Video-Tipp: Florian Boitin im Erfolgs-Fragebogen.


Alice, melde Dich: Florian Boitin wünscht sich sehnlichst, dass Alice Schwarzer ihm im "Playboy" ein Interview gibt. Dass er die "Emma"-Gründerin bisher nicht davon überzeugen konnte, nennt er im Erfolgs-Fragebogen von turi2 seinen größten Misserfolg. Außerdem spricht der "Playboy"-Chefredakteur am Rande der Launchparty zur turi2 edition #8 über seine Kindheits-Idole Pierre Brice als Winnetou, Paul McCartney und Karl-Heinz Rummenigge.
turi2.tv (2-Min-Video auf YouTube)

Burdas Blockchain-Startup BotLabs stellt neues Internetprotokoll vor.

Kontrolle ist besser: Burda will nicht weniger, als das Internet vertrauenswürdiger machen und legt mit seinem Blockchain-Startup BotLabs das erste Produkt vor. Das Internetprotokoll Kilt soll die Echtheit von Identitäten, Daten und zertifizieren können, berichtet Horizont.net. Das Startup will die Technologie interessierten Firmen zur Verfügung stellen. BotLabs ist vor anderthalb Jahren an den Start gegangen.
horizont.net

- Anzeige -

Ab Donnerstag im PLAYBOY! Playmate des Jahres: das große Finale mit Veronika Klimovits, Olivia Peltzer und Julia Prokopy. Im Interview: Peter Lindbergh, der legendäre Star-Fotograf und Supermodel-Macher, über sein Leben unter den schönsten Frauen der Welt. Und Paartherapeutin Esther Perel: Wie Männer und Frauen betrügen – und was sich daraus lernen lässt.
playboy.de

"Süddeutsche Zeitung": Burda gilt beim ADAC als Favorit für Mitgliedermagazin-Auftrag.

ADAC LogoBurda hat als bislang einziger Bewerber ein Konzept für die Produktion des ADAC-Mitgliedermagazins im ADAC-Verwaltungsrat präsentiert und gilt damit als Favorit, schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Es gehe um einen dreistelligen Millionenbetrag ab 2020, auch Springer sei an dem Deal interessiert. Derzeit verhandle der ADAC "mit zwei renommierten Großverlagen", widerspricht ein ADAC-Sprecher einer Vorentscheidung.
sueddeutsche.de, turi2.de (Background)

Burda investiert in Bio-Tampons.

Burda wappnet sich für blutige Werbemärkte und investiert über den Venture-Arm Burdaprincipal zusammen mit Angel Capital einen einstelligen Mio-Betrag in das scherzfreudige Tampon-Startup The Female Company ("Läuft bei Dir?"), schreibt t3n. Advertorials auf Bunte.de hätten die Firmen einander näher gebracht. Die Bio-Tampons gibt es bisher nur per Post im Abo, demnächst aber auch in rund 900 DM-Filialen.
t3n.de

Zitat: EU legt Daumenschrauben zu langsam an, sagt Burda-Boss Paul-Bernhard Kallen.

"Wenn die Landschaft erst ausgedörrt ist, können Sie zwar irgendwo in der Sahara Bäumchen pflanzen. Geld wird aber nur in den Oasen verdient."

Burda-Boss Paul-Bernhard Kallen antwortet im "Süddeutsche"-Interview mit Flora-Metapher auf die Frage, warum ihm die Maßnahmen von EU und Kartellamt gegen Facebook und Co zu lange dauern.
"Süddeutsche Zeitung", S. 12

Waipu.tv ersetzt TV Spielfilm Live beim TV-Streamingdienst von O2.

O2 bietet Live-TV-Streaming jetzt zusammen mit Waipu.tv an, allerdings günstiger als Waipu.tv selbst. Seit Juni 2016 war Burdas TV Spielfilm Live O2-Partner, der Vertrag lief ohne Verlängerung aus. Für 5 bis 10 Euro bekommen die O2-Kunden nun rund 100 Sender und bis zu 100 Stunden Speicherplatz für Aufnahmen. Anders als bei der Telekom kostet TV-Streaming auf dem Smartphone mobiles Daten-Volumen.
infosat.de, inside-handy.de, golem.de

BurdaHome gründet redaktionsübergreifendes Produkttestportal.

