Deutsche Bahn plant offenbar Umbau des Content-Angebots “DB Mobil”.


Geänderte Streckenführung: Die Deutsche Bahn überdenkt offenbar die Zukunft ihres digitalen Content-Angebots "DB Mobil". Aus Bahnkreisen hört turi2, dass die Marke "DB Mobil" zwar sichtbar bleiben solle, in welcher Form, ist demnach aber noch unklar. Auch der Podcast "Unterwegs mit...", der seit mehr als einem Jahr von Sebastian Merget moderiert wird, solle bleiben. "DB Mobil" entsteht seit Jahren unter dem Dach von Territory in Hamburg, zuvor war die Content-Abteilung der Mutter Gruner + Jahr für die Produktion zuständig.

Die Bahn hatte "DB Mobil" Ende 2022 von einem der reichweitenstärksten Magazine Deutschlands auf ein reines Digital-Angebot umgestellt, 2023 das Online-Angebot dbmobil.de überarbeitet und mit der Band Deichkind als Testimonals beworben.
turi2 – eigene Infos, turi2.de (Print-Ende), turi2.de (Podcast), turi2.de (Deichkind)

Bild: Screenshot dbmobil.de

Wort & Bild macht Corporate Publishing für Sanitätshaus-Gruppe.

Sanitätshaus-Umschau: Die Wort & Bild Medien­gruppe produziert für RehaVital das Kundenmagazin "fit & vital plus". Das 48-seitige Heft erscheint ab Ende April viertel­jährlich mit 150.000 Auflage und liegt kostenlos in ausge­wählten Sanitäts­häusern der Verbund­gruppe aus. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei der Wort&Bild-Tochter Isartal Health Media.
wortundbildverlag.de

Hör-Tipp: Michaela Wüst erzählt, wie Datev mit einem eigenen Community-Programm aus Mitarbeitenden Influencer macht.

Hör-Tipp: Mitarbeitende sollten intrinsisch motiviert sein, um als Botschafterinnen ihr Unternehmen in sozialen Medien sichtbar zu machen, sagt Michaela Wüst. Die Marketing-Expertin von Datev, erzählt im Personal-Branding-Podcast Be your Brand, wie das Steuersoftware-Unternehmen mit einer eigenen Community die Mitarbeitende zu Corporate Influencern macht. Mitmachen könne jeder vom Werkstudenten bis zur Geschäftsführung, Social-Media-Posts während der normalen Arbeitszeit produziert und gepostet werden. Vergütung gebe es zwar keine, dafür Coachings für den Umgang mit Krisenkommunikation oder Kritik im Netz.
spotify.com (34-min-Audio)

Serviceplan Make macht Marc Schnitzler zum Geschäftsführer Operations und Commercials.

Neuer Maker: Die Content-Agentur Serviceplan Make holt Marc Schnitzler als Geschäftsführer für den Bereich Operations und Commercials. Schnitzler ist seit Ende 2023 bei Serviceplan, vorher war er bei der britischen Werbeholding WPP und deren Agenturnetzwerk Group M. Bei der Serviceplan-Tochter kümmert er sich nun u.a. um Prozessoptimierung sowie die Bereiche Personal und Media.
new-business.de, horizont.net (€)

Bauer verabschiedet sich aus dem Corporate Publishing und streicht Stellen im Medical-Health-Team.

Der Hamburger Patient: Die Bauer Media Group will Corporate Publishing nicht als eigen­ständiges Geschäfts­feld fort­führen und streicht in diesem Zuge 22 Stellen im Bereich "Medical Health", berichtet Meedia.de. Die Kooperation mit der Kranken­kasse AOK, der Bauer zusammen mit Serviceplan Content zuliefert, endet daher 2024. Der Verlag wolle sich auf eigene Magazine und Online-Portale konzentrieren. Zuletzt waren im Health-Team 90 Menschen beschäftigt, die Gesundheits-Inhalte für mehr als 30 Bauer-Marken erstellen.
meedia.de (€)

Termin-Tipps: Data Storytelling, MIZ Innovation Pitch.

