Burda übernimmt Content-Agentur C3 komplett.

Ohne Kircher Burkhardt: Lukas Kircher und Rainer Burkhardt verkaufen ihre restlichen 15 % an der Content-Agentur C3 an Burda und ziehen sich damit komplett aus dem einstigen Joint-Venture zurück. Operativ sind die beiden Mitgründer schon seit zwei Jahren bei C3 ausgestiegen, sagt Adel Gelbert in "Horizont". Mit der Komplett-Übernahme durch Burda soll sich strategisch nichts ändern. Gelbert kündigt aber an, für weitere Agentur-Übernahmen und Partnerschaften offen zu sein: "Wir führen Gespräche in alle Richtungen." Dass der Konkurrent Territory nun – ähnlich wie C3 schon länger – mit Beratung Geld verdienen will, sieht der C3-Chef ganz unbescheiden als "Bestätigung unseres Weges".
horizont.net (Paid), turi2.de (Background Territory)

The Pioneer: Andreas Scheuer wirft “DB Mobil” Wahlwerbung für die Grünen vor.


Grün macht unglücklich: Verkehrsminister Andreas Scheuer ist "stocksauer" über die aktuelle Ausgabe des Bahn-Kundenmagazins "DB Mobil", berichten Michael Bröcker und Gordon Repinski bei The Pioneer. Der CSU-Politiker stört sich an der Ausgabe mit dem Titel "Grün macht glücklich". Das Heft, das bei der G+J-Tochter Territory im Auftrag der Bahn entsteht, lese sich streckenweise wie eine lupenreine Wahlwerbung für die Grünen, hört The Pioneer aus dem Ministerium. Die Juli-Ausgabe stellt u.a. Klimaaktivistin und Grünen-Mitglied Luisa Neubauer vor. Bahn-Chef Richard Lutz lobt die Zusammenarbeit mit Umwelt-Organisationen wie Nabu und BUND. Das Ministerium kritisiert, dass die Verbände an anderer Stelle den Ausbau von Fernverkehrsstrecken verhindern würden, was auch auf Gewerkschaftsseite für Unmut sorge.

Scheuer habe seine Verärgerung in einem Gespräch mit der Bahn-Spitze deutlich gemacht, schreibt The Pioneer. Auf Seiten des Staatskonzerns ist Marketing-Chef Jürgen Kornmann für das Heft verantwortlich. Vor anderthalb Wochen gab Territory bekannt, dass die Redaktionsleitung des Magazins wechselt: Der aktuelle Chefredakteur Stephan Seiler geht im August als Redaktionsleiter zum "stern". Für ihn übernehmen Adrian Pickshaus, der bisher u.a. für die Lufthansa-Medien zuständig war, und Nina Grygoriew.
thepioneer.de (Paid), deutschebahn.com (E-Paper "DB Mobil" 7/2021), turi2.de (Background "DB Mobil"-Chefredaktion)

Territory baut um: Die Marken Webguerillas, Honey und Influence sterben.


Neuer Kurs: Territory, Content-Dickschiff von Gruner + Jahr, schraubt kräftig an der Struktur und trennt sich von den Marken Webguerillas, Honey und Influence. Die bisher eigenständigen GmbHs verschmelzen unter dem Dach von One Territory, meldet "Horizont". Territory-Chefin Sandra Harzer-Kux begründet: "Jeder im Markt kennt Territory, aber man nimmt uns vor allem in Einzeldisziplinen wahr und weniger als das große Ganze, das wir sind." Eigenständig bleiben nur Territory Media und Territory Embrace, die mit Media und Employer Branding ohnehin abseits des klassischen Content-Marketings arbeiten.

Zusätzlich will Territory in neue Geschäftsfelder vorstoßen: Der Bereich Digitale Produkte soll wachsen – schon aktuell tragen eine Influencer-Plattform und Webseiten wir Ausbildung.de ein Drittel zum Umsatz bei. Zudem will Territory auch im wachsenden aber umkämpften Markt der Berater-Firmen Geld verdienen – hier vor allem bei den Themen Marketing, Kommunikation, Personal und Organisation.