BurdaHome startet ein Produkttestportal. Hinter gutewahl.de stehen die Redaktionen der Burda-Marken wie "Wohnen & Garten" oder "Meine Familie & ich". Das Portal will bei den Tests einen Schwerpunkt auf Videos legen und für die Produktbestellung zu Webshops wie Amazon verlinken. Bei Kaufabschluss erhält das Portal eine Provision, was keine Auswirkung auf die redaktionelle Unabhängigkeit haben solle.
burda.com

Meinung: Werner Bartens findet "My Life" altbackener als die "Apotheken Umschau".

Burda kommt mit dem "Apotheken Umschau"-Konkurrenten "My Life" "ziemlich altbacken daher", rezensiert Werner Bartens das neue Gesundheitsmagazin. Der Duktus der Artikel folge dem "Staun-und-Wunder-Journalismus der 1970er-Jahre". Die "Apotheken Umschau" werde zwar als "Rentner-Bravo" belächelt, wirke aber ausgewogener.
"Süddeutsche Zeitung", S. 27 (Paid), turi2.de (Background)

Aus dem Archiv von turi2.tv (03/2019): "Konkurrenz macht uns immer besser" – Wort & Bild-Chef Dennis Ballwieser im Strategie-Gespräch.

Xing kauft die IT-Jobplattform Honeypot für 22 Mio Euro.

Xing übernimmt Honeypot, eine Job-Plattform für IT-Fachkräfte. Das Business-Netzwerk mit Burda als Mehrheitseigner zahlt für die Berliner Firma 22 Mio Euro. Sollte Honeypot innerhalb der nächsten drei Jahre "ambitionierte operative Ziele" erreichen, erhöht sich der Kaufpreis um Earn-out-Zahlungen von bis zu 35 Mio Euro. Es ist die bisher größte Übernahme von Xing.
pressebox.de

Deutsche Verlage reagieren verhalten auf Apple News+.

Apple News+ stößt bei den deutschen Verlagen auf verhaltene Reaktionen, beobachtet Christian Meier. Gruner + Jahr und Burda wollten erst einmal das konkrete Modell abwarten. Bei der "FAZ" erntet das Angebot scharfe Kritik, weshalb der Verlag es "schlichtweg ablehnen" müsse, sagt Geschäftsführer Thomas Lindner. Aktueller Journalismus sei nicht auf das Prinzip Spotify übertragbar. Einzig Bauer mit seinen zahlreichen Zeitschriften in den USA habe das Angebot von Apple bereits angenommen.
welt.de

Philipp Welte hält europaweites Urheberrecht für "unausweichlich".

Urheberrecht: Philipp Welte, Zeitschriften-Vorstand von Burda, schreibt bei "Focus", bei der heutigen Abstimmung im Europaparlament ginge es um nicht weniger als die "Zukunft unserer pluralistischen Demokratie". Welte schimpft auf globale Plattformen und ihre "gewaltige digitale Materialschlacht" und hält europaweites Urheberrecht für "unausweichlich".
focus.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: "Ich rede mit allen über alles": Philipp Welte reagiert auf Widerstand des Kartellamts.

Medweth-Vorstand Francis Evans scheidet aus.

Media Group Medweth: Frances Evans, bisher Vorstand und Geschäftsführerin des OZ-Verlages, verlässt das Unternehmen und ist schon im Dezember 2018 aus der Geschäftsführung ausgeschieden, schreibt "New Business". Bozidar Luzanin hat beide Positionen übernommen. Medweth hat in den vergangenen Monaten mehrere Titel verkauft, u.a. "Madame" und "Mädchen", und will sich auf DIY- und Familien-Titel konzentrieren.
new-business.de, turi2.de (Background)

Bertelsmann-Chef fordert europäische Medien-Allianz.

Mediatheken: Bertelsmann-Boss Thomas Rabe fordert im "Spiegel" eine europäische Medien-Allianz. "Die Macht von Google und Facebook im deutschen Werbemarkt ist inzwischen so groß, dass wir nicht mehr in unseren alten Mediensilos denken können", sagt Rabe. Bertelsmann sei bereit, sich für Partnerschaften mit Rivalen wie Burda oder ProSiebenSat.1 zu öffnen. "Über kurz oder lang" müsste es senderübergreifende Mediatheken geben.
"Spiegel", 12/2019, S. 78 (Paid)

Aus dem turi2.tv-Archiv:
Bertelsmann-Boss Thomas Rabe beansprucht seine Liege auf dem digitalen Sonnendeck (Archiv 03/2018).