Termine: Der Datendienst Statista lädt ab 9.30 zum Webinar Data Storytelling. Experte Bernd Rogalewski gibt Einblicke, wie sich Daten im Content Marketing einsetzen lassen. +++ Der MIZ Innovation Pitch stellt um 17.30 Uhr fünf Innovations-Projekte inklusive Expertinnen-Feedback vor. Beide Termine sind online und kostenlos.
Die wichtigsten Termine der Branche – bequem sortierbar nach deinen Interessen: turi2.de/termine

“Horizont”: Kartellamt gibt grundsätzlich grünes Licht für Vermarktungs-Joint-Venture von Burda und Funke.

Go for it: Das Kartellamt gibt grundsätzlich grünes Licht für das geplante Vermarktungs-Joint-Venture von Burda und Funke, berichtet "Horizont". Die Behörde habe den Verlagen einen Entscheidungsentwurf übermittelt, einzelne Vertragsvereinbarungen müssten aber noch per Stellungnahmen geklärt werden. Weder Burda noch Funke äußern sich derzeit zur Sache.
horizont.net (€), turi2.de (Background)

Deutsche Bahn stellt gedruckte “DB mobil”-Ausgabe ein.

Aufs Abstellgleis: Die Deutsche Bahn stellt ihr gedrucktes Kunden­magazin DB Mobil ein, ab 2023 erscheint es nur noch digital, berichtet "Horizont". Die letzte Print-Ausgabe erscheint am 2. Dezember. Bahn-Marketing­chef Jürgen Kornmann bestätigt das Print-Aus in einem Beitrag bei Linked-in. Grund seien "explodierende Papier­preise" und rück­läufige Anzeigen­erlöse sowie ein verändertes Medien­nutzungs­verhalten. Daher haben die Bahn und Dienstleister Territory beschlossen, "jetzt den Übergang von Print zu digital wagen", so Kornmann. Die digitale Ausgabe soll in den Anfangs­phase komplett werbefrei sein. Bisher vermarktet die Ad Alliance von Bertelsmann die Anzeigen­plätze im Heft. Die Website dbmobil.de wird überarbeitet, die Beiträge sollen künftig einen starken Nutzwert­charakter haben und sich vorrangig um nach­haltige Mobilität drehen. Im 1. Halbjahr 2023 investiert die Bahn dafür "einen mittleren sechs­stelligen Euro-Betrag".
horizont.net (€), linkedin.com

AOK vergibt Content-Marketing-Etat an Achtung! Alive.

AOK Rheinland/Hamburg beauftragt ab 2023 die Kölner Agentur Achtung! Alive für künftige, multimediale Content- und Eventkampagnen, meldet Lout.plus. Zunächst soll der neue Vertrag bis Ende Juni 2024 laufen. An der Ausschreibung vom Juli hatte sich sonst nur der bisherige Etathalter, das Joint Venture Vita Health Media von der Looping Group und dem Wort & Bild Verlag, beteiligt.
lout.plus

Video-Tipp: Granfluencer erobern die sozialen Medien und die Werbebranche.

Video-Tipp: Senioren-Influencern wie dem 90-jährigen Spanier Andrés García-Carro aka The Spanish King folgen bei Instagram Tausende Menschen. Der "Granfluencer" posiert braungebrannt in schrillen Klamotten und lockt damit sogar Marken wie Zara an. Die Arte-Doku "Re: Mit 90 vor die Kamera" zeigt, warum Best-Ager-Models wie er immer gefragter sind – und warum einige sogar älter gestylt werden.
arte.tv (32-Min-Video)

Axel Springer Corporate Solutions bekommt Auftrag für Knappschaft-Magazin “Tag”.

Guter Tag: Die Deutsche Renten­versicherung Knappschaft-Bahn-See vergibt den Auftrag für ihr Kunden-Gesundheits­magazin Tag an Axel Springer Corporate Solutions, berichtet lout.plus. Der Auftrag für das Heft mit 1,1 Mio Auflage umfasse Redaktion, Gestaltung, Lektorat, Druck und Vertrieb. Der Etat für ein Jahr belaufe sich auf rund 11 Mio Euro. Zuletzt lag das Magazin in der Verantwortung des Content-Marketing-Spezialisten WDV.
lout.plus

Video-Tipp: Rezo spricht über Agenturen, die zu viel vom Influencer-Hype erwarten.