Sandra Harzer-Kux betont bei "Horizont", dass der Umbau "aus einer Position der Stärke" geschehe. Der Umsatz des Content-Ablegers von Gruner + Jahr liege 2020 nur knapp unter dem Vorjahr, das Ergebnis sogar darüber.
horizont.net (Paid), wuv.de

Serviceplan und Tchibo bauen ihre Zusammenarbeit aus.

Serviceplan baut sein Geschäft mit dem Stammkunden Tchibo aus, schreibt "New Business". Tchibo bündelt seinen Gesamt-Etat nach einem Pitch bei Serviceplan und überträgt der Agentur die Aufgaben aus dem Non-Food-Bereich, für die zuvor Schulz & Friends Neumarkt verantwortlich waren. Dafür gründet Serviceplan die Agentur Serviceplan Docks, die im Oktober mit rund 100 Mitarbeiterinnen starten soll.
new-business.de, horizont.net (Paid)

Sophia Thiel fühlte sich von Social Media unter Druck gesetzt.

Fitness-Influencerin Sophia Thiel sehnt sich "nach einem komplett freien Leben auch in Richtung Essen", sagt sie im "Spiegel"-Interview. Thiel hat nach fast zwei Jahren Social-Media-Auszeit ihre Essstörung im Buch "Come back stronger" verarbeitet. Als einen Tiefpunkt nennt sie ein Shooting für ihr Fitness-Magazin, bei dem ihr Manager hinterher mitgeteilt hat, dass die Fotos "nicht zu gebrauchen" seien. Followerinnen hätten sie nach einer Gewichtszunahme auf Instagram u.a. als "Cheating Sophia Thiel" bezeichnet, als aktuelle Fotos von ihr aufgetaucht sind.
spiegel.de (Paid), turi2.de (Background)

“Wirtschaftswoche”: Die Hälfte der “ADAC Motorwelt” bleibt an Abholstellen liegen.

Geldverbrenner: Der ADAC bleibt offenbar auf der Hälfte der Auflage seines Magazins ADAC Motorwelt sitzen, berichtet die "Wirtschaftswoche". Von den 4 Mio gedruckten Heften pro Ausgabe würden nur 2 Mio von Mitgliedern abgeholt, sagen Insider. Der ADAC will die Zahlen weder dementieren noch bestätigen. Bei Burda, das die Vereinspostille seit gut einem Jahr im Auftrag des ADAC produziert und vermarktet, werde gewitzelt "Das liegt rum wie Blei", hört "Wiwo" aus Verlagskreisen. Seit 2020 bekommen die Mitglieder das Vereins-Magazin nicht mehr zugeschickt, sondern müssen es gegen Vorlage des ADAC-Clubausweises in den Supermärkten von Edeka und Netto oder in den ADAC-Geschäfts­stellen abholen. Statt monatlich erscheint das Heft nur noch viermal im Jahr.

Der ADAC lässt wissen: "Mit der im Jahresverlauf sehr positiven Entwicklung sind wir angesichts der Rahmenbedingungen, die teilweise stark durch die Pandemie bestimmt wurden, sehr zufrieden." Die Mitglieder reagierten auf das neu gestaltete Magazin "ausgesprochen positiv". Auch Burda zeigt sich "sehr zufrieden" mit der Kooperation. Das Blatt sei "in der Marktbetrachtung eine sehr erfolgreiche Neueinführung", teilt der Verlag auf "Wiwo"-Anfrage mit. Die "ADAC Motorwelt" war bis Ende 2019 mit mehr als 13 Mio Auflage das größte Magazin Europas. Produktion und Versand verschlangen 90 Mio im Jahr, nur 30 Mio Euro davon kamen durch Anzeigen wieder rein.
wiwo.de, wiwo.de (Langfassung, Paid), turi2.de (Background)

Lese-Tipp: Petra Winter verrät, was sich mit der Looping Group bei “Madame” ändert.

