Video-Tipp: Livestream der Verleihung des Deutschen Mediapreises.

Video-Tipp: "W&V" verleiht den Deutschen Mediapreis erstmals digital. Media-Persönlichkeit des Jahres wird Matthias Dang, Chef von IP Deutschland und Ad Alliance. Der Preis für die beste Media-Strategie National geht sowohl an Mediacom für die Kampagne Work-Life-Sleep-Balance für Ikea, als auch an Crossmedia für die Kampagne KSK – Kämpfe nie für dich allein des Verteidigungsministeriums.
youtube.com (77 Min)

S&F-Kreativchef kündigt Bewerbungen ohne Copytests an echten Kunden an.

Scholz & Friends verzichtet künftig darauf, Bewerber*innen in Copytests auf echte Kunden loszulassen, teilt ein verantwortlicher Kreativchef der Kampagne "One Girl, One Cup", Sebastian Stelzer, auf Linked-in mit. Eine Kreative hatte der Agentur vorgeworfen, ihre Idee geklaut zu haben. S&F erklärte, eine weitere Bewerberin sei fast zeitgleich auf dieselbe Idee gekommen und eingestellt worden. Diese Version bestätigte die Mitarbeiterin jetzt auf Linked-in.
meedia.de, linkedin.com (Kreativchef), turi2.de (Background)

Ehemalige Bewerberin wirft Scholz & Friends Ideenklau bei der Pornhub-Kampagne vor.

Scholz & Friends soll die Idee für die Kampagne "One Girl, One Cup" des Tampon-Startups The Female Company von ihr geklaut haben, empört sich eine ehemalige Bewerberin per Instagram. Den Vorschlag, mit Videos des Startups auf Pornhub zu werben, habe sie der Agentur in einem Bewerbungsverfahren gemacht. S&F dementiert und spricht von einem "Zufall", eine andere Bewerberin habe die gleiche Idee gehabt, sie habe den Job bekommen. Als Entschädigung will S&F die leer ausgegangene Kandidatin in die Credits der Kampagne aufnehmen.
wuv.de, horizont.net, instagram.com




 










Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an























 

Ein Beitrag geteilt von pavlina (@triplevir.go) am




“Süddeutsche Zeitung” vergibt Kommunikationsetat an David + Martin.

Süddeutsche Zeitung SZ 150Süddeutsche Zeitung vergibt ihren Kommunikationsetat an die Münchner Agentur David + Martin. Die Kreativen sollen bis zum Sommer eine Kampagne entwickeln, die Außen- und Printwerbung sowie digitale Maßnahmen umfasst. David + Martin arbeitet bisher bereits für Marken wie MAN, Red Bull und Jägermeister.
horizont.net

Mein Homescreen: Colette Ballou.


Colette Ballou, Gründerin und Vorständin der auf Technologie-PR spezialisierten Agentur Ballou, ist kurz vor dem weltweiten Corona-Lockdown nach Wales ausgewandert. Mit der Unterstützung ihres Smartphones versucht die gebürtige New Yorkerin, auch die zweite Sprache auf den Straßenschildern ihrer neuen Wahlheimat zu erlernen. Der kleine Taschen-Computer hilft ihr außerdem dabei, sich auch in der Zeichensprache des ungewohnten Linksverkehrs zurechtzufinden. Weiterlesen …

Jens Twiehaus wechselt zu Scholz & Friends.

Scholz & Friends holt den Journalisten Jens Twiehaus als Content Marketer ins Team. Twiehaus hat zuvor sieben Jahr freiberuflich gearbeitet, u.a. für das "Medium Magazin" sowie fünf Jahre für turi2.de, wo er das Branchenfernsehen von turi2.tv mit voranbrachte.
twitter.com, turi2.de (Background)

Zitat: Marianne Heiß sieht weibliche Führungsstärke in der Familie und im Büro.

"Frauen sind diejenigen, die im Familienalltag oft die Führung übernehmen, warum sollen sie das nicht auch im Beruf machen?"

