Ericsson verstärkt Aktivitäten als TV-Dienstleister.

ERicsson150Ericsson nimmt als technischer Dienstleister den deutschen TV-Markt ins Visier. Thorsten Sauer, Geschäftsführer von Ericsson Broadcast & Media Services, sieht öffentlich-rechtliche wie private Sender als Kunden für Playout-Center, On-Demand-Angebote oder die Vertaggung des kompletten Programms. In Großbritannien ist Ericsson u.a. für die BBC und ITV aktiv.
dwdl.de

“Süddeutsche Zeitung” enthüllt internationales Geldwäsche-Netzwerk.

PanamaPapers-600
Oh, wie schön ist war Panama: Die "Süddeutsche Zeitung" legt die größte investigative Recherche aller Zeiten vor. Zusammen mit NDR, WDR und dem International Consortium for Investigative Journalists veröffentlichen die Münchner in der bisher größten grenzübergreifenden Kooperation von Medienhäusern ihre investigative Recherche Panama Papers über Offshore-Konten der panamaischen Kanzlei Mossack Fonseca. In den geleakten Akten des Unternehmens finden sich die Namen von zwölf aktiven oder ehemaligen Staatsoberhäuptern – darunter der isländische und der pakistanische Premierminister. Auf der Liste stehen 128 weitere Politiker und Fifa-Funktionäre. Auch 15 deutsche Banken oder ihre Töchter sind wohl in die Geschäfte verwickelt. "SZ", NDR, WDR und ICIJ werfen den Betroffenen "Sanktionsbrüche, Steuerhinterziehung und Geldwäsche" vor.

Der Leak umfasst 11,5 Mio E-Mails, Urkunden, Kontoauszüge und Passkopien in der Größe von 2,6 Terabyte und übertrifft damit rein mengenmäßig die NSA-Enthüllung von Edward Snowden. Der Datensatz ist der "Süddeutschen Zeitung" im Laufe des vergangenen Jahres von einer anonymen Quelle zugespielt worden. An der Recherche waren 400 Journalisten aus mehr als 100 Medienunternehmen in rund 80 Ländern beteiligt. Zu den ausländischen Partnern gehören u.a. der "Guardian", die BBC, der ORF und "Le Monde". (Foto: Screenshot, Montage: turi2)
panamapapers.sueddeutsche.de, theguardian.com, presseportal.de, presseportal.de, ndr.de

Jeremy Clarkson entschuldigt sich für Angriff auf Produzenten.

jeremy-clarkson150Teure Reue: Jeremy Clarkson, bis Frühjahr 2015 skandalumwitterter Moderator der BBC-Kult-Show Top Gear, entschuldigt sich beim Produzenten Oisin Tymon, den er im vergangenen März beleidigt und niedergeschlagen hat. Außerdem erhält Tymon eine Entschädigung in Höre von mehr als 126.000 Euro. Clarkson war nach dem Vorfall von der BBC erst suspendiert und später von Moderator Chris Evans ersetzt worden. Nun arbeitet Clarkson an einer Auto-Show für Amazon Prime.
theguardian.com, mashable.com

Britische Schauspieler verteidigen BBC in Kampagnenfilm.

BBC-Logo-150x150BBC bekommt Schützenhilfe von namhaften britischen Schauspielern wie Judi Dench, Ian McKellen und Daniel Radcliffe. In einem Kampagnenfilm verteidigen die Stars die BBC gegen weitere Haushaltskürzungen. Unter dem Slogan "Lasst die BBC keine Erinnerung werden" warnen die Schauspieler davor, die BBC könnte "nicht wiedererkennbar" werden.
theguardian.com, greatbbc.com (Kampagne)

Meinung: Jakob von Weizsäcker wünscht sich europäische BBC.

Jakob von WeizsäckerJakob von Weizsäcker, EU-Parlaments-Abgeordneter der SPD, wünscht sich einen "Europafunk" nach Vorbild der ARD oder der BBC. Europas Medien seien noch immer national zersplittert. "Man redet regelmäßig aneinander vorbei", sagt von Weizäcker. Angesichts des polnischen Mediengesetzes sei aber bereits eine "Koalition der Willigen" genug, andere Länder könnten später hinzustoßen.
spiegel.de

Europäische Regierungen beeinflussen Rundfunk.

PolenStaatlicher Einfluss auf Medien ist nicht nur in Polen ein Problem, listet die "FAS" auf. Die spanische Regierung Rajoy mischt sich massiv in die Berichterstattung des staatlichen Fernsehens RTVE ein. Die italienische RAI leidet unter dem Einfluss von Silvio Berlusconi, der fast das komplette Privatfernsehen kontrolliert. Und in Großbritannien stört sich Premierminister David Cameron an der EU-freundlichen Berichterstattung der BBC.
"FAS", S. 45 (Paid), radiowoche.de (Spanien), turi2.de (Background Polen)

Basta: #BBCdown und das Ende der Welt.