Lese-Tipp: Petra Winter, Chefredakteurin der Luxus-Modezeitschrift "Madame", wundert sich nicht, dass der Journalismus in der Krise steckt. Im "Meedia"-Interview spricht sie von einer "gewissen Müdigkeit an vielen Stellen" und gibt zu, dass "Madame" ein "Alien" im Portfolio des Bauer-Verlags war. Am Neuanfang mit der Looping Group schätzt sie die "Leidenschaft, kombiniert mit einer starken Daten-Unit".
meedia.de (Paid)

Procter & Gamble und Burda starten Ü-50-Kampagne.

FSK 50: Procter & Gamble und Burda wollen mit seiner neuen Kampagne ab Ostern "Glücksmomente mit Oma und Opa" zeigen. 100 ausgewählte Botschafterinnen, die sich zuvor bewerben konnten, posten in einer Social-Media-Kampagne unter dem Hashtag #GemeinsamStärker. Begleitet wird die Kampagne u.a. in den Burda-Medien SuperIllu und Freizeit Revue, in denen passende Artikel sowie Werbeanzeigen erscheinen.
burda.com

Scholz & Friends entwickelt FischerAppelt-Kampagne für das Bundesinnenministerium weiter.

Pitch Perfect: Scholz & Friends setzt die Kampagne "Für ein sicheres Deutschland" von der Agentur FischerAppelt fort. Der künftige Auftritt für das Bundesinnenministerium trägt den neuen Namen "Schutz geht nur gemeinsam". Schwerpunkt ist die Arbeit der Polizei- und Rettungskräfte in Corona-Zeiten. Scholz & Friends setzte sich in der Ausschreibung gegen mehrere Wettbewerber durch.
new-business.de, horizont.net (Paid)

Territory und Ad Alliance gewinnen Douglas-Pitch für das Kundenmagazin.

Douglas vergibt den Pitch um sein crossmediales Kundenmagazin an Territory und die Ad Alliance. Das Projekt umfasst die Kreation, Produktion und Vermarktung des sechs Mal im Jahr erscheinenden Printmagazins mit 1,9 Mio Auflage und die Erstellung von Content für die Digital-Kanäle. Territory übernimmt Konzept, Kreation und Produktion, ein Team aus den G+J-Beauty-Redaktionen von "Brigitte" und "Gala" soll dabei beraten. Die Ad Alliance vermarktet die Inhalte.
kommunikation.mediengruppe-rtl.de

Looping Group und Wort & Bild gründen Content-Marketing-Agentur.

Große Allianz: Looping Group und Wort & Bild Verlag gründen über ihre Töchter Isartal Health Media und Olando aus die gemeinsame Content-Marketing-Agentur Vita Health Media. Beide Firmen sind bisher schon sehr kooperationsfreudig – die Wort & Bild-Gruppe hat sich etwa beim "PTA-Magazin" mit Bauer verbändelt und ist Teil der Initiative Pro Apotheke vor Ort. Dominik Wichmann von der Looping Group arbeitet mit BMW im Agentur-Konstrukt The Game Group.
new-business.de, healthcaremarketing.eu, turi2.de (The Game Group)

Online Marketing Rockstars starten ersten täglichen Podcast – zum Thema Börse.

Wölfchen der Wallstreet: OMR und Philipp Westermeyer (Foto) starten ihren ersten täglichen Podcast. Mit Ohne Aktien wird schwer will Westermeyer das Zocken an der Börse als wichtige Tätigkeit präsentieren - Unterstützung kommt von den Mobil-Brokern von Trade Republic. In der aktuellen Folge hetzt sich Westermeyer durch die Arm-Reich-Kluft und die Bitcoin-Börse – und zeigt, dass nicht nur Aktien käuflich sind.
ohneaktienwirdschwer.podigee.io (Podcast)

Wir graturilieren: Stefan Postler wird 57.


