Stephanie von Unruh wird Zeitungs-Geschäftsführerin bei der Nordwest-Mediengruppe.

Nordwest-Mediengruppe aus oldenburg befördert Stephanie von Unruh zur zusätzlichen Geschäftsführerin neben Harold Grönke. Unruh, bislang Verlagsleiterin bei der "Nordwest-Zeitung", verantwortet künftig die Tages- und Wochenzeitungen. Grönke hält weiter die Hauptverantwortung und konzentriert sich auf Personal, Finanzen, Logistik, Druck und Digitales.
kress.de

Der “stern” startet den Podcast “Die Boss – Macht ist weiblich”.

stern will Frauen in Führungspositionen mehr Aufmerksamkeit schenken und startet den Podcast "Die Boss - Macht ist weiblich" mit Simone Menne als Gastgeberin. Die ehemalige Lufthansa-Finanzchefin spricht in der ersten Folge mit der Bahn-Vorständin Sigrid Nikutta. Eine neue Folge erscheint alle 14 Tage. Für die kommenden Episoden sind unter anderen Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus und Ärztin Doris Henne-Bruns angekündigt.
presseportal.de, stern.de

Video-Tipp: Thomas de Buhr von Dazn spricht über die Bundesliga-Rechtevergabe.

Video-Tipp: Dazn-Deutschlandchef Thomas de Buhr gibt im Interview mit Philipp Klotz von Sponsors Einblicke in den Bieterwettkampf um die Bundesliga-Rechte. Der Streaming-Anbieter habe sich von vorne herein auf das letztlich ersteigerte Paket mit den Spielen am Freitag und Sonntag fokussiert. Bei seinen Entscheidungen gibt sich der Manager sehr datengetrieben. Dass die Telekom und Amazon keine Rechte erworben haben, wird daran liegen, dass sie ihre individuellen Ziele anders erreichen wollen, sagt de Buhr.
sponsors.de


Blaue Dachmarke: “manager magazin” und “Harvard Business manager” rücken zusammen.

Alles neu macht der Juli: manager magazin und Harvard Business manager machen es wie die große Schwester "Spiegel" und geben sich einen runderneuerten Digital- und Marken-Auftritt. Die Online-Ausgaben erscheinen künftig unter der Dachmarke "manager", das gemeinsame Pay-Angebot heißt manager+, die Einzelausgaben m+ statt "Premium" und HBm+. Optisch ist die Verwandschaft mit Spiegel.de unverkennbar. Das "manager magazin" geht auch organisatorisch den gleichen Weg wie der "Spiegel" und verhandelt mit dem Betriebsrat über eine Fusion von Print- und Online-Redaktion. Den Relaunch-Prozess, der wegen Corona dezentral gelaufen ist, dokumentiert der Verlag bei Medium.com.
medium.com, manager-magazin.de, manager-magazin.de/harvard (Online-Auftritte)

- Anzeige -

Die Ärztin, der Unternehmer, der Ingenieur, die Anwältin und der Handwerksmeister beeindrucken uns als Experten. Beenden wir das Selbstgespräch der Medien und öffnen dem Fachwissen die Tür zu den großen Debatten der Gegenwart. Journalismus braucht Partizipation.
Join ThePioneer!

Steingarts Redaktionsschiff wird zur Festival-Bühne.

Musik-Pioniere: Gabor Steingart und Vodafone zeigen ein Herz für die leidende Veranstaltungs-Branche und machen das Redaktionsschiff PioneerOne zur Festival-Bühne. Beim Uncanceled Festival treten Musiker*innen wie Fritz Kalkbrenner und Leslie Clio auf – Vodafone streamt. Zur Premiere heute Abend ab 19 Uhr sind Cassia und Fil Bo Riva zu sehen und zu hören.
youtube.com via gaborsteingart.com

Insolvenzverwalter rechnet mit Zerschlagung von Wirecard.

Wirecard: Insolvenzverwalter Michael Jaffé rechnet mit einem Verkauf des insolventen Zahlungsdienstleisters in Einzelteilen. Er berichtet von interessierten Investoren aus aller Welt, die das Kerngeschäft oder Nebengeschäfte übernehmen wollen. Der Aufsichtsrat reagiert auf den Rücktritt von Vorstandschef Markus Braun Mitte Juni nun seinerseits mit einer außerordentlichen Kündigung.
manager-magazin.de

Facebook macht Hunderte rechtsextreme Accounts dicht.