BBDO-Deutschland-Chefin Marianne Heiß sagt im "Süddeutschen Zeitung"-Interview, dass ihre Agentur keine "männliche Präsenzkultur im Büro", aber auch keine Frauen-Quote braucht.
"Süddeutsche Zeitung", S. 17 (Paid)

Serviceplan Schweiz: Verwaltungsratschef Christian Baertschi geht.

Serviceplan Schweiz und Christian Baertschi gehen nach sieben Jahren getrennte Wege. Baertschi hatte 2012 mit zehn Mitarbeiter*innen den Grundstein für den Aufbau der Münchner Agenturgruppe in der Schweiz gelegt und lange das Haus der Kommunikation in Zürich geleitet, zuletzt war er Präsident des Verwaltungsrats. Nun gehe er, um "noch einmal etwas Neues anzufangen". Markus Noder, CEO von Serviceplan International, übernimmt im Verwaltungsrat.
horizont.net

Ippen übernimmt Münchner Online-Werbeausstatter Traffective.

Ippen Gruppe, zu der unter anderem die Zeitungen "Münchner Merkur" sowie "tz" gehören, holt die Digital-Agentur Traffective mit Sitz in München unter ihr Dach, meldet "New Business". Käufer ist die Unternehmenstochter Ippen Digital. Mit Programmatic Advertising soll Traffective dabei helfen, die redaktionellen Online-Inhalte von Ippen zu versilbern.
new-business.de

Jung von Matt wirbt für die Wiedereröffnung von Muckibuden.

Jung von Matt/Sports trommelt mit der Kampagne #GesundheitBrauchtFitness in Zeitungen und auf Social Media für die deutsche Fitnesswirtschaft, die eine schnelle Wiedereröffnung ihrer Studios fordert. Ein wissenschaftlich geprüfter 5-Punkte-Plan soll die Hygiene in den Muckibuden sicherstellen. Der sieht u.a. die Schulung von Mitarbeiter*innen vor.
wuv.de, gesundheit-braucht-fitness.de

Thjnk und ThyssenKrupp schließen ihre eigene Werbeagentur “Bobby & Carl”.

Adieu Agentur: Thjnk und ThyssenKrupp lösen ihre erst 2016 gestartete eigene Werbeagentur Bobby & Carl auf, berichtet horizont.net. 24 Festangestellte sind betroffen; etwa die Hälfte von ihnen - v.a. Digitalexperten - können zu Thjnk wechseln, wo eine eigene Unit für ThyssenKrupp aufgebaut werden soll. Den Etat übernimmt Thjnk Düsseldorf. Die Sparmaßnahme in Sachen Unternehmenskommunikation ist Teil eines generellen Sanierungsplans von ThyssenKrupp - auch in der Konzernzentrale wurde bereits etwa die Hälfte aller Stellen wegrationalisiert.

Bobby & Carl startete 2016 als erste Agentur eines deutschen Industriekonzerns mit großen Ambitionen: Damals lauteten die Ziele 6,5 Mio Euro Umsatz nach drei Jahren sowie die komplette Neuausrichtung des Stahlkonzern-Marketings. Auch für andere Kunden sollte gearbeitet werden.
horizont.net, turi2.de (Background Gründung)

Fischer Appelt legt im PR-Geschäft zweistellig zu.

Fischer Appelt legt im PR-Geschäft zweistellig zu und ist damit laut "PR-Journal"-Ranking jetzt die Nummer 1 der größten PR-Agenturen. Die Hamburger steigerten den Umsatz 2019 um fast 41 %, was auch an der Übernahme der Agentur Philipp und Keuntje liegt. Fischer Appelt erzielt rund 50 % seines Umsatzes im PR-Bereich.
horizont.net, turi2.de (Background Philipp und Keuntje)

Justin Billingsley wird Global Chief Marketing Officer von Publicis.

