Greta Thunberg wird für einen Tag BBC-Chefredakteurin.

BBC macht Umweltaktivistin Greta Thunberg (Foto) einen Tag zur Chefredakteurin der Morgensendung bei Radio 4. Thunberg plane Berichte aus der Antarktis und Sambia sowie ein Interview mit Mark Carney, dem Chef der britischen Notenbank. Weitere Chefredakteure zwischen dem 26. Dezember und Silvester sind der Künstler Grayson Perry, Rapper "George The Poet", der Journalist und BBC-Kritiker Charles Moore sowie die Präsidentin des Obersten Gerichtshofes Großbritanniens, Brenda Hale.
faz.net

BBC und “Financial Times” wollen gleich viele Frauen und Männer zu Wort kommen lassen.

Gleichberechtigung: Die BBC bemüht sich mit ihrem Projekt 50:50 seit 2017 erfolgreich, gleich viele Männer und Frauen als Experten zu Wort kommen zu lassen, berichtet Ada von der Decken. Seitdem gefalle vielen Frauen das Programm besser. Der Initiative hätten sich inzwischen auch andere Medien angeschlossen, darunter die "Financial Times", die mit einer Software prüft, wie hoch der Anteil beider Geschlechter bei den Kolumnen und Zitaten ist, allerdings Personen wie Donald Trump außen vor lässt, da die Wahl der Zitatgeber hier nicht in der Hand der Redaktion liegt.
deutschlandfunk.de

BBC News startet Tor-Mirror für Nutzer in Überwachungsstaaten.

BBC startet eine Kopie ihres Portals BBC News im Dark Web, konkreter im Tor-Netzwerk. Dadurch sollen Besucher aus Ländern wie China, Iran und Vietnam überhaupt an die Inhalte kommen. Nutzer aus repressiven Ländern, in denen BBC News zwar zugänglich ist, aber die Internetnutzung überwacht wird, können damit verschleiern, ob und welche Inhalte sie auf dem Portal aufrufen.
bbc.com

Meinung: Streaming-Kooperation von BBC und ITV ist kein Selbstläufer.

BBC-Logo-150x150BritBox, gemeinsamer Streaming-Dienst von BBC und ITV, könnte ein Vorbild für Deutschland sein, schreibt die "taz". Die Zusammenarbeit werde aber kein Selbstläufer, warnt der britische Journalist David Pidgeon: Die Kooperation sei vergleichbar mit "einem Investmentbanker und einem alten Sozialisten", die gemeinsam eine Eisdiele betrieben.
taz.de, turi2.de (Background)

Türkische Denkfabrik attackiert internationale Medien wie die Deutsche Welle.

Pressefreiheit: Eine regierungsnahe türkische Denkfabrik wirft internationalen Medien in einer Studie "regierungsfeindliche" Berichterstattung vor, meldet die Deutsche Welle. Dabei seien Journalisten namentlich mit ihren Twitter-Accounts genannt, darunter auch Reporter der BBC sowie des US-Senders Voice of America. Die Türkei versuche objektive Berichterstatter einzuschüchtern, kritisiert die Deutsche Welle, der allein 30 Seiten der Studie gewidmet seien.
dw.com

Aus dem turi2.tv-Archiv: "Die Regierung redet uns nicht rein." – Peter Limbourg über 65 Jahre Deutsche Welle. (6/2018)

BBC macht große Schritte hin zum ausgeglichenen Geschlechterverhältnis.

BBC-Logo-150x150BBC macht große Fortschritte bei der Gendergerechtigkeit. Vor einem Jahr war ein freiwillige Projekt gestartet – 500 BBC-Teams haben sich beteiligt. Damals hatten lediglich 27 % der Teams ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis in Beiträgen, im April 2019 waren es bereits 74 %. Auch in der Sportredaktionen und bei BBC Arabic gleiche sich das Verhältnis an.
sueddeutsche.de

BBC und der Privatsender ITV starten gemeinsamen Streaming-Dienst BritBox.