Facebook verbannt Seiten des rechtsextremen US-Netzwerks Boogaloo von seinen Plattformen. Der Konzern macht 320 Konten, über 100 Gruppen und 28 Seiten auf Facebook und Instagram dicht. In den vergangenen Tagen hatten viele Marken einen Werbe-Boykott auf Facebook verkündet – das Netzwerk wird für seinen laxen Umgang mit Hass und Hetze kritisiert und hatte zuletzt Besserung gelobt.
spiegel.de

- Anzeige -

Wir fördern Teams aus Studierenden, Gründungswilligen oder Medienprofis, die neue Ideen für die Medienbranche haben. Unser Media Innovation Fellowship umfasst Mentoring, Business-Coaching und 15.000 € Prototyping-Budget, um aus Eurer Idee ein Produkt zu entwickeln und ein Medien-Startup zu gründen.
Noch bis zum 10. Juli bewerben

“Handelsblatt”: Digitalverbände sind uneins in Bewertung des Facebook-Werbeboykotts.

Facebook-Werbeboykott: Der IT-Verband Bitkom, der Internetverband Eco und der BVDW sind uneins, wie sie sich positionieren sollen, zeigt eine Nachfrage des "Handelsblatts" – offenbar ist Zuckerberg nicht umsonst in allen drei Verbänden Mitglied. Eco äußert Verständnis für Unternehmen, die vorerst nicht mehr auf Facebook werben, Bitkom sieht den Staat in der Verantwortung, der BVDW windet sich um ein klares Statement herum.
handelsblatt.com (Vorabmeldung), turi2.de (Background)

Video-Tipp: Livestream der Verleihung des Deutschen Mediapreises.

Video-Tipp: "W&V" verleiht den Deutschen Mediapreis erstmals digital. Media-Persönlichkeit des Jahres wird Matthias Dang, Chef von IP Deutschland und Ad Alliance. Der Preis für die beste Media-Strategie National geht sowohl an Mediacom für die Kampagne Work-Life-Sleep-Balance für Ikea, als auch an Crossmedia für die Kampagne KSK – Kämpfe nie für dich allein des Verteidigungsministeriums.
youtube.com (77 Min)

Basta: Realitäts-TV mit Influencerin Cathy Hummels.

Der Sommer ist noch lang... Nachdem Spielerfrau und Influencerin Cathy Hummels erfolgreich dem Verband Sozialer Wettbewerb die Schleichwerbungs-Vorwürfe um die Ohren gehauen hat, wartet der thailändische Traumstrand. Dort moderiert Hummels für RTL2 die Trash-TV-Show "Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand". Größte Herausforderung: nur eine*n der zehn Teilnehmer*innen zu kennen.
bild.de, turi2.de (Background)

Zukunft der Bierbranche wird nüchtern, prophezeit Bitburger-Chef Axel Dahm.

Bierdurst der Deutschen wird abnehmen, ein Drittel der Gaststätten die Krise nicht überleben, prophezeit ein ernüchterter Axel Dahm im "FAZ"-Interview. Der Chef von Bitburger beruft sich auf Marktforschung, er glaubt, dass Geschäftsreisen, Messen und Co zurückgefahren werden und die Menschen "noch häuslicher, zurückgezogener leben". Wenn Hilfen wie Kurzarbeit auslaufen, werde der Trend im Biermarkt weg von der Qualität hin zum niedrigen Preis gehen. Bitburger werde seine Kräfte "bündeln", klassische Werbung und Sponsoring zurückfahren und sich auf die Marken Bitburger, Benediktiner und Köstritzer fokussieren, sagt Dahm.
"FAZ", S. 18 (Paid)

Microsoft will 25 Mio Arbeitssuchende via Linked-in qualifizieren.