Publicis findet für Justin Billingsley, bisher CEO für den deutschsprachigen Raum, einen Job auf Konzernebene. Er agiert künftig als globaler Marketingchef und berichtet direkt an Konzernchef Arthur Sadoun. Wer ihm als DACH-Chef nachfolgt, ist nicht bekannt. Zuletzt hatte die französische Werbeholding Corona-bedingt einen harten Sparkurs ausgerufen.
horizont.net, turi2.de (Background)

Wie geht’s den Influencern, Sarah Kübler?


Social-Media-Stars im Hausarrest: Influencern gehen ganz unterschiedlich mit der Corona-Krise um. Im Video-Interview von turi2.tv sagt Sarah Kübler, dass einige die Arbeit ganz einstellen, andere auf Charity umschalten oder Werbeeinnahmen spenden, wieder andere machen ganz normal weiter, um Fans und Followern "ein Stück weit Normalität mitzugeben". Kübler weiß, wovon sie spricht, schließlich ist sie Chefin der Influencer-Agentur HitchOn in Mainz und Hamburg. Dort, wo sonst 30 Kolleg*innen Social-Media-Stars und werbewillige Firmen zusammenbringen, sitzt sie derzeit allein, der Rest des Teams arbeitet aus dem Home Office. Ihre Influencer, sagt sie, sind gerade jetzt gefragt, weil sie es im Gegensatz zu vielen anderen Entertainern gewohnt sind, "Content von Zuhause aus" zu produzieren.

Aber Kübler hat auch die klassischen Medien im Blick – sie selbst hat ihr Handwerk u.a. beim Fernsehen gelernt. Mit der Bauer Media Group hat ihre Agentur gerade eine Kooperation gestartet, die Influencer, Marken und klassische Medien zusammenbringt. Der Vorteil hier: Sie sitzt gleich zu Beginn mit am Tisch, wenn die Kampagnen entstehen. So können "klassische Medien und neue Medien optimal vernetzt" werden, findet Kübler. Grundsätzlich ist sie optimistisch, dass die Branche gut durch die Corona-Zeit kommt und freut sich darüber, dass "jeder versucht, das Beste zu tun" und viele soziale Aktionen aus dem Boden gestampft wurden.
turi2.tv (6-Min-Video auf YouTube)

Wir graturilieren: Julia Schössler wird 48.

Prof Dr Julia Schoessler
Wir graturilieren: Julia Schössler, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Berliner PR-Agentur Schoesslers, feiert heute ihren 48. Geburtstag. Sie will sich "etwas Digital Detox ganz ohne Zoom-Meetings" gönnen und mit ihrem Freund und den gemeinsamen Hunden aufs Land fahren, für Waldspaziergänge und ein Picknick.

Die promovierte Betriebswirtin blickt – von der Corona-Krise abgesehen – auf ein "sehr harmonisches Jahr" zurück, beruflich wie privat. Seit dem Lockdown koche sie "wie ein Weltmeister". Auf ihrer Wunschliste für das kommende Jahr steht Gesundheit ganz oben. "Klingt immer so trivial", findet Schössler, "aber gerade die aktuellen Zeiten zeigen, dass Gesundheit einfach das Allerwichtigste ist." Glückwünsche nimmt sie situationsbedingt gerne telefonisch, per SMS, Social Media und per Mail entgegen. Aber: "Am allerliebsten ganz bald wieder persönlich!"

Hör-Tipp: Benjamin Minack diskutiert mit Kim Alexandra Notz über die Lage der Agenturbranche.

Hör-Tipp: GWA-Präsident Benjamin Minack, im Hauptberuf Chef der Agentur Ressourcenmangel, spricht mit Gastgeberin Kim Alexandra Notz über die Lage der Agenturbranche "zwischen totalem Fiasko und allerbester Laune". Dabei geht es um aktuelle Nöte durch Corona, aber auch um langfristige Trends wie die "Longtailisierung des Agenturmarktes".
podcasts.apple.com (87-Min-Audio)

dfv Mediengruppe veranstaltet kostenpflichtiges Webinar über Corona-Hilfen.