Video-Tipp: "Horizont" spricht auf der Dmexco 2022 mit Rezo über Social Media und Influencer. Rezo ist heute nur noch selten bei Twitter, weil er aufgrund der "Grund-Pissigkeit" dort sofort "schlechte Laune" bekommt. Beim Thema Influencer-Marketing rät er Agenturen, nicht damit zu rechnen, dass der Hype der letzten Jahre sich heute noch immer in ihren Zahlen zeigt. "Das tut psychologisch nicht gut, wenn man einen Hype nicht als Hype erkennt, sondern als Standard festlegt."
youtube.com (18-Min-Video)

“Blanke Werbebotschaften finden keinen Anklang.” – Tobias Bindhammer gibt Tipps für Firmen-Podcasts.


Durchhaltevermögen: “Wenn Firmen für sich nicht gewährleisten können, eine Regelmäßigkeit in die Podcast-Veröffentlichung zu bringen, dann rate ich vom Podcast ab”, sagt Tobias Bindhammer. Der PR-Berater der Kommunikationsagentur rlvnt unterstützt Firmen bei der Podcast-Konzeption und weiß, selbst bei Hilfe durch Agenturen braucht es im Unternehmen “engagierte Menschen, die inhaltlich unterstützen”. Für Marketing und Absatz eigneten sich Podcasts nicht, stattdessen können Firmen “Werte, Ideen und Gedanken preisgeben” und somit in Sachen Corporate Identity, Employer Branding und Unternehmens­kompetenz punkten. Erfolgreiche Firmen-Podcasts setzten zudem darauf, externe Expertinnen einladen, um über zielgruppen­­relevante Themen zu sprechen: “Nicht das Unternehmen tritt auf, sondern bietet eine Plattform für Wissens­­austausch und Vernetzung.” Weiterlesen >>>

“Du sollst nicht podcasten!” – Doris Hammerschmidt gibt 10 Tipps, um einen Podcast zu vergeigen.


Anleitung zum Scheitern: Wozu Konzept, Storytelling oder Ziel­gruppen-Analyse? Und bloß keine zum Hören angepassten Texte oder gar Hilfe von Profis! In ihrem satirischen Gastbeitrag nennt Podcast-Expertin Doris Hammerschmidt zehn Punkte, die Unternehmen befolgen sollten, wenn sie einen wirklich sinn- und konzeptions­losen, mindestens aber lang­weiligen “Me too”-Corporate-Podcast machen wollen. Weiterlesen >>>

Twitter testet Editier-Funktion für Tweets.

Bearbeiten erlaubt: Twitter startet einen Test­lauf für die Editier-Funktion von Beiträgen. Zunächst dürfen nur Twitter-Angestellte Tweets nachträglich bearbeiten, später dann Twitter-Blue-Abonnentinnen. Der Editier-Zeitraum ist während des Pilot­projekts auf die ersten 30 Minuten nach Absetzen eines Tweets begrenzt, Veränderungen werden optisch kenntlich gemacht.
twitter.com, sueddeutsche.de

FischerAppelt Relations holt Carolin Freundlich und Holger Handstein in die Geschäfts­leitung.

Bitte recht freundlich: Die Agentur-Gruppe FischerAppelt befödert Carolin Freundlich und Holger Handstein in die Geschäfts­leitung der PR- und Content Marketing-Tochter FischerAppelt Relations. Freundlich, zuletzt Business Director für die Konsum­güter­kunden, hat 2010 als Volontärin bei Fischer Appelt angefangen. Handstein verantwortet als Business Director bisher die Financial und Professional Services.
pr-journal.de

Jan Hawerkamp wird Geschäfts­führer der “Tagesspiegel”-Tochter Publica.

Wenn der Hawer sticht: Die "Tagesspiegel"-Tochter Publica findet in Jan Hawerkamp ihren neuen Geschäfts­führer. Er stößt Mitte September zur Agentur und kommt von Tempus Corporate, dem Content Marketing-Anbieter des Zeitverlags, den er bis Ende 2021 geführt hatte. Zuvor hatte er für JDB-Media und Springer gearbeitet.
tagesspiegel.de

Funke lagert seine Unternehmenskommunikation aus und macht sie mietbar.

Mietbares Mastermind: Funke lagert seine Unternehmenskommunikation um Sprecher Tobias Korenke an die unternehmenseigene Content-Marketing-Agentur Raufeld aus und macht deren Expertise buchbar. Korenke und Team sollen demnach künftig nicht nur für den Verlag, sondern auf Anfrage auch für andere Unternehmen, Stiftungen und Behörden kommunizieren. Für den ersten Erklärer Korenke sind immerhin weitere Pöstchen drin: Er wird Chef der Agentursparte Corporate & Public Affairs und zusätzlicher Geschäftsführer von Raufeld.
funkemedien.de, horizont.net (Paid)

KNSK Bissinger+ schnappt sich Jan Henne von Geo Digital.