BBC-Logo-150x150BBC und der Privatsender ITV bündeln in Großbritannien ihre Kräfte gegen Netflix und wollen noch 2019 die gemeinsame Streaming-Plattform BritBox starten. Das Bezahlangebot soll Archivware der beiden Sender enthalten sowie eigenes produzierte, britische Formate. Ihre neusten Sendungen behalten BBC und ITV jedoch für ihre eigenen Angebote. Die britische Medienaufsicht hat bereits grünes Licht gegeben, vor rund zehn Jahren blockierte sie noch ein ähnliches Vorhaben. In den USA bieten BBC und ITV BritBox bereits an.
theguardian.com

BBC erwägt, ihren internationalen Hauptsitz nach Belgien zu verlegen.

BBC-Logo-150x150BBC will ihren internationalen Hauptsitz wegen des Brexit in die EU verlegen, berichtet der "Guardian". Favorit für den neuen Sitz sei Brüssel in Belgien, aber auch die Niederlande und Irland kämen in Frage. Mit dem Schritt wolle die BBC vor allem sicherstellen, ihre internationalen Sender wie BBC Word oder BBC Entertainment weiter in der EU ausstrahlen zu dürfen.
theguardian.com

Liz Corbin hat trotz Brexit keine Angst vor Bedeutungsverlust von BBC World News.


Brexit, so what? Liz Corbin, News-Chefin von BBC World News, hat keine Sorge, dass das weltweite Interesse am internationalen, kommerziellen Nachrichtensender der BBC nach dem Brexit sinken könnte: "Die BBC ist schon viel älter als die Europäische Union und hat ihren Platz in der Welt", sagt sie im Interview mit Horizont und turi2.tv bei den Medientagen München. Mit weltweit mehr Mitarbeitern als jeder andere Newskanal werde sich BBC World News auch künftig dem internationalen, unabhängigen Journalismus verschreiben.

"Wir sind nicht das Sprachrohr des Vereinigten Königreichs oder der Regierung", entgegnet sie ganz entschieden auf die Frage nach politischer Einflussnahme. Die BBC sei immer noch die "vertrauenswürdigste Nachrichtenmarke der Welt", sagt Corbin. Damit das so bleibt, müsse der Sender weiterhin "relevant, genau und unparteiisch" sein. Das gelte auch für die unterschiedlichen Ansichten über den bevorstehenden Brexit.
turi2.tv (4-Min-Video bei YouTube)

Meinung: Missbrauch des Begriffs “Fake News” schädigt das Vertrauen in den Journalismus.

Fake News und die missbräuchliche Verwendung des Begriffs durch repressive Regime schaden dem Ansehen des Journalismus, beobachtet BBC-Boss Tony Hall. Unbeabsichtigte Fehler von Medien würden fälschlicherweise als Absicht zur Irreführung dargestellt. Hall will dagegen Fact-Checking bei der BBC ausbauen und Journalisten in Schulen schicken, um Schülern beizubringen, Fehler in Nachrichten zu entdecken.
theguardian.com

Zitat: “Doctor Who” bräuchte eigentlich gar kein Geschlecht, findet Jodie Whittaker.

"Eine Frau kann genauso viel Qualität mitbringen, wie ein Mann. An den Anblick müssen sich manche aber erst einmal gewöhnen."

Jodie Whittaker, nach 55 Jahren die erste Frau als Doctor Who, ist froh, dass Zuschauer über sie als weiblichen Doktor so aufgeregt sind. Das Thema nerve sie nicht, da es ihr sehr am Herzen liege, verrät sie im DWDL-Interview.
dwdl.de

BBC News startet eine wöchentliche Nachrichten-Sendung bei Facebook Watch.

BBC News bekommt als erstes Medium außerhalb der USA eine News-Show auf Facebook Watch. "Cut Through the Noise" erscheint wöchentlich und wird sich monothematisch um ein Thema kümmern. In der Washington-Niederlassung der BBC wird die Show für Social Media maßgeschneidert, nutzt Hochkant-Videos und Facebook Live. Die Produktion ist Teil von Facebooks aktueller News-Initiative.
variety.com

UK: Verdächtiger Transporter legt BBC-Funkhaus in London lahm.