Wir graturilieren: Territory-Geschäftsführer Stefan Postler wird 57. Seinen Ehrentag begeht er am einzigen Ort, der bei Lockdown und Ausgangssperre bleibt: dem Büro. Hier hält er mit zwei oder drei Kolleg*innen die Stellung, während alle anderen im Home Office sind. Mit dabei ist auch der Corona-Bart, der seit letztem März bis zu dem Zeitpunkt wachsen wird, an dem sein Team zurück ins Büro kommen kann. Dass persönliche Gratulationen ausfallen weiß Postler zu verschmerzen, denn er ist kein "Feierbiest".

Im zurückliegenden Jahr erfreut ihn vor allem der Zusammenhalt des Territory-Teams aus dem Home Office im Kampf gegen die Krise, der ohne Arbeitsplatzverlust gestaltet werden konnte. Für die Zukunft wünscht sich Postler, dass die guten Erfahrungen und wichtig gewordenen Werte aus der Corona-Zeit bleiben, wenn das "normale" Leben wieder Einzug hält mit seiner "Schneller, Höher, Weiter"-Attitüde. Gratulationen sind auf allen erdenklichen Wegen willkommen, etwa per E-Mail, Linked-in oder Xing.

Bahn-Magazin “DB mobil” bekommt zum 20. Geburtstag einen Digital-Ableger.

Deutsche Bahn bringt ihr gedrucktes Kundenmagazin "DB mobil" zum 20. Geburtstag auch digital auf die Schiene. Auf der neuen Website dbmobil.de finden sich Geschichten aus dem Printheft, Kolumnen, Reportagen und Tipps sowie der neue Podcast Unterwegs mit... von Journalist Michel Abdollahi. Verantwortlich für den Digital-Auftritt zeichnet die G+J-Tochter Territory, die auch das gedruckte Magazin produziert. Die Bahn will mit der neuen Website jüngere Zielgruppen für "DB mobil" erschließen, insbesondere Frauen.
horizont.net (Paid), dbmobil.de

Burda Forward startet Selbst­buchungs­tool für Native Ads.

Burda Forward vereinfacht mit einem Selbst­buchungs­tool die Schaltung von Native Ads und Native Articles. Mit dem Burda Forward Ad Manager können kleine Firmen oder Einzelpersonen z.B. bei Focus Online oder Chip.de eigenständig Kampagnen buchen und erstellen. Das Tool funktioniert dezentral, die Abrechnung erfolgt nach Klicks. Zum Targeting setzt Burda Forward auf die eigene Sugarless-Technologie, die mittels KI redaktionelle Beiträge und Werbebotschaften verknüpft, ohne persönliche Daten zu nutzen.
burda-forward.de

Eon beerdigt Agentur Innogy C3.

Agentur-Aus: Die 2017 gegründete Agentur Innogy C3, Joint Venture des Energiekonzerns Innogy und des Content Marketers C3, stellt zum 31. Oktober ihre Arbeit ein, erfährt der "PR Report". Das Aus kommt nach der Übernahme der einstigen RWE-Tochter Innogy durch Eon. Man sei dabei, Lösungen für die 40 Mit­arbeiter*innen zu finden, sagt Eon-Markenchef Axel Löber dem Magazin.
prreport.de, turi2.de (Background)

Zahl des Tages: 15 von 30 DAX-Unternehmen betreiben eigene Podcasts.

Zahl des Tages: Jeder 2. Dax-Konzern macht einen eigenen Podcast, zählt Medien­wissen­schaftler Lutz Frühbrodt. Mit elf Stück führt die Telekom die Auswertung an, es folgen Siemens mit neun und VW mit acht Audio-Formaten. "Pionier" unter den Corporate Podcastern sei der Halbleiter-Hersteller Infineon, der zwar schon 2007 podcastete, 2009 aber wieder damit aufhörte.
zweite-aufklaerung.de

Das “Handelsblatt” führt durch das “Hotel Matze”.