Seitenwechsel: KNSK Bissinger+ schnappt sich Journalist Jan Henne als Creative Director Content. Henne kommt zum 1. Juli, bisher ist er Redaktionsleiter von Geo Digital. In seiner neuen Position soll er u.a. die Leitung des Agentur-Redaktionsteams übernehmen sowie Plattformen und Formate entwickeln. Henne folgt auf Stefanie Wille, die nach vier Jahren "neue berufliche Herausforderungen" sucht.
new-business.de

Debatte: Fynn Kliemanns öffentliche Demontage wird auf die ganze Influencer-Szene ausstrahlen.

Kliemannsland unter: Nach der Masken-Affäre um Fynn Kliemann rechnet Santiago Campillo-Lundbeck mit einem "neuen Zynismus" bei Influencer-Aktionen, "die für Haltungsthemen kämpfen". Kliemanns öffentliche Demontage werde auf die ganze Influencer-Szene ausstrahlen, denn: Wenn der explizit konsumkritische Kliemann zu solchen schmutzigen Deals in der Lage sei, wachse auch der Generalverdacht gegen Influencer mit einer deutlich sichtbaren Nähe zu kommerziellen Themen.
horizont.net (Paid)

Debatte: Influencerinnen sind nicht die netten Menschen von nebenan, sagt Birgit Kimmel.

Reiche Nachbarn: Influencerinnen haben zu unrecht das Image der netten Menschen von nebenan, sagt Birgit Kimmel von der EU-Initiative Klicksafe. Hinter den Social-Media-Stars "steckt ein ganzer Marketing-Apparat". Wenn sie Influencerinnen für Veranstaltungen bucht, stellen diese mittlerweile Kosten "in Höhe von bekannten Schauspielern" auf. "Das kann einfach nicht sein", findet Kimmel.
hr-inforadio.de (25-Min-Audio, Kimmel ab Min. 16)

Zitat: Katrin Kolossa wünscht sich weniger “Bullshit” bei Influencer-Werbung.

"Ich will niemandem zu nahetreten, aber es reicht vielleicht nicht mehr zu sagen, diese Zahnpasta ist super. Vielleicht muss man erzählen, wie ein Zahn aufgebaut ist, wie der auf Zucker reagiert, und so weiter."

Katrin Kolossa, Chefin der Content-Marketing-Agentur Sapera Studios, wünscht sich "less Bullshit" bei Influencer-Werbung, sagt sie im Meedia-Interview. Es gebe den Bedarf nach einer "tieferen und intensiveren Kommunikation an Stelle von bloßem Blabla".
meedia.de (Paid)

Katrin Kolossa gründet Content-Marketing-Agentur.

Kolossale Gründung: Die bisherige Chefstrategin des Technologie-Unternehmens Sapera, Katrin Kolossa, ruft die Content-Marketing-Agentur Sapera Studios ins Leben. Ihr Ziel ist es, einen "wissensvermittelnden Ansatz in die Kommunikation von Unternehmen bringen". Vor allem Themen wie Gleichberechtigung, Wissenschaft und Diversität stehen dabei im Fokus.
new-business.de

Marc Biskup wechselt von Storymachine zu Digitalagentur von MDR und ZDF.

Neue Story: Social-Media-Experte Marc Biskup verlässt die Agentur von Kai Diekmann Storymachine und steigt bei der Innovations- und Digitalagentur von MDR und ZDF (ida) ein. Der ehemalige "Bild"-Mann verantwortet künftig als Team Lead Innovation die Entwicklung innovativer Produkte und Formate im Medienkontext. Zuletzt war Biskup als Managing Editor bei Storymachine für die CEO- und Krisenkommunikation von DAX-Unternehmen zuständig, davor u.a. bei "Bild" und MDR.
medieninsider.com

Ausfall von Datenschutz-Dienstleister legt Medien-Websiten lahm.