Microsoft 150Microsoft startet eine Initiative für 25 Mio Jobsuchende weltweit: Der Konzern will dafür Linked-in-Daten analysieren, die wichtigsten Qualifikationen ableiten und sie via Linked-in, GitHub und Microsoft Learn auf Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch vermitteln. Vorstandschef Satya Nadella sagt, Corona habe eine Wirtschaftskrise ausgelöst, nach der es wichtiger denn je sei, Menschen "auf die Arbeitswelt der Zukunft vorzubereiten".
techcrunch.com

Adidas-Personalchefin Karen Parkin tritt nach Rassismus-Vorwürfen zurück.

Adidas: Personalchefin Karen Parkin tritt zurück, Vorstandschef Kasper Rorsted übernimmt ihre Aufgaben interimistisch. Parkin soll auf einer Firmen-Veranstaltung Rassismus als "Lärm", über den nur in den USA diskutiert werde, bezeichnet haben. Teile des US-Teams haben sich über Parkin beschwert, gestreikt und eine Untersuchung gefordert.
faz.net, manager-magazin.de

Zitat: TV-O-Töne brauchen keinen Hochglanz, sagt NDR-Intendant Joachim Knuth.

"Die Frage ist, ob ein 30 Sekunden langes TV-Statement genauso aussehen muss wie eine Hochglanz-Dokumentation und ob bei Pressekonferenzen drei oder vier Teams vom NDR sein müssen."

NDR-Intendant Joachim Knuth sagt dem "Hamburger Abendblatt", er wolle Produktionsstandards senken, um so sechs bis sieben % der nötigen Einsparsumme zu holen.
abendblatt.de, spotify.com (Gespräch als Podcast)

Deutsche Bahn will Ende 2020 mit dem “Deutschlandtakt” starten.

Deutsche Bahn will den "Deutschlandtakt" schon Ende 2020 statt wie bisher geplant 2021 einführen. ICEs fahren damit immer zur gleichen Zeit und wesentlich häufiger als bisher ab, zwischen Hamburg und Berlin etwa im Halbstundentakt. Die Fahrgastzahlen will die Bahn von täglich sieben Mio auf 14 Mio verdoppeln. Expert*innen bezweifeln, dass die Trassen bereit sind und genügend Züge rechtzeitig fertig werden.
sueddeutsche.de, mz-web.de

Zahl des Tages: Anthony Fauci fürchtet 100.000 Covid-19-Fälle täglich.

Zahl des Tages: Bis zu 100.000 Covid19-Infizierte täglich fürchtet US-Virologe Anthony Fauci – bisher sind es mehr als 40.000. In den USA starben bereits mehr als 126.000 Menschen an oder in Verbindung mit Corona – mehr als im Afghanistan-Krieg, im Irak-Krieg, im Korea-Krieg und im Vietnam-Krieg zusammen, errechnet CNN.
tagesspiegel.de (Fauci), cnn.com (Todeszahlen)

“SZ” und NDR: Alexa, Siri & Co zeichnen häufig ohne Aufforderung auf.


Große Ohren: Sprachassistenten in Smart Speakern oder Handys zeichnen Gespräche von Nutzer*innen oft auf, ohne absichtlich aktiviert zu werden, recherchieren das NDR-Format "STRG_F" und die "Süddeutsche Zeitung". Drei Ex-Mitarbeiter*innen von Firmen, die für Apple und Amazon Aufnahmen überprüft haben, berichten, sie hätten Gespräche von medizinischem Personal, Geschäftsbesprechungen und intime Privatsituationen mitgehört. Eine Forschergruppe der Uni Bochum und des Max-Planck-Instituts hat elf Smart Speaker untersucht: Modelle von Apple, Google, Amazon, Microsoft, der Telekom und den chinesischen Firmen Xiaomi, Tencent und Baidu. Sie haben die Lauschsprecher tagelang dauerbeschallt, etwa mit Nachrichtensendungen, Fernsehsendungen und Störgeräusche.

Sie schalteten sich in dieser Zeit Hunderte Male fälschlicherweise ein – und verarbeiteten Aufnahmen, die gar nicht existieren dürften. Besonders Geräte von Amazon starteten bei deutschsprachigen Systemen häufig ungewollte Aufnahmen. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar sagt gegenüber "STRG_F" und "Süddeutscher Zeitung", man müsse vom Hersteller erwarten, "dass er die Verbraucher im datenschutzrechtlichen Sinne aufklärt und darauf hinweist, dass es eben ein entsprechendes Risiko der Privatsphäre ist". Caspar glaubt aber auch, dass die Speaker besser werden und aus Fehlern lernen.
tagesschau.de, projekte.sueddeutsche.de (Paid)

Lese-Tipp: Social Media begünstigt “parasoziale Beziehungen”.