Mit Vergnügen: Der Berliner Podcaster und Stadtmagazin-Gründer Matze Hielscher steht für "einen neuen Unternehmertypus, der andere Ziele verfolgt als Gewinnmaximierung", beobachtet Sebastian Späth. Weil Hielscher kein Journalist sei, könne er sich im Hotel Matze eine unausgewogene, politisch vornehmlich links-grüne Gäste-Auswahl erlauben. In dem Podcast spricht Hielscher u.a. mit Medien-Promis wie Sascha Lobo oder Gästen aus der Politik.
handelsblatt.com

Gruner + Jahr lagert Versuchsküche in Joint-Venture aus.


Ausgekocht: Gruner + Jahr schließt zum Jahresende seine eigene Versuchsküche mit angegliederten Fotostudios im Verlagshaus am Hamburger Baumwall ‐ einst stolzes Schmuckstück des Verlags. Als Ersatz gründet G+J zusammen mit dem Food-Content-Produzenten Foodboom die Blueberry Food Studios. In einer ausgebauten Industriehalle in Hamburger Stadtteil Rothenburgsort richtet die gemeinsame Firma mehrere Entwicklungs­küchen ein, wo Rezept­produktionen für Bewegtbild, Social Media, Digital und Print entstehen sollen, ebenso Live-Formate und Branded Content.

G+J-Food-Publisher Jan Spielhagen, im Baustellen-Foto in der Mitte, will Leser*innen und Werbepartnern gemeinsam mit Foodboom "eine ganz neue Art von Food-Publishing" bieten, dazu sei es nötig "unsere Kompetenzen und Angebote zu erweitern". Sebastian Heinz (rechts) und Hannes Arendholz (links), Gründer und Geschäftsführer von Foodboom freuen sich, "die Produktionsverantwortung für renommierte Flaggschiffe des Foodjournalismus" zu übernehmen und glauben, in enger Zusammenarbeit mit G+J "viel voneinander lernen" zu können. "Über zehn Arbeitsplätze" sind am neuen Standort geplant. Am Baumwall arbeiten bisher 15 Beschäftigte in der Redaktions­küche, für die mit dem Betriebsrat "Anschlusstätigkeiten" gefunden werden sollen. (Foto: G+J / Mariusz Mocak)
new-business.de, meedia.de, guj.de

Aus dem turi2.tv-Archiv: G+J-Food-Chef Jan Spielhagen über Möglichkeiten und Grenzen der Magazin-Marke "Beef". (12/2018)

Geschäftsführer Christian Fill verlässt die Content-Agentur Profilwerkstatt.

Profilverlust: Die Content-Agentur Profilwerkstatt und Geschäftsführer Christian Fill gehen getrennte Wege, berichtet Lout.plus. Der ehemalige Burda-Manager legt sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder, seine Anteile übernehmen die beiden Geschäftsführenden Gesellschafter Martina Keller und Ralf Ansorge. Fill kam 2015 zur Profilwerkstatt und sollte den Münchner Standort ausbauen, der zuletzt aber schlecht lief, fünf Mitarbeiter*innen mussten gehen.
lout.plus

Burda-Tochter C3 gewinnt Etats von BSH-Hausgeräte.

C3 gewinnt zwei Kommunikations-Etats der Bosch-Tochter BSH Hausgeräte. Die Content-Marketing-Sparte von Burda verantwortet die internationale Content Strategie für die Home-Connect-App und betreut zudem als Marketing-Leadagentur die Kommunikation der neuen App "Home Connect Plus", mit der sich ab Frühjahr 2021 auch smarte Haushaltsgeräte anderer Marken steuern lassen.
cpmonitor.de

Philipp Westermeyer startet Business-Podcast für Gründer*innen.