Redaktionen im Blindflug: Der Datenschutz-Dienstleister Source Point ist am Donnerstagabend mehrere Stunden ausgefallen und hat die Website vieler Medien lahm gelegt. Source Point fragt Datenschutz-Berechtigungen zu Cookies und Tracking ab und teilt Website-Betreibern mit, ob zum Beispiel personenbezogene Daten verarbeitet werden dürfen. Der Ausfall legte die Websites vieler großer Medien wie etwa "Handelsblatt" oder "Spiegel" zeitweise lahm und sorgte für massive Probleme.
turi2.de - eigene Infos

Lese-Tipp: Magazin Upload erklärt das Metaverse.

Lese-Tipp: Im Magazin "Upload" erklärt Jan Tißler Contentschaffenden, wie das Metaverse funktoniert: Die virtuelle, dreidimensionale Umgebung soll laut Marc Zuckerberg wichtiger werden als das Mobile Web. "Sehr mutig", findet das Tißler – und erklärt trotzdem, warum es sinnvoll ist, bei den zu erwartenden Entwicklungen in den nächsten Jahren auf dem Laufenden zu bleiben: Wer seine Inhalte von vorneherein "modular und fließend" denke, habe es leichter, auf Metaverse-Anwendungen zu reagieren.
upload-magazin.de

Podcast-Gründungswelle ebbt ab, YouTube lockt mit Zuschlägen.

Auf und Ab: Nachdem während der Corona-Zeit viele neue Podcasts entstanden sind, ebbt die Welle nun ab: Listen Notes zählt im Februar 2022 89 % weniger Neugründungen als im Februar 2021. Derweil will auch YouTube endlich vom Podcast-Boom profitieren: Mit Prämien von bis zu 50.000 Dollar für einzelne Shows und 300.000 Dollar für Netzwerke will das Unternehmen Podcasterinnen dazu animieren, ihren Content mit Bewegtbildern anzureichern und auf der Video-Plattform hochzuladen.
rainnews.com (Zahlen), t3n.de, theverge.com (YouTube)

Content Fleet bekommt drei neue Führungskräfte.

Rüstet auf: Das Hamburger Content-Marketing-Unternehmen Content Fleet stellt drei neue Führungskräfte ein. Birte Püttjer-Stoppok (Foto) heuert als Direktorin Beratung an und ist von nun an zuständig für die Bereiche Finanzen, Versicherungen und Automotive. Püttjer-Stoppok beriet zuletzt mit ihrer eigenen Firma internationale Konzerne. Thomas Eilrich fängt als Head of Editorial Content neu an, zuletzt war er Chief Content Officer bei JDB-Media. Frank Sill kommt von Jung von Matt und wird neuer Senior Brand Specialist in den Themenbereichen Lifestyle und Service.
per Mail

Brand Eins holt Holger Volland in den Vorstand.

Brand Eins holt Holger Volland in den Vorstand der Brand Eins Medien AG, die hinter dem Wirt­schafts­magazin steht. Volland war zuletzt Vizepräsident der Frankfurter Buchmesse und verstärkt den Vorstand um die beiden Gründerinnen Gabriele Fischer und Susanne Risch. Er soll dabei helfen, das Geschäft mit Vernetzungs- und Dialogformaten sowie den den Ausbau von Partnerschaften und neuen Vertriebsformen voranzubringen.
wuv.de

Klambt steigt bei Content-Marketing-Agentur Storyboard ein.

Klambt beteiligt sich mit 49 % an der Münchner Content-Marketing-Agentur Storyboard, den Rest behält Gründer Markus Schönmann. Die Agentur mit 35 Fest­angestellten produziert die "ADAC Motorwelt" im Auftrag von ADAC und Burdas BCN sowie Kunden­magazine und Inhalte u.a. für die LfA Förderbank Bayern, Motel One und die Stadtwerke München.
cpmonitor.de, kress.de

Debatte: Unternehmen sind für TikTok oft zu langsam, sagt David Renken.

Der Trend-Zug ist abgefahren: Marken scheitern bei TikTok oft, weil sie zu langsam sind und auf alte Trends aufspringen, sagt David Renken, der als HerrDavid Comedy-Videos für die App produziert. Unternehmen müssen nicht unbedingt "High-Quality-Content" liefern, aber genug Vorlaufzeit einplanen. Er empfiehlt Marken, eigene Content-Creator für TikTok-Inhalte einzustellen.
meedia.de (Paid)

RTL spendiert “GZSZ” einen Fanshop.