BBC-Logo-150x150BBC: Die Polizei hat das Londoner Funkhaus wegen einer Bombendrohung abgeriegelt. Grund dafür war ein vor dem Bürogebäude parkender verdächtiger Transporter. Mithilfe eines Roboters nahm die Polizei drei kontrollierte Sprengungen vor. Die Mitarbeiter der BBC wurden in einer internen Mail dazu aufgefordert, sich von den Fenstern fernzuhalten. In dem Transporter befanden sich jedoch lediglich Kartons und ein Motorrad.
theguardian.com

Sänger Cliff Richard bekommt 236.000 Euro Schadenersatz von der BBC.

BBC muss Cliff Richard 236.000 Euro Schadenersatz zahlen. Der Sender hatte 2014 über eine Razzia im Londoner Haus des britischen Sängers berichtet und dabei u.a. einen Hubschrauber eingesetzt. Das Gericht kritisiert die "sensationslüsterne Art" der Berichterstattung und sieht eine Verletzung der Privatsphäre. Die Beamten ermittelten wegen eines Vorwurfs der sexuellen Belästigung aus den 1980er Jahren. Es kam nie zu einer Anklage.
nytimes.com

Öffis finanzieren sich in den meisten europäischen Ländern durch Gebühren.

Öffentlich-Rechtliche finanzieren sich in Europa meist mit einem ähnlichen Modell wie in Deutschland. Die Rundfunkanstalt SRG in der Schweiz setzt überwiegend auf Gebühren, in Österreich variieren sie für den ORF je nach Wohnort. Dänemark erhebt eine Rundfunkgebühr pro Haushalt, will sie aber 2022 abschaffen und ersetzt sie durch Änderungen des persönlichen Steuer-Freibetrags. In Großbritannien zahlt jeder Haushalt einen Festbetrag für die BBC, die Niederlande finanzieren den öffentlich-rechtlichen Rundfunk aus Steuermitteln.
digitalfernsehen.de

Zahl des Tages: BBC-Sport-Moderator Gary Lineker bekommt das höchste Gehalt.

BBC-Logo-150x150Zahl des Tages: Mit einem Jahresgehalt von 1,75 Mio Pfund, fast 2 Mio Euro, ist Sport-Moderator Gary Lineker der höchstbezahlte BBC-Mitarbeiter. In der Top 20 der Top-Verdiener stehen nur zwei Frauen. Einige Männer verzichten zugunsten gleicher Bezahlung auf einen Teil ihres bisherigen Gehalts. Lineker gehört nicht dazu.
bbc.co.uk via theguardian.com, nytimes.com

BBC verliert Matt LeBlanc als Moderator von “Top Gear”.


Vollbremsung: Der Friends-Star Matt LeBlanc nimmt seinen Fuß vom Gas und verlässt die BBC-Kultsendung Top Gear nach seiner vierten Staffel wieder. Die Sendung habe dem US-Schauspieler zwar großen Spaß gemacht – er habe aber Probleme mit dem vielen Reisen und der wenigen Zeit für Familie und Freunde, zitiert ihn die BBC.

LeBlanc hatte 2016 die Moderation von "Top Gear" zusammen mit Chris Evans übernommen, nachdem die BBC sich von Jeremy Clarkson getrennt hatte. Nachdem Co-Moderator Evans die Sendung nach einer Staffel bereits wieder verlassen hatte, führte LeBlanc die Sendung mit Rory Reid und Chris Harris weiter.
bbc.com, hollywoodreporter.com, turi2.de (Background)

BBC-Reporter und AFP-Fotograf sterben bei Anschlägen in Afghanistan.

BBC verliert bei Terroranschlägen in Afghanistan ihren Reporter Ahmad Shah (Foto), die AFP ihren Fotografen Shah Marai. Unter den Todesopfern sind weitere Journalisten. Die Terrormiliz IS hat sich zu zwei Anschlägen in der Hauptstadt Kabul bekannt. BBC-Reporter Ahmad Shah wurde in der Provinz Chost erschossen. theatlantic.com würdigt Shah Marai mit einer Gallerie seiner Fotos.
bazonline.ch, bild.de, bbc.co.uk, theatlantic.com

Zahl des Tages: Rundfunkbeitrag in Großbritannien steigt auf jährlich 150,50 Pfund.