Business-Bauer: Podcast-Profi Philipp Westermeyer startet zusammen mit dem Domain-Hoster GoDaddy den 14-täglichen Podcast Bau dein Business. Westermeyer und seine Gäste wollen Gründer*innen mit persönlichen Erfahrungen und Tipps motivieren, Ideen und Projekte erfolgreich anzugehen. In der ersten von acht Episoden spricht Kaugummi-Unternehmer Thomas Krämer über sein Startup Forest Gum.
de.godaddy.com, youtube.com (53-Min-Video), omr.com (Audio-Podcast)

Ehemalige ProSiebenSat.1-Mitarbeiterinnen gründen Agentur für Branded Content.

Branded Content und Product Placement hat sich die neu gegründete Agentur Particibrand auf die Fahnen geschrieben. Hinter der Firma stehen die früheren ProSiebenSat.1-Mitarbeiterinnen Kerstin Bensch (links) und Jeannine-Denise Stuiber. Mit ihrer Expertise wollen sie Marken dabei helfen, "mediale Erlebnisse zu schaffen, die berühren". Bensch war zuletzt bei der SevenOne AdFactory für Product Placement und Brand Integration verantwortlich, Stuiber war als Operating Officer Sales die Schnittstelle zwischen der Vermarktung und den Sendern bzw. Plattformen.
dwdl.de, horizont.net, wuv.de

Territory setzt BMW-Mini auf Papier in Szene.

Territory von Gruner + Jahr produziert für die BMW-Kleinwagen-Marke Mini erstmals den Magalog "Mini Insider". Das Heft erscheint mit 100.000 Auflage in 20 Sprachen auf Naturpapier aus Schweden. Im Mittelpunkt steht der Elektrowagen Mini Cooper SE, den das Fotografen-Paar Nuria Val und Coke Bartrina in Lissabon in Szene setzt.
presseportal.de

Pimpl: Führungsrolle bei Verzahnung von Jalag und Hoca X ist unklar.

Ganske-Gruppe verzahnt ihren Jahreszeiten-Verlag mit der Content-Marketing-Sparte Hoca X - wer unter wessen Dach schlüpft, ist unklar, schreibt Roland Pimpl. Die Verpflichtung von Hoca-X-Chef Heiko Gregor (Foto) für Jalag spreche für die Agentur-Tochter, andererseits dürften es Sales-Leute mit der Visitenkarte eines Publikumsverlags leichter haben. Gregor sagt auf Nachfrage: "Die Marke Hoca X bleibt erhalten", Gerüchten über einem "massiven Stellenabbau" im Zuge der Fusion widerspricht er.
horizont.net (Paid), turi2.de (Background)

Handelsblatt Media Group vereint Corporate Content und Vermarktung.

Handelsblatt Media Group vereint ihre Corporate-Content-Tochter Planet C und die im September gegründete Vermarktungseinheit Solutions unter dem Dach der neuen Gesellschaft Solutions by Handelsblatt Media Group. Die Verlagsgruppe verspricht sich durch den Zusammenschluss von Storytelling- und Vermarktungskompetenzen "einen klaren Konkurrenzvorteil". An den fünf deutschen Standorten Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main und München will die neue Firma "maßgeschneiderte Lösungen" für die interne und externe Unternehmens­kommunikation erstellen.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Funkes “Deine Apotheke” startet in 5.000 Apotheken.

Funke bringt zusammen mit dem Pharma-Großhändler Phoenix heute die erste Ausgabe des Frauenmagazins "Deine Apotheke" heraus. Ein paar Wochen später als ursprünglich geplant liegt das Blatt mit 500.000 Auflage in rund 5.000 deutschen Apotheken aus. Funke-Geschäftsführer Andreas Schoo sieht das Magazin als "perfekte Ergänzung" zu bestehenden Apotheken-Titeln. Unter dem Label Deine Apotheke betreibt Phoenix Gattungsmarketing für Vor-Ort-Apotheken.
funkemedien.de, turi2.de (Background)

Digital-Vorständin Franziska von Lewinski verlässt FischerAppelt.