BBC#BBCdown: Die Webseite der BBC ist wegen eines Hacker-Angriffs seit Stunden offline. Auf Twitter kochte derweil unter #BBCdown die Gerüchteküche. Top Drei der vermuteten Gründe für den Totalausfall: 1. Welten-Ende, 2. russische Invasion und 3. IT-Praktikant Homer Simpson. Aber keine Sorge: Der Techniker ist informiert.
mashable.com


Syrischer Journalist in der Türkei erschossen.

Nadschi-Dscherf150Syrien: Der Journalist und Dokumentarfilmer Nadschi Dscherf wurde am Sonntag im türkischen Gaziantep auf offener Straße erschossen. Er hatte sich mit seinem Berichten sowohl mit der Terrormiliz IS als auch dem Assad-Regime angelegt und Bildmaterial für die BBC und Al Dschasira geliefert. Er erhielt kurz zuvor ein französisches Visum für sich und seine Familie.
zeit.de, tagesspiegel.de

Musikchef von BBC Radio 1 wechselt zu Spotify.

Spotify-Logo ohne Schriftzug 150Spotify wirbt BBC Radio 1 den Musikchef ab. George Ergatoudis soll als Programmchef für Großbritannien dafür sorgen, dass Spotify-Nutzer nicht nur bekannte Musik hören, sondern auch neue Künstler entdecken. In diesem Jahr wechselte bereits Star-DJ Zane Lowe von BBC Radio 1 ins Digital-Musik-Business - zu Apples Beats 1.
techcrunch.com, businessinsider.de

BBC World Service bekommt Millionenzuschuss vom Staat.

BBC-Logo-150x150BBC World Service bekommt Sonderförderung vom britischen Staat, um u.a. ein Radioprogramm für Nordkorea aufzubauen. 85 Millionen Pfund sollen zusätzlich investiert werden, um "weltweit die Demokratie hochzuhalten". Künftig will BBC World Service mit Angeboten in Russland, Afrika und dem Mittleren Osten eine halbe Milliarde Menschen erreichen.
pressgazette.co.uk

Wales gehen die regionalen Medien aus.

wales150Wales gehen die klassischen Lokal- und Regionalmedien verloren, belegt die Studie Wales Media Audit 2015. BBC und ITV haben ihre Budgets für die britische Region in den letzten Jahren drastisch zurückgefahren. Zeitungsauflagen sinken stark, beim Tabloid South Wales Echo um existenzbedrohende 60 % seit 2008. Hyperlokale Digitalmedien stopfen die Lücken nur in einzelnen Städten.
kontakter.de

BBC verliert Senderechte für “The Voice” an Konkurrenz.

BBC-Logo-150x150BBC ohne Stimme: Die BBC verliert die Senderechte für die Talentshow The Voice UK an Konkurrent ITV. Nach der fünften Staffel, die ab Januar 2016 bei BBC One ausgestrahlt wird, wechselt der Gesangswettbewerb vom öffentlich-rechtlichen ins kommerzielle Fernsehen. Die Show war mit zuletzt 6,31 Mio Zuschauern ein Quotenhit, Politikern wie Kulturstaatssekretär John Whittingdale aber ein Dorn im Auge.
dwdl.de, bbc.co.ukmirror.co.uk

Britische Polizei beschlagnahmt Rechner eines IS-Reporters.

BBC-Logo-150x150BBC-Journalist Secunder Kermani muss seinen Rechner an die britische Polizei übergeben, damit diese einen Emailwechsel des Newsnight-Reporters mit einem IS-Mitglied nachlesen kann. Der Terrorist sei offen in der Sendung aufgetreten und deshalb keine vertrauliche Quelle, beschwichtigt die BBC. Kritiker werfen der Polizei dennoch Hysterie vor.
"Süddeutsche Zeitung", S. 41 (Paid)

Aus “Citizen Khan” könnte “Citizen Kilic” werden.

bbc-citizen-khan-promobild150BBC verkauft ihre Erfolgsserie "Citizen Khan" offenbar nach Deutschland. Adil Ray, Erfinder und Hauptdarsteller der Sitcom, spricht mit einem deutschen TV-Sender über einen Ableger, meldet der "Guardian". Im Gegensatz zur englischen Version, in der es um eine pakistanische Familie geht, soll sich die Geschichte hierzulande um eine türkische Familie drehen. Die muslimische Sitcom läuft bereits erfolgreich in weiteren Ländern wie Neuseeland, Indien und Südafrika.
guardian.com

BBC und PBS zeigen “Sherlock”-Spezialfolge am 1. Januar.