Guter Rat, ziemlich teuer: Die dfv Mediengruppe, Mutter von "Horizont", veranstaltet an diesem Montag um 11 Uhr ein Webinar über Hilfsprogramme für den Mittelstand. Im Webinar geht es um Kredite, Förderungen und das Kurzarbeitergeld für Unternehmen und Agenturen, die von der Corona-Krise getroffen sind. Die Anmeldung erfolgt online, das Seminar kostet 99 Euro zzgl. Umsatzsteuer.
horizont.net, dfv-eurofinance.com

Wie geht’s der Arbeitskultur, Ronald Focken?


Schaffe, schaffe... Video-Konferenz: "Die Digitalisierung wird gerade massiv beschleunigt", beobachtet Ronald Focken, Geschäftsführer und Gesellschafter von Serviceplan, im "Wie geht's"-Interview von turi2.tv. Dass die virtuelle Zusammenarbeit in der Corona-Krise so gut laufe, "haben wir vorher nicht für möglich gehalten". Wichtig seien "feste Ankerpunkte": Genaue Starttermine für Video-Konferenzen und Regeln wie "nur einer redet", die bei physischen Treffen allzu oft nicht funktionierten. Focken sieht nicht nur "eine wahnsinnige Effizienz-Steigerung in der Projekt-Abstimmung", sondern auch einen wachsenden Zusammenhalt innerhalb der Teams.

Außerdem ist Ronald Focken überzeugt, dass sich Geschäftsreisen auch nach der Corona-Krise deutlich reduzieren werden. Für Serviceplan sind Reisen einer der größten Kostenpunkte. Angesichts durch Corona wegbrechender Etats werde "eine gewisse Kosten-Ersparnis-Phase" kommen. Zudem arbeite die Agenturgruppe in diesem Jahr an einer Nachhaltigkeits-Strategie: "Da hatten wir das Thema ohnehin auf der Agenda. Durch Corona kriegt das nochmal eine andere Geschwindigkeit."
turi2.tv (7-Min-Video auf YouTube)

Meinung: Die Aufmerksamkeit in Zeiten von Social Media ist gesunken.

Social Media: "Wenn irgendetwas mal schiefläuft, wird derjenige nicht gelikt", beklagt Serviceplan-Chef Florian Haller im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung". In den sozialen Netzwerken komme schnell der Shitstorm, womit sein Geschäft weitaus schwieriger geworden sei. Die Aufmerksamkeitsspanne der Jugend sei in Zeiten von YouTube gesunken, wie Haller an seiner Tochter feststellt.
"Süddeutsche Zeitung", S. 16 (Paid)

“Manager Magazin”: Ex-BBDO-Chefs fordern Abberufung von Marianne Heiß.

BBDO Germany: Ex-Chef Frank Lotze und Ex-Kreativchef Wolfgang Schneider, die die Agentur vor einem Jahr verlassen haben und auch Anteile halten, klagen gegen einen Gesellschafter-Beschluss, bei dem sie CEO Marianne Heiß erfolglos abberufen lassen wollten. Sie werfen BBDO und Heiß vor, sie nicht korrekt über Beteiligungsverhältnisse aufgeklärt und eine zu geringe Ausschüttung beim Verkauf der Tochterfirma Sellbytel erhalten zu haben.
manager-magazin.de (Paid)

Kreatives aus der Quarantäne: Die turi2-Community gibt Tipps für Corona-Krise.

#thinkpositve #actpositive: turi2 sucht gute Nachrichten in der Krise – hier sind sie: Die Food-Marken von Gruner + Jahr und der Deutschen Medien-Manufaktur empfehlen unter #stayathomeandcook, Vorräte zu verbrauchen und liefern passende "Zuhause-Rezepte". "SuperIllu"-Chef Stefan Kobus fordert seine Leser*innen in einer Video-Botschaft auf, dass Wochenende in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Die Agentur von Raphael Brinkert bietet von der Krise betroffenen Vereinen und Firmen Kreativ-Leistungen im Gegenwert von 150.000 Euro an, um kommunikativ gut durch die Krise zu kommen. Anna Ross, Gründerin der Agentur Grasshopper Kreativ, startet ein Portal mit Entertainment-Tipps für die (selbstgewählte) Quarantäne. Sie haben positive News, Gedanken und Aktionen zur Corona-Krise? Schreiben Sie an post@turi2.de.
#thinkpositive #actpositive

Partner-Business: Markus Elsen wechselt von Publicis zu Microsoft Deutschland.

