Hilke Segbers verlässt die dpa.

dpa: Hilke Segbers, 59, Chefin für maßgeschneiderte Inhalte-Produkte und Vize-Chefredakteurin, verlässt die Nachrichtenagentur. Sie arbeitet künftig im Familienunternehmen, das ihr Vater bis zu seinem Tod Anfang 2018 geleitet hat. Hilke Segbers arbeitet seit 34 Jahren für die dpa, davon 20 Jahre als Chefin des Themendienstes. Ihre Nachfolgerin für Newsprodukte für Medien, Firmen und Institutionen wird Stefanie Backs, bisher stellvertretende Redaktionsleiterin der Custom-Content-Sparte.
presseportal.de

“Welt” verliert Harriet von Waldenfels und Niddal Salah-Eldin.


Damenwahl: Die "Welt" muss gleich zwei Abgänge verkraften und sich von Niddal Salah-Eldin, 33, (Foto rechts) und Harriet von Waldenfels verabschieden. Salah-Eldin, bislang Director of Digital Innovation in der "Welt"-Chefredaktion verlässt Springer in Richtung dpa. Dort übernimmt sie als stellvertretende Chefredakteurin und Chefin für Innovation und Produkt ab Mai 2019 von Roland Freund, 50. Freund verlässt Berlin "aus familiären Gründen" und übernimmt in München die Leitung des dpa-Landesbüros.

Harriet von Waldenfels, die bislang als Moderatorin beim Nachrichtensender "Welt" gearbeitet hat, wechselt zum ZDF. Als weitere Hauptmoderatorin verstärkt sie ab 2019 das Team beim "Morgenmagazin" und moderiert im Wechsel mit Dunja Hayali wochenweise die Spätschiene von 7 bis 9 Uhr.
presseportal.de (Salah-Eldin), presseportal.de (von Waldenfels), dwdl.de (von Waldenfels)

Aus dem Archiv von turi2-tv: Niddal Salah-Eldin hält die Facebook-Seite der "Welt" sauber. (10/2016)

“SZ”: Schließung des spanischen dpa-Dienstes kam ohne Vorwarnung.

dpa hinterlässt mit der "überfallartigen Schließung" ihres spanischsprachigen Dienstes eine entsetzte Redaktion, schreibt Peter Burghardt. Je nach Arbeitsvertrag stehen einige Journalisten per sofort auf der Straße. Der Dienst habe nie Geld verdient, war aber ein Symbol – das sich dpa nicht mehr leisten kann und will.
sueddeutsche.de (Paid), turi2.de (Background)

dpa baut ihren spanischsprachigen Auslandsdienst um und streicht Stellen.

Umbau im Ausland: dpa strukturiert ihren spanischsprachigen Auslandsdienst um und will künftig verstärkt auf Audio- und Videoformate setzen statt auf Textmeldungen. Es werde weiterhin einen spanischsprachigen Dienst geben, sagte Jens Petersen, Leiter der dpa-Konzernkommunikation: "Die Versorgung ist sichergestellt." Allerdings werde man durch den Umbau etwa 40 der aktuell 50 Stellen streichen müssen, die Kürzung betrifft v.a. Stellen "reiner Textreporter". Die Büros in Buenos Aires, Rio de Janeiro, Bogotá, Mexico-Stadt, Havanna und Madrid werden zu Korrespondentenplätzen.

Nicht betroffen von ähnlichen Plänen sind die weiteren Auslandsdienste der dpa (Englisch und Arabisch). Grund für den Umbau und die Stellenkürzungen beim spanischsprachigen Dienst sei vor allem die schwierige Marktsituation im lateinamerikanischen Raum. Der spanischsprachige Dienst liefert seit 50 Jahren Nachrichten an mehr als 200 Kunden aus 20 Ländern.
turi2 - eigene Infos, dpa.com

Dpa zieht einen Bericht wegen Plagiatsverdacht zurück.

Deutsche Presse-Agentur zieht einen Korrespondentenbericht aus Südafrika zurück, der Plagiate enthält, schreibt dpa-Nachrichtenchef Froben Homburger. Der dpa-Basisdienst verbreitete Ende Oktober einen Bericht über Missbrauch von Mädchen in Südafrika. Eine Passage darin ist beinahe identisch zu einer aus einem 2010 veröffentlichten Artikel, weitere untersucht die dpa gerade.
dpa.com

Wir graturilieren: Petra Kaminsky wird 54.