Ich seh' in dein...Portemonnaie: RTL spendiert seiner Vorabend-Soap "GZSZ" fast 30 Jahre nach Serien-Start einen eigenen Online-Fanshop. Lizenzgeber sind Bertelsmanns Ad Alliance und Produzent UFA Serial Drama. Im Angebot für eingefleischte Fans von Joe Gerner & Co. sind u.a. Tassen, T-Shirts und Fußmatten.
gzsz-shop.de via quotenmeter.de

Heike Gallery heuert bei Content-Marketing-Agentur Sayang an.

Engagiert: Die Content-Marketing-Agentur Sayang von Karsten Lohmeyer und Stephan Goldmann verpflichtet Heike Gallery als Content & Engagement Specialist. Sie soll für Kunden wie den ADAC oder die Messe München Communitys aufbauen und Reichweiten-Strategien entwickeln. Gallery war in der Vergangenheit u.a. Engagement-Chefin bei stern.de und Zeit Online.
sayang.gmbh, turi2.de (Background)

Klick-Tipp: “FAZ”-Tochter Fazit mit neuer Website, Claim und Selbstdarstellung.

Klick-Tipp: Die klugen Content-Köpfe hinter der "FAZ"-Tochter Fazit haben Website, Auftritt und Claim ("Kluge Kommunikation") des Content-Marketing-Spezialisten erneuern lassen - von der 2020 erworbene Design- und Digital-Agentur 3st (sprich: dreist) aus Mainz. Zudem ist Maren Beck als Leiterin Konzeption von der "Zeit"-Tochter Tempus Corporate gekommen. Die mittlerweile 120 Mitarbeiterinnen von Fazit und 3st betreuen Kunden aus Bundesministerien, Verbänden und Stiftungen, aber auch Firmen wie Biontech und Puma. Geschäftsführer sind Hannes Ludwig und Jonas Grashey, der im Frühjahr 2021 von Burda kam.
fazit.de, turi2.de (Background Grashey)

Willkommen im Club: Dominik Wichmann.

Willkommen im Club der turi2.de/koepfe: Dominik Wichmann war schon Chefredakteur des "SZ-Magazins", des "sterns" und bei Burda. Inzwischen lenkt der gelernte Journalist und Bestseller-Autor die von ihm mitgegründete Content-Agentur Looping Group. Wichmann ist neu im turi2-Club der wichtigsten Meinungs­macherinnen in Deutschland.
turi2.de/koepfe (Profil Wichmann)

Burda übernimmt Content-Agentur C3 komplett.

Ohne Kircher Burkhardt: Lukas Kircher und Rainer Burkhardt verkaufen ihre restlichen 15 % an der Content-Agentur C3 an Burda und ziehen sich damit komplett aus dem einstigen Joint-Venture zurück. Operativ sind die beiden Mitgründer schon seit zwei Jahren bei C3 ausgestiegen, sagt Adel Gelbert in "Horizont". Mit der Komplett-Übernahme durch Burda soll sich strategisch nichts ändern. Gelbert kündigt aber an, für weitere Agentur-Übernahmen und Partnerschaften offen zu sein: "Wir führen Gespräche in alle Richtungen." Dass der Konkurrent Territory nun – ähnlich wie C3 schon länger – mit Beratung Geld verdienen will, sieht der C3-Chef ganz unbescheiden als "Bestätigung unseres Weges".
horizont.net (Paid), turi2.de (Background Territory)

The Pioneer: Andreas Scheuer wirft “DB Mobil” Wahlwerbung für die Grünen vor.


Grün macht unglücklich: Verkehrsminister Andreas Scheuer ist "stocksauer" über die aktuelle Ausgabe des Bahn-Kundenmagazins "DB Mobil", berichten Michael Bröcker und Gordon Repinski bei The Pioneer. Der CSU-Politiker stört sich an der Ausgabe mit dem Titel "Grün macht glücklich". Das Heft, das bei der G+J-Tochter Territory im Auftrag der Bahn entsteht, lese sich streckenweise wie eine lupenreine Wahlwerbung für die Grünen, hört The Pioneer aus dem Ministerium. Die Juli-Ausgabe stellt u.a. Klimaaktivistin und Grünen-Mitglied Luisa Neubauer vor. Bahn-Chef Richard Lutz lobt die Zusammenarbeit mit Umwelt-Organisationen wie Nabu und BUND. Das Ministerium kritisiert, dass die Verbände an anderer Stelle den Ausbau von Fernverkehrsstrecken verhindern würden, was auch auf Gewerkschaftsseite für Unmut sorge.

