turi2 edition #12, 50 Vorbilder: Christoph Kull schreibt über Malala Yousafzai.


Eine kämpft für alle: Weil die Taliban nicht wollen, dass Mädchen zur Schule gehen, schießen sie Malala Yousafzai ins Gesicht. Sie überlebt – und setzt sich weiter für Bildung und Gerechtigkeit ein. Für Adobe-Manager Christoph Kull ist sie eine Heldin, deren Mut und Beharrlichkeit inspirieren, schreibt er in der turi2 edition #12. Lesen Sie jetzt den ganzen Beitrag kostenlos online oder im E-Paper. Hier können Sie das gedruckte Buch bestellen.

Wir graturilieren: Ingo Eichel wird 48.

Wir graturilieren: Ingo Eichel, Senior Business Development Manager bei Adobe, feiert heute seinen 48. Geburtstag und verbringt das Wochenende mit seiner Frau in der Natur - "das Wetter ist auf unserer Seite", freut sich Eichel. Im abgelaufenen Jahr hat er "gezwungenermaßen" viele Events digital umgestellt und dabei festgestellt, "dass wir einige davon auch in Zukunft gar nicht mehr anders umsetzen wollen und dafür bei persönlichen Treffen andere Schwerpunkte setzen werden".

Eichel, der seit elf Jahren "sehr gerne" im Home Office arbeitet, freut sich im kommenden Jahr nach Möglichkeit auf Konzerte und physische Treffen. Die Krise sollte die Menschen anregen, nachhaltiger mit Ressourcen umzugehen, wünscht sich Eichel zum Geburtstag. Zudem sollte die Digitalisierung vorangetrieben werden - auch, damit die digitalen Gratulationen zum Ehrentag ankommen - beispielsweise via Twitter oder per E-Mail.

Basta: Traue keinem Update.

Darkroom: Nutzer*innen von Adobes Foto-App Lightroom suchen nach einem Software-Update nach ihren Schnappschüssen - und finden teils keine mehr. Adobe beglückte seine User zwar mit Versionen auf Polnisch und Vietnamesisch, schickte per Fehler aber wertvolle Erinnerungen vieler Anwender*innen ins digitale Jenseits: Eine Rettung der Bilder "sei nicht möglich". Verschont blieben vor allem die sonst viel gescholtenen Update-Muffel.
spiegel.de

Meinung: Photoshop animiert zum Betrug an der Wirklichkeit.

Photoshop verändert seit 30 Jahren unsere Wahrnehmung, schreibt Marcus Woeller in der "Welt am Sonntag" zum Geburtstag des "marktbeherrschenden" Bildbearbeitungsprogramms von Adobe. Die "spielerische Manipulation am Bild" animiere zum Betrug an der Wirklichkeit, doch die Software mache die Welt weder schlechter noch besser: Photoshop lasse sie nur anders aussehen.
"Welt am Sonntag", S. 40 (Paid)

Adobe übernimmt die 3D-Firma Allegorithmic.

Adobe übernimmt das französische Unternehmen Allegorithmic, das sich auf Software zur Erstellung von 3D-Strukturen in der Postproduktion von Videos und Spielen spezialisiert hat. Einen Kaufpreis nennen die Beteiligten nicht. Die Allegorithmic-Software Substance, von den Unternehmen als Industriestandard bezeichnet, wird Teil der Creative Cloud von Adobe. Zu den Kunden von Allegorithmic zählen Electronic Arts, Ubisoft, BMW, Ikea und Louis Vuitton.
adobe-newsroom.de

turi2 edition #7: Martin Moschek im Porträt.


Nur Länder ohne Risiko, erschossen zu werden: Martin Moschek, Adobe-Kommunikationschef für Zentraleuropa, hat neben der Cloud noch eine zweite Liebe: das Fahrrad. Mit ihm ist er weltweit unterwegs und bloggt darüber, für Adobe bringt er Kreative und Digitalisierung zusammen. Anne Fischer porträtiert Moschek für die turi2 edition 7 als Reisenden, der unterwegs gern einfach mal verdreckt im Zelt liegt. Weiterlesen…