Lese-Tipp: Claudia Wegener, Expertin für Mediensozialisation, erklärt, warum der Tod einer Influencerin Follower, die sie nur aus dem Internet kennen, so trifft – wegen der "parasozialen Beziehung". Sie entsteht, wenn Medien-Personen auch im Alltag der Nutzer*innen eine Rolle spielen. Social Media verstärkt sie, weil Influencer*innen verlässlich und oft täglich "so eine große, intime Nähe herstellen". Gegen die Trauer helfe wiederum das Internet als gemeinsamer Ort, um den Tod zu verarbeiten.
sueddeutsche.de (Paid)

“11 Freunde” startet Videoformat bei Facebook Watch.

11Freunde-Logo-150Das Runde im Eckigen: "11 Freunde" startet bei Facebook Watch das Videoformat "Der Fußball, mein Leben und ich". Jeden Dienstag kommt eine neue Folge, vorerst sind 15 geplant. Die Moderatoren Philipp Köster, Ilja Behnisch und Christoph Tiegel reisen quer durch Deutschland und sprechen mit spannenden Personen aus dem Fußball, zum Start mit Trainer Ewald Lienen.
facebook.com

Zitat: Staatshilfen für Wirecard sind zweifelhaft, sagt Markus Blume von der CSU.

"Unter solchen Umständen kann man nicht einfach nach dem Staat rufen, sondern muss auch das Bild des ehrbaren Kaufmanns bemühen."

CSU-Generalsekretär Markus Blume sagt dem "Handelsblatt", er stehe Staatshilfen für Wirecard skeptisch gegenüber. Wirecard sei "sicherlich nicht systemrelevant", aber die Technologie von Bezahlplattformen.
handelsblatt.com, turi2.de (Background)

Der Mindestlohn soll in vier Stufen bis Mitte 2022 auf 10,45 Euro steigen.

Mindestlohn soll von aktuell 9,35 Euro bis zum 1. Juli auf 10,45 Euro steigen, empfiehlt die zuständige Kommission einstimmig. Das Gremium schlägt vor, dass der Mindestlohn zunächst Anfang 2021 auf 9,50 Euro steigt, im Juli 2021 um weitere 10 Cent angehoben wird, ab dem 1. Januar 2022 dann 9,82 Euro beträgt und letztlich ab Juli 2022 noch einmal deutlich auf 10,45 erhöht wird. Die Bundesregierung muss die Höhe noch per Verordnung umsetzen.
spiegel.de

Auch Volkswagen schließt sich Facebook-Boykott an.

Volkswagen will zumindest im Juli seine Werbeaktivitäten auf Facebook aussetzen. Damit schließt sich der Autokonzern einer ganzen Reihe an Firmen an, die mit ihrem Boykott gegen Missstände bei Facebook im Hinblick auf Hasspostings protestieren. Aus Deutschland beteiligen sich u.a. bereits Henkel, Puma und SAP an der Aktion.
handelsblatt.com, turi2.de (Background)

Basta: Rentnerin trickst Betrüger aus.

Verwählt: Telefonbetrüger machen eine Rentnerin als vermeintlich leichtes Ziel aus und gaukeln ihr vor, 29.000 Euro zu erhalten, wenn sie Gutscheine im Wert von 900 Euro kauft. Die Betrüger glauben, ihr Ziel habe angebissen. Doch am anderen Ende sitzt keine naive, alte Frau, sondern eine aufmerksame Dame mit hinreichend Zeit. In mehreren Telefonaten zeichnet sie die Stimmen der Betrüger auf und übergibt die Aufnahmen der Polizei.
spiegel.de

Clemens Tönnies tritt als Aufsichtsratschef des FC Schalke 04 zurück.


Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei: Clemens Tönnies beugt sich dem öffentlichen Druck und tritt als Schalke-Boss zurück. Er regiert damit auf die Kritik an ihn infolge des massiven Corona-Ausbruchs in seinem Schlachtbetrieb. Am vergangenen, abschließenden Bundesliga-Spieltag hatten zahlreiche Fans gegen den Schalke-Boss demonstriert und forderten Rauswurf oder Rücktritt.

