas wichtigster Mann im schwierigen Zeitschriften-Geschäft kämpft verlagsübergreifend für eine Grosso-Reform und sieht das Zeitschriften-Regal im Supermarkt als “Herz unserer gesamten Industrie”.

Geboren am 22. März 1962 in Hechingen

Telefon 089 9250-4141
philipp.welte@burda.com

News über Philipp Welte auf turi2.de

Interessante Links:
handelsblatt.com (Porträt aus dem Februar 2018)
kress.de (Artikel von 2017 über Weltes Werdegang und Ziele)
zeit.de (Interview von 2016)
handelsblatt.com (Artikel von 2008 über Weltes Rückkehr zu Burda)

Profile:
kress.de
linkedin.com/philipp-welte
burda.com (Lebenslauf)

 

 

 

Alle Einträge von A wie Amazon bis Z wie Zattoo.
lexikon2.de