Sherlock mit Zylinder-Spezialfolge-150Sherlock kommt am 1. Januar zurück auf den Bildschirm - allerdings nur Großbritannien und beim US-Sender PBS. Die ARD zeigt die Sherlock-Filme erfahrungsgemäß erst Monate später. Die Spezialausgabe der BBC-Detektivserie spielt im viktorianischen London. Die Dreharbeiten zur vierten Staffel der Serie beginnen im Frühjahr.
bild.de, theverge.com, twitter.com/BBCOne, hollywoodreporter.com (PBS)

Britische Verleger wollen lieber doch keine lokale BBC.

BBC-Logo-150x150BBC betreibt bei ihrer geplanten Kooperationen mit Regionalzeitungen nichts anderes als eine Expansion auf lokale Märkte durch die Hintertür, klagen britische Verlegerverbände. Statt darbenden Blättern zu helfen, werde die BBC sie ersetzen, fürchten etwa die schottischen Zeitungsverleger. Die News Media Association hatte ursprünglich um Hilfe gebeten. Montag kündigte die BBC 100 neue Lokaljournalisten-Stellen an, die gemeinsam mit Verlagen besetzt werden.
theguardian.com, turi2.de (Background)

BBC will sich für Verleger und Konkurrenzsender öffnen.

bbc-aufm600
Bald Breite Cooperationen: Die BBC soll offener werden und mit Zeitungen und Konkurrenzsendern stärker kooperieren. Mit den neuen Vorschlägenn wirkt BBC-Direktor Tony Hall Kürzungsplänen der Politik entgegen. Dem "Guardian" liegt eine noch nicht gehaltene Parlaments-Rede Halls vor. Daraus geht hervor, dass die BBC mit Regionalzeitungen in Zukunft partnerschaftlich arbeiten und Inhalte teilen will. Wahrscheinlich der attraktivste Vorschlag für Zeitungsverleger: Die 100 geplanten neuen Lokaljournalisten-Stellen der BBC können sie auch mit eigenem Personal als Dienstleister bespielen. Hall reagiert damit auch auf Forderungen der britischen Verleger.

TV-Sender sollen ihre Inhalte über den iPlayer, die Mediathek der BBC, ausspielen können - bisher enthält das Angebot bereits Links auf die Mediatheken der Konkurrenten wie ITV und Channel 4.

Heutige Technologie mache möglich, Dinge anders zu handhaben als zuvor, so BBC-Chef Hall. Die Reformpläne seien das Gegenteil von Expansion, weil Kooperation und Teilen im Mittelpunkt stünden. Großbritanniens Schatzkanzler George Osborne hatte der BBC die Mittel gekürzt und "imperiale Ambitionen" vorgeworfen.
theguardian.com

Britische Verleger fordern Unterstützung von der BBC.

BBC-Logo-150x150BCC sollte britische Zeitungen unterstützen statt mit ihnen zu konkurrieren, fordert die News Media Association. In einem 69-seitigen Report wünscht sich der Verleger-Verband mehr Links auf Verlags-Webseiten. Die BBC sollte ihre Reichweite nutzen, um aus allen Quellen das Beste des britischen Journalismus zu promoten.
pressgazette.co.uk, thedrum.com, newsmediauk.org

BBC darf Radiosendungen auf Online ausrichten.

BBC 150BBC hat von ihrem Aufsichtsgremium die Erlaubnis bekommen, ihre Radiosendungen nach dem Grundsatz "online first" zu veröffentlichen. Alle Wortprogramme der BBC-Radios sollen bis zu 7 Tage vor Ausstrahlung im Radio schon im Internet und auf den entsprechenden Apps veröffentlicht werden. Noch in diesem Herbst sollen in ersten Programme hochgeladen werden.
radiowoche.de

Amazon produziert Auto-Show mit “Top-Gear”-Besetzung.

Jeremy Clarkson 150"Top Gear" reloaded: Amazon arbeitet an einer neuen Auto-Show für den geschassten BBC-Moderator Jeremy Clarkson. Wie in "Top-Gear"-Zeiten präsentiert er die Sendung zusammen mit Richard Hammond und James May. Die Produktion soll in Kürze beginnen und ab 2016 exklusiv bei Prime Instant Video laufen. Bei der BBC war Clarkson wegen einer Schlägerei am Set rausgeflogen, der Sender arbeitet an einem eigenen Nachfolger der Kult-Show mit Chris Evans.
presseportal.de, turi2.de (Background)