- Anzeige -

SO haben wir sie NOCH NIE gesehen! Im aktuellen PLAYBOY zeigen wir die aufregenden Seiten der geheimnisvollen Schönheit Sabia Boulahrouz. Außerdem im Heft: Interviews mit Schauspieler John Goodman, Bayern-Stürmer Serge Gnabry und den Hamburger Rappern Fettes Brot.
playboy.de

Burda Forward nutzt künftig den Adserver von Appnexus statt Google.

Burda Forward setzt bei seiner Werbetechnik für Seiten wie Focus Online künftig nicht mehr auf Google sondern auf Appnexus. Burda Forward verspricht sich so mehr Unabhängigkeit von Google. Der Wechsel habe rund ein halbes Jahr Arbeit bedeutet, teilt das Unternehmen mit. 2017 hatte sich bereits Springer von Google getrennt und die Technik von Appnexus eingebunden.
wuv.de, turi2.de (Background)

Burda verpasst seiner Apotheken-Zeitschrift "My Life" einen Stiftungsbeirat.

Burda verleiht seiner Kampfansage an die "Apotheken Umschau" weiter Nachdruck und beruft für seine neue Apotheken-Zeitschrift "My Life" einen Stiftungsbeirat. Der Beirat soll in die redaktionelle Erstellung eng eingebunden werden und Zugang zu Experten und neuen Studien ermöglichen. Ihm gehören Vertreter der Deutschen Alzheimer-Stiftung, Deutschen Diabetes Stiftung, Felix Burda Stiftung, Deutschen Herzstiftung, Deutschen Rheuma-Liga, Prof. Hess-Stiftung, Stiftung My Handicap und der Deutschen Krebshilfe an. Zusätzlich zum Stiftungsbeirat soll auch ein wechselndes Apothekerforum die Redaktion beraten.
burda.com, turi2.de (Background)

"Print wird leider unterschätzt" – Burda-Verlagschef Burkhard Graßmann im Strategie-Gespräch.


Print-Plädoyer: Burkhard Graßmann hält im großen Video-Interview von turi2.tv eine flammende Rede fürs Gedruckte. Der Verlags- und Anzeigenchef von Marken wie "Focus" und "Playboy" sagt im Gespräch mit Peter Turi, dass die Industrie zu oft Pferde reitet, die schon lange tot sind – und meint damit Online-Inventar, dessen Wirkung seiner Meinung nach an vielen Stellen verpufft. Die Reichweite von Zeitschriften und die Werbewirkung von Gedrucktem sei dagegen doppelt und dreifach belegt, durch Studien wie IVW, MA und LAE. Und der Burda-Manager gibt Einblicke in die Arbeit der Anzeigen-Abteilung, die heutzutage immer häufiger wie eine Agentur arbeitet, um den Werbekunden Kommunikationslösungen anzubieten.

Weitere Themen des 52-Min-Gesprächs sind Burdas Geschäft mit Events und Siegeln, der Umgang mit Influencern und neue Zeitschriften-Erfindungen. Außerdem spricht Graßmann über seinen größten Misserfolg und seine Leidenschaft fürs Segeln. Der Talk mit Peter Turi und Burkhard Graßmann ist nun auch als Video verfügbar, einzelne Themen lassen sich unten gezielt anklicken. Wer nur hören möchte, findet das Gespräch im turi2 podcast – sowie direkt bei Spotify, iTunes und Deezer.
turi2.tv (52-Min-Video)

Burkhard Graßmann spricht mit Peter Turi über

0.17 Min ... seinen größten Misserfolg mit Musicload.

04.19 Min ... seine Plattensammlung, die er im Zuge der Digitalisierung entsorgt hat.

07.51 Min ... das Offline-Gefühl beim Segeln.

09.30 Min ... seine Doppelrolle als Verlagschef und Anzeigenverkäufer.

11.20 Min ... seinen Wechsel von der Tech-Branche ins Verlagsgeschäft.

14.40 Min ... die Print-Neuerfindung "Free Men's World".

17.52 Min ... über Line-Extensions bestehender Zeitschriften.

19.19 Min ... Burdas Geschäft mit Siegeln und Produkttests.

32.25 Min ... die Bedeutung des klassischen Anzeigengeschäfts und der Marktforschung.

33.39 Min ... über Zeitschriften vs. Online- und TV-Werbung.

38.38 Min ... Trends in der Werbeindustrie.

40.28 Min ... Events als Geschäft.

43.13 Min ... die Trennung von Redaktion und Werbung.

45.47 Min ... den Umgang mit Influencern.

48.44 Min ... Marken, die selbst kommunizieren.