Wir graturilieren: Petra Kaminsky, seit 2016 Leiterin dpa-Story, feiert heute ihren 54. Geburtstag. Sie liebt das "grandiose Berliner Wetter" und freut sich, dass immer mehr Medienmachern, "Innovationen, digitale Projekte und Qualitätsoffensiven inzwischen richtig viel Spaß bereiten". Fürs kommende Lebensjahr wünscht Kaminsky sich, noch mindestens zehn neue Frauen als Chefredakteurinnen, "die richtig etwas bewegen". Mit Freunden feiert sie ihren Geburtstag am Wochenende bei gutem, saisonalem und selbstgekochtem Essen. Über Glückwünsche freut sich Petra Kaminsky per E-Mail.

dpa-Chef Peter Kropsch ist neuer EANA-Präsident.

EANA, die Europäische Allianz der Nachrichtenagenturen, wählt Peter Kropsch zum neuen Präsidenten. Der Vorsitzende der dpa-Geschäftsführung amtiert für zwei Jahre. Unter dem Dach der EANA haben sich 32 europäische Nachrichtenagenturen zusammengeschlossen, um sich für wirtschaftliche und rechtliche Rahmenbedingungen einzusetzen.
presseportal.de, tagesspiegel.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: dpa-Chef Peter Kropsch widmet sich dem Kampf gegen Fake News

Die dpa-Podiumsdiskussion der bayrischen Spitzenpolitiker fällt aus.


Fällt aus wegen is' nich: Die geplante Podiumsdiskussion der Spitzenpolitiker zur Landtagswahl in Bayern, ausgerichtet von der dpa, findet nicht statt. Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat der AfD und der FDP die Teilnahme verweigert, weil sie nicht im bayrischen Landtag vertreten seien. Markus Söder zog seine Zusage zurück, weil er sich nicht mit der AfD an einen Tisch setzen wolle.

Die dpa beendet das Theater mit dem Statement: "Wir folgen unserer Überzeugung, dass Demokratie nur im Gespräch mit allen relevanten Kräften lebendig bleibt." Chefredakteur Sven Gösmann sagt, man lasse sich für eine solche Veranstaltung keine Regeln von dritter Seite aufzwingen.
zeit.de

Aus dem turi2.tv-Archiv: dpa-Chefredakteur Sven Gösmann werkelt an allen Fronten.

Anja Stein betreut die institutionellen Kunden der dpa.

dpa macht Anja Stein, 51, bisher Vize-Redaktionsleiterin Audio und Video, zur Key Account Managerin Governance. Die Position ist neu, Stein betreut bundesweit institutionelle dpa-Kunden. Ursprünglich sollte Martin Bialecki die Stelle besetzen, leitet nun aber die Fachzeitschrift "Internationale Politik". Christoph Strotmann, der den Bereich Governance aufgebaut hat, konzentriert sich auf seine Aufgaben als Vertriebsleiter Medien.
presseportal.de, turi2.de (Background)

turi2 edition5: Picture Alliance im Porträt.


Masse und Klasse: Der Foto-Händler Picture Alliance ist ein früher Spross der Plattform-Ökonomie. Um mehr als 30.000 Bilder pro Tag wächst das Archiv von Geschäftsführer Andreas Genz. Doch in Zeiten der Digitalisierung reicht das nicht mehr. Neben der schieren Masse an Bildern setzt die Plattform auch auf Bilder, die sonst niemand im Angebot hat, berichtet Jens Twiehaus in seinem Porträt, das zuerst in der turi2 edition5 im Oktober 2017 erschienen ist. Weiterlesen …

dpa besetzt Führungspositionen neu.

dpa dreht das Personal-Karussell zurück und schickt Roland Freund, 50, bisher Vize-Chefredakteur, wieder nach Bayern. Dort übernimmt er die Leitung des Landesbüros. Er wechsele "aus familiären Gründen", teilt dpa mit. Bernward Loheide, 50, bisher Bayern-Chef, kehrt nach Stuttgart zurück, wo er die Leitung des Landesdiensts Südwest übernimmt. Amtsinhaber Ulf