Scheuer habe seine Verärgerung in einem Gespräch mit der Bahn-Spitze deutlich gemacht, schreibt The Pioneer. Auf Seiten des Staatskonzerns ist Marketing-Chef Jürgen Kornmann für das Heft verantwortlich. Vor anderthalb Wochen gab Territory bekannt, dass die Redaktionsleitung des Magazins wechselt: Der aktuelle Chefredakteur Stephan Seiler geht im August als Redaktionsleiter zum "stern". Für ihn übernehmen Adrian Pickshaus, der bisher u.a. für die Lufthansa-Medien zuständig war, und Nina Grygoriew.
thepioneer.de (Paid), deutschebahn.com (E-Paper "DB Mobil" 7/2021), turi2.de (Background "DB Mobil"-Chefredaktion)

Territory baut um: Die Marken Webguerillas, Honey und Influence sterben.


Neuer Kurs: Territory, Content-Dickschiff von Gruner + Jahr, schraubt kräftig an der Struktur und trennt sich von den Marken Webguerillas, Honey und Influence. Die bisher eigenständigen GmbHs verschmelzen unter dem Dach von One Territory, meldet "Horizont". Territory-Chefin Sandra Harzer-Kux begründet: "Jeder im Markt kennt Territory, aber man nimmt uns vor allem in Einzeldisziplinen wahr und weniger als das große Ganze, das wir sind." Eigenständig bleiben nur Territory Media und Territory Embrace, die mit Media und Employer Branding ohnehin abseits des klassischen Content-Marketings arbeiten.

Zusätzlich will Territory in neue Geschäftsfelder vorstoßen: Der Bereich Digitale Produkte soll wachsen – schon aktuell tragen eine Influencer-Plattform und Webseiten wir Ausbildung.de ein Drittel zum Umsatz bei. Zudem will Territory auch im wachsenden aber umkämpften Markt der Berater-Firmen Geld verdienen – hier vor allem bei den Themen Marketing, Kommunikation, Personal und Organisation.

Sandra Harzer-Kux betont bei "Horizont", dass der Umbau "aus einer Position der Stärke" geschehe. Der Umsatz des Content-Ablegers von Gruner + Jahr liege 2020 nur knapp unter dem Vorjahr, das Ergebnis sogar darüber.
horizont.net (Paid), wuv.de

Serviceplan und Tchibo bauen ihre Zusammenarbeit aus.

Serviceplan baut sein Geschäft mit dem Stammkunden Tchibo aus, schreibt "New Business". Tchibo bündelt seinen Gesamt-Etat nach einem Pitch bei Serviceplan und überträgt der Agentur die Aufgaben aus dem Non-Food-Bereich, für die zuvor Schulz & Friends Neumarkt verantwortlich waren. Dafür gründet Serviceplan die Agentur Serviceplan Docks, die im Oktober mit rund 100 Mitarbeiterinnen starten soll.
new-business.de, horizont.net (Paid)

Teleschau holt Julia Adler für das Content Marketing.

Teleschau erweitert ihren Sektor für Content Marketing und verstärkt sich dafür mit Julia Adler. Sie soll ab sofort die kreative Kampagnen-Konzeption und die redaktionelle Planung verantworten. Adler kommt von Condé Nast, wo sie zuletzt die Redaktionsleitung für den Digital-Bereich der Kreativagentur Manufaktur innehatte.
per Mail

Sophia Thiel fühlte sich von Social Media unter Druck gesetzt.

Fitness-Influencerin Sophia Thiel sehnt sich "nach einem komplett freien Leben auch in Richtung Essen", sagt sie im "Spiegel"-Interview. Thiel hat nach fast zwei Jahren Social-Media-Auszeit ihre Essstörung im Buch "Come back stronger" verarbeitet. Als einen Tiefpunkt nennt sie ein Shooting für ihr Fitness-Magazin, bei dem ihr Manager hinterher mitgeteilt hat, dass die Fotos "nicht zu gebrauchen" seien. Followerinnen hätten sie nach einer Gewichtszunahme auf Instagram u.a. als "Cheating Sophia Thiel" bezeichnet, als aktuelle Fotos von ihr aufgetaucht sind.
spiegel.de (Paid), turi2.de (Background)

Hannah Johnson wird Digital-Strategin bei Snap.