FischerAppelt und Digital-Vorständin Franziska von Lewinski gehen nach sechs Jahren getrennte Wege. Sie verlässt den Vorstand der Agentur-Gruppe "im allerbesten Einvernehmen", um sich ab Anfang 2021 "neuen Herausforderungen" zu widmen, bis dahin bleibt sie beratend an Bord. Eine unmittelbare Nachfolger*in gibt es nicht.
fischerappelt.de, horizont.net

Aus dem Archiv von turi2.tv: Franziska von Lewinski fordert in Agenturen "einen kulturellen Wandel." (07/2018)

Looping Group entwickelt Kommunikationsstrategie für Human Vaccines Project.

Looping Group übernimmt die weltweite Kommunikation für die Nonprofit-Organisation Human Vaccines Project, ein Netzwerk von Medizinern, die beim Forschen Biomedizin mit KI verbinden. Dominik Wichmanns Content-Agentur soll die Mediziner auch beim europäischen Fundraising unterstützen. Ex-"Spiegel"-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer (Foto) leitet das Projekt.
meedia.de

Alexander von Reibnitz verlässt den Wort & Bild Verlag.

Wort & Bild Verlag: Alexander von Reibnitz verlässt das Unternehmen nach rund anderthalb Jahren wieder. Die Trennung erfolgt laut Verlag "in gegenseitigem Einvernehmen", weil von Reibnitz neue berufliche Wege gehen wolle. Der Ex-VDZ-Geschäftsführer leitete seit Ende 2018 eine Verlagstochter für Content-Marketing. Seine Nachfolgerin wird Frances Evans, die derzeit Leiterin des Marketings von Wort & Bild ist.
presseportal.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Alexander von Reibnitz beantwortet unseren Video-Fragebogen

Klaus Brinkbäumer wird Berater bei Dominik Wichmanns Looping Group.

Ex-Spiegel-Chef Klaus Brinkbäumer arbeitet ab sofort in New York als Berater für die Looping Group. Für den Corporate Publisher soll Brinkbäumer Projekte leiten, die das Unternehmen nicht aus Profit-Interesse betreibt. Bei der Looping Group stößt Brinkbäumer auf einen weiteren Ex-Magazin-Chef. Gründer des Unternehmens ist Ex-"stern"-Chefredakteur Dominik Wichmann.
meedia.de

Territory relauncht “DB Mobil”.

DB Mobil: Territory unterzieht das Kundenmagazin der Deutschen Bahn einem Relaunch. Die März-Ausgabe liegt mit frischer Optik im Zug und will inhaltlich mehr auf Leserdialog setzen. So sollen etwa die Ergebnisse von Twitter-Umfragen ins Heft einfließen. "Das Bedürfnis der Menschen nach Interaktion und direktem Austausch ist heute so groß wie nie zuvor", sagt Stephan Seiler, Chefredakteur "DB Mobil". DB Mobil erscheint jeden Monat mit rund 480.000 Auflage und erreicht 1,3 Mio Leser*innen.
presseportal.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Stephan Seiler blättert durch die 200. Ausgabe von “DB Mobil”. (Juli/2017)

R+V startet High-End-Mitarbeiter-Magazin – mit alten Allianz-Hasen.


Print plus: Die R+V Versicherung, Wiesbaden, setzt passend zu ihrem neuen Slogan Du bist nicht allein für ihre Mitarbeiter und Vertriebspartner auf ein hochwertiges Printmagazin namens "plus", das viermal im Jahr mit 22.000 Auflage erscheint. Das Team kennt sich von der Allianz, wo es gemeinsam das legendäre 1890 produzierte: Unter R+V-Chefkommunikator Hermann-Josef Knipper, Ex-Sprecher der Allianz, werkeln die Ex-"1890"-Macher Mario Vigl (Text) und Florin Preußler (Art). Knipper glaubt, dass "mindestens die Hälfte der Mitarbeiter nur über Gedrucktes" zu erreichen ist, wie er im Video mit turi2.tv betont.
turi2 - eigene Info, turi2.de (Video Knipper), turi2.de (über "1890")

Aus dem turi2-Archiv - Interview mit Hermann-Josef Knipper (Oktober 2019):




Bauer-Vermarktungschef Andreas Schilling setzt auf Print-Rückbesinnung und Content Marketing.