Bei vielen Fans ist Tönnies bereits seit 2019 nicht mehr tragbar. Damals geriet er nach als rassistisch kritisierten Äußerungen in die Kritik und ließ in der Folge sein Amt für drei Monate ruhen. Aktuell steht der finanziell angeschlagene FC Schalke kurz davor, eine Bürgschaft des Landes NRW zu erhalten.
sportschau.de, turi2.de (Background)

- Anzeige -
"Schmutz erzählt Geschichten". Das sagt Reinigungskraft Isa. Denn Putzen ist ihr Leben! In der ZDF-Doku "37°: Die Sauberfrauen" werden Menschen, die für andere putzen, mit der Kamera begleitet. Traumberuf oder Notnagel-Job? Das ist hier die Frage. Weitere TV-Tipps der Dritten Sender finden Sie hier.

Dmexco plant mit Hygienekonzept und Digital-Ableger.

Dmexco stellt ihr Hygienekonzept zur Durchführung am 23. und 24. September vor. Eine angepasste Hallenplanung in der Koelnmesse mit gezielter Wegeführung, Desinfektionsmöglichkeiten und optimierte Eingangskontrollen sollen die behördlichen Vorschriften garantieren. Das Vor-Ort-Programm wird auf drei Hallen aufgeteilt. Parallel findet ein Großteil des Programmes digital im Internet statt. Bei der sogenannten Dmexco @home sind Live-Streams, interaktiven Kurse und Video-Chaträumen geplant, ebenso wie Roadshows von Ausstellern.
dmexco.com

Spotify startet seinen ersten deutschen, fiktionalen Podcast “Susi”.

Spotify bringt mit dem fiktionalen Podcast "Susi" ab dem 7. Juli eine Eigenproduktion mit prominenten Stimmen an den Start. Die Hauptrolle spricht Komikerin Martina Hill. Auch Bastian Pastewka wirkt mit. Bei "Susi" handelt es sich um eine deutsche Adaption des US-Podcasts "Sandra", einer Produktion des Labels Gimlet, das Spotify 2019 übernommen hat.
meedia.de, spotify.com

Der frühere VW-Kommunikations-Chef Stephan Grühsem startet eine KFZ-Auktionsplattform.

Wieder am Steuer: Stephan Grühsem macht sich mit der KFZ-Auktionsplattform rexcar.com selbstständig. Das Angebot will Autohäuser und Händler zusammen bringen, um den Handel mit Gebrauchtwagen zu vereinfachen. Grühsem war bis Oktober 2015 Kommunikations-Chef von Volkswagen, ehe er sich in Folge des Dieselskandals aus dem (Fein)staub machen musste.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Hör-Tipp: Mercedes-Benz über Kommunikation in Zeiten der Krise.

Hör-Tipp: Im Podcast "Let's talk Mercedes" diskutieren Mercedes-Benz-Kommunikatorin Katja Bott und Sebastian Vesper von Oberauer über den Wandel der Kommunikation durch Corona. Bott hat nach einer Kommunikationspause aus Gesprächen mit Medien trotz der Krise ein Interesse an anderen Themen erlebt, z.B. dem Markengeburtstag. Vesper sagt, dass PR-Menschen lernen mussten, schnell und spontan zu reagieren – wie Journalist*innen das von jeher müssen.
media.mercedes-benz.com (mit 30-Min-Audio)

“Rheinische Post”: Kerstin Münstermann wird Leiterin der Parlamentsredaktion.

Rheinische Post wirbt Kerstin Münstermann von Funke ab und macht sie zur Leiterin der Parlamentsredaktion. Sie übernimmt ihren Posten zum 1. Oktober und folgt auf Eva Quadbeck, die damit früher als bisher kommuniziert zu Madsacks Redaktionsnetzwerk Deutschland wechselt. Münstermann ist derzeit Funkes Chefkorrespondentin für Politik in Berlin. Zuvor wirkte sie unter anderem für die "Welt", die dpa und die dapd.
rheinischepostmediengruppe.de, turi2.de (Background)