Snap holt Hannah Johnson als Digital-Strategin. Sie kommt für Liane Siebenhaar, die im November als Geschäftsführerin für digitale Strategien zu Kolle Rebbe gewechselt ist. Johnson kommt von der Digtalagentur Demodern, wo als Storytelling-Direktorin tätig war und Snapchat-Kampagnen verantwortet hat.
horizont.net, turi2.de (Background)

“Wirtschaftswoche”: Die Hälfte der “ADAC Motorwelt” bleibt an Abholstellen liegen.

Geldverbrenner: Der ADAC bleibt offenbar auf der Hälfte der Auflage seines Magazins ADAC Motorwelt sitzen, berichtet die "Wirtschaftswoche". Von den 4 Mio gedruckten Heften pro Ausgabe würden nur 2 Mio von Mitgliedern abgeholt, sagen Insider. Der ADAC will die Zahlen weder dementieren noch bestätigen. Bei Burda, das die Vereinspostille seit gut einem Jahr im Auftrag des ADAC produziert und vermarktet, werde gewitzelt "Das liegt rum wie Blei", hört "Wiwo" aus Verlagskreisen. Seit 2020 bekommen die Mitglieder das Vereins-Magazin nicht mehr zugeschickt, sondern müssen es gegen Vorlage des ADAC-Clubausweises in den Supermärkten von Edeka und Netto oder in den ADAC-Geschäfts­stellen abholen. Statt monatlich erscheint das Heft nur noch viermal im Jahr.

Der ADAC lässt wissen: "Mit der im Jahresverlauf sehr positiven Entwicklung sind wir angesichts der Rahmenbedingungen, die teilweise stark durch die Pandemie bestimmt wurden, sehr zufrieden." Die Mitglieder reagierten auf das neu gestaltete Magazin "ausgesprochen positiv". Auch Burda zeigt sich "sehr zufrieden" mit der Kooperation. Das Blatt sei "in der Marktbetrachtung eine sehr erfolgreiche Neueinführung", teilt der Verlag auf "Wiwo"-Anfrage mit. Die "ADAC Motorwelt" war bis Ende 2019 mit mehr als 13 Mio Auflage das größte Magazin Europas. Produktion und Versand verschlangen 90 Mio im Jahr, nur 30 Mio Euro davon kamen durch Anzeigen wieder rein.
wiwo.de, wiwo.de (Langfassung, Paid), turi2.de (Background)

Lese-Tipp: Petra Winter verrät, was sich mit der Looping Group bei “Madame” ändert.

Lese-Tipp: Petra Winter, Chefredakteurin der Luxus-Modezeitschrift "Madame", wundert sich nicht, dass der Journalismus in der Krise steckt. Im "Meedia"-Interview spricht sie von einer "gewissen Müdigkeit an vielen Stellen" und gibt zu, dass "Madame" ein "Alien" im Portfolio des Bauer-Verlags war. Am Neuanfang mit der Looping Group schätzt sie die "Leidenschaft, kombiniert mit einer starken Daten-Unit".
meedia.de (Paid)

Procter & Gamble und Burda starten Ü-50-Kampagne.

FSK 50: Procter & Gamble und Burda wollen mit seiner neuen Kampagne ab Ostern "Glücksmomente mit Oma und Opa" zeigen. 100 ausgewählte Botschafterinnen, die sich zuvor bewerben konnten, posten in einer Social-Media-Kampagne unter dem Hashtag #GemeinsamStärker. Begleitet wird die Kampagne u.a. in den Burda-Medien SuperIllu und Freizeit Revue, in denen passende Artikel sowie Werbeanzeigen erscheinen.
burda.com

Scholz & Friends entwickelt FischerAppelt-Kampagne für das Bundesinnenministerium weiter.

Pitch Perfect: Scholz & Friends setzt die Kampagne "Für ein sicheres Deutschland" von der Agentur FischerAppelt fort. Der künftige Auftritt für das Bundesinnenministerium trägt den neuen Namen "Schutz geht nur gemeinsam". Schwerpunkt ist die Arbeit der Polizei- und Rettungskräfte in Corona-Zeiten. Scholz & Friends setzte sich in der Ausschreibung gegen mehrere Wettbewerber durch.
new-business.de, horizont.net (Paid)