Microsoft Deutschland verpflichtet Markus Elsen als Head of Partner Programmes and Marketing, schreibt das Portal lout.plus. Elsen war zuvor bei Publicis tätig. Das Partner-Business generiert bei Microsoft den größten Umsatzanteil. Elsen soll künftig die Partnerprogramme betreuen und diese bei Businessentwicklung und Kommunikation unterstützen.
lout.plus

Zitat: Matthias Wesselmann spricht sich für ein neues Miteinander aus.

"Jede Technologie oder Idee, die Distanz ermöglicht und gleichzeitig überwindet, schafft in der aktuellen Lage wirksamer denn je mannigfaltige neue Chancen für Unternehmen.”

Matthias Wesselmann, Vorstandsmitglied bei Fischer-Appelt, plädiert in einem Gastbeitrag für wuv.de für unkonventionelle Ideen in Zeiten, in denen wir wegen der Corona-Krise "soziale Distanz" halten müssen.
wuv.de

Corona-Virus: Vermarkter registrieren Verschiebungen von Kampagnen.

Funke registriert angesichts der Verunsicherung durch das neuartige Corona-Virus "erste Stornierungen" - vor allem aus der Touristik und von Veranstaltern, schreibt "Horizont". Die Buchungsstopps in Print und Online bewegten sich "in einem vertretbaren Rahmen", meist würden Kampagnen verschoben. Ähnlich ist der Tenor bei "fast allen zwölf Vermarktern", die "Horizont" anfragte. Vereinzelt seien Kampagnen zur Fußball-EM "auf Eis gelegt, weil man sich nicht sicher ist, ob sie stattfindet".
"Horizont" 11/2020, S. 4 (Paid)

Jung von Matt entwickelt smarten Slip und sucht dafür Investoren.

Jung von Matt/Neckar und das Unterwäsche-Label Aikyou entwickeln den smarten Slip Protegé, der einen Notruf absetzt, wenn er zerreißt und demnach die Trägerin angegriffen wird. Dafür wird intelligentes Garn und ein Bluetooth-Mikro-Controller verwendet. Die Unterwäsche lässt sich so mit einer App verbinden, die den Standort der Trägerin übermittelt und Hilfe anfordert. Jung von Matt sucht Investoren für den Prototypen.
horizont.net, wuv.de

Serviceplan bündelt das weltweite Produktionsgeschäft.

Serviceplan bündelt ihr weltweites Produktionsgeschäft in eine neue Einheit, die im Markt unter dem Namen The Hubz.com auftritt, schreibt "Horizont". The Hubz.com will die Entwicklung und Umsetzung von Werbung schneller und effizienter machen. Unter dem Dach der Plattform gibt es sechs Spezialeinheiten, die verschiedene Services anbieten. Serviceplan pitcht aktuell um einen Großauftrag von BMW.
"Horizont" 10/2020, S. 5 (Paid)

Mediacom: Nummer-Eins-Status sagt nichts aus, findet CEO Claus Bröckers.

Mediacom: Werte wie Macht sollten in der heutigen Zeit keine Rolle mehr spielen, sagt CEO Claus Bröckers im "Horizont"-Interview. "Für mich persönlich ist nicht entscheidend, ob wir die Nummer 1, 2 oder 3 im Markt sind", beteuert er. 2019 habe Mediacom mehr Pitches gewonnen als verloren. Künftig werde es auf dem Markt mehr spezialisierte Agenturen geben, da eine einzelne Agentur nicht mehr alle Themen abdecken könne.
"Horizont" 10/2020, S. 10 (Paid)