BBC-Logo-150x150Zahl des Tages: BBC kostet die Briten ab April jährlich 150,50 Pfund und damit 3,50 Pfund mehr als bisher. Monatlich zahlen die Briten demnach künftig 12,54 Pfund - umgerechnet etwa 14 Euro. Die Regierung hatte bereits angekündigt, dass der Beitrag in den nächsten fünf Jahren um die Inflationsrate erhöht werden soll. Von 2010 bis 2017 ist der Beitrag konstant geblieben.
wuv.de

Zitat: BBC-Chef Jim Egan sieht Schnelllebigkeit als größte Bedrohung für Qualitätsjournalismus.

"Im­mer wenn wir glau­ben, wir ha­ben an der rich­ti­gen Stel­le in­ves­tiert, ist plötz­lich wie­der al­les ganz an­ders."

Jim Egan, Chef von BBC Global News, sieht im Interview mit der "FAZ" die Stabilität der finanziellen Sicherheit in unserer schnelllebigen Zeit als größte Bedrohung für den Qualitätsjournalismus.
"FAZ", S. 13, blendle.com (Paid)

Basta: Die Queen findet ihre Krone ziemlich unpraktisch.

Unbequeme Pflichten: Queen Elizabeth II. verrät der BBC, dass das königliche Leben schöner scheint, als es ist. Bei ihrer Krönungszeremonie 1953 habe sie in der goldverzierten Kutsche "praktisch nur auf Sprungfedern gesessen", die mit Leder überzogen waren. Und auch ihre Krone sei eher unpraktisch: Beim Ablesen von Texten muss sie den Kopf still halten, damit die Krone nicht herunterfällt.
stern.de, bbc.co.uk (BBC-Interview)

BBC-Redaktionleiterin kündigt wegen ungerechter Bezahlung.

BBC-Logo-150x150BBC: China-Redaktionsleiterin Carrie Gracie kündigt nach 30 Jahren bei der Rundfunkanstalt und begründet den Schritt mit ungleicher Bezahlung von Männern und Frauen. Die BBC stecke in einer Vertrauenskrise, riskiere krachende juristische Niederlagen und den Abgang weiblicher Talente auf allen Ebenen, schreibt Gracie in einem offenen Brief. Auf Twitter solidarisieren sich Kollegen und britische Prominente unter dem Hashtag #IStandWithCarrie.
theguardian.com, theguardian.com (offener Brief)

BBC zieht positive Bilanz aus seinen Nachrichten in Pidgin-Sprachen.

BBC-Logo-150x150BBC hat 2017 seinen World Service um elf Sprachen erweitert, darunter Pidgin-Englisch, eine afrikanische Sprache mit eigener Grammatik und Phonetik, die aus Kolonialzeiten stammt. Neben Pidgin gibt es u.a. auch Nachrichten in Afaan Oromo, Amharisch, Tigrinya und Punjab. Der Sender erreicht so digital neue Zielgruppe, etwa junge Afrikaner. Bei ihnen sei Pidgin oft viel mehr als eine Sprache und trage zur Identitätsbildung bei.
nytimes.com

Hör-Tipp: Barack Obama spricht mit Prinz Harry über Social Media und sein Amtsende.

Hör-Tipp: Prinz Harry interviewt Barack Obama, es ist das erste Interview nach Ende seiner Amtszeit. Der ehemalige Präsident sorgt sich, dass soziale Netzwerke die Gräben der Gesellschaft vertiefen und plädiert dafür, Technologie zur Verständigung zu nutzen. Er genießt es, seine Tage wieder freier planen zu können.
bbc.co.uk (39 Min), turi2.de (Background)

Prinz Harry befragt als Gastmoderator von BBC Radio 4 Barack Obama.

Prinz Harry interviewt Barack Obama für BBC Radio 4. Bereits im September hat Harry den früheren US-Präsidenten in Toronto getroffen, teilt der Kensington Palast am Sonntag mit. Eine 20-Minuten-Version des Gesprächs läuft am 27. Dezember im Radio, eine längere als Podcast. Prinz Harry ist nach Weihnachten für zwei Ausgaben Gast-Moderator der Morgensendung Today und will sich dabei auch mit Künstlicher Intelligenz befassen.
theguardian.com, bbc.co.uk (52-Sek-Teaser)