Schwarz auf weiß: Andreas Schilling, seit Oktober Geschäftsleiter von Bauer Advertising, beobachtet bei Werbekunden aus der Beauty- und Kosmetik-Industrie eine Rückbesinnung auf Print. Die Branche habe einen "extremen Shift" hin zur Digitalwerbung vollzogen und viel ausprobiert, doch nun kehre eine gewisse "Ernüchterung" ein, sagt Schilling im Interview von "Horizont" und turi2.tv beim Prix de Beauté in Wiesbaden. "Wir verzeichnen zunehmend, dass die Beauty- und Kosmetik-Kunden wieder die Stärken von Print und die Möglichkeiten der Inszenierung über Print nutzen". Zugleich will Bauer ein Gesamtkonzept aus Print, Digital, Social Media und Live-Kommunikation bieten. "In der heutigen Zeit der Digitalisierung geht es gar nicht mehr, dass man nur einkanalig Möglichkeiten und Optionen anbietet."

Als neues Geschäftsfeld forciert Schilling das Content Marketing: Zusammen mit Serviceplan hat Bauer den Content-Marketing-Etat der AOK gewonnen - ohne bisher eine Content-Marketing-Tochter zu haben. "Wir machen das sehr überlegt, sehr sukzessive, ohne groß zunächst in Strukturen zu investieren", sagt Schilling. Der Etat wurde mit bestehenden Redaktionsmitteln gewonnen. Nun gehe es darum, "relativ schnell die Strukturen und Prozesse" darauf abzustimmen, um weitere Kunden zu gewinnen.
turi2.tv (5-Min-Video bei YouTube)

Looping-Group arbeitet nicht mehr nur für Mercedes-Benz.

Looping Group von Ex-"stern"-Chefredakteur Dominik Wichmann hat still und leise weitere Kunden neben Mercedes-Benz gewonnen, schreibt Jürgen Scharrer. Die Looping Group arbeitet u.a. für die Allianz, die Messe München, Penguin Random House und Stage Entertainment und sei drauf und dran, eine der führenden Content-Agenturen der Republik zu werden. Der neue Newsletter Ping widmet sich der "redaktionellen Gesellschaft", in der nahezu jeder Akteur Sender und Empfänger ist.
horizont.net

Die Kommunikationsagentur WDV geht in Insolvenz.


Wuchtig-denkwürdige Verlustfolgen Die Bad Homburger Kommunikationsagentur WDV hat ein Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung beantragt, schreibt die "FAZ". Auf einer Betriebsversammlung sei davon die Rede gewesen, dass wohl die Hälfte der 265 Mitarbeiter ihren Job verlieren wird. Als Grund für die Schieflage nennt die Agentur den weitgehenden Verlust des AOK-Etats. Die "FAZ" zitiert ein Schreiben der Geschäftsführung, in dem es heißt: "Die Restrukturierungsmaßnahmen sind einzig dem Umstand geschuldet, dass der AOK Content-Auftrag nicht mehr durch den WDV durchgeführt wird und durch diesen Auftragsverlust die notwendigen Anpassungsmaßnahmen erfolgen müssen."

Die Krankenkasse hatte den Content-Marketing-Etat vor kurzem europaweit ausgeschrieben und WDV nur noch den Druck der Versichertenzeitschrift zugesichert. Der Rest des rund 10 Mio Euro schweren Etats ging an eine Bietergemeinschaft aus Serviceplan und Bauer.
"FAZ", S.48 (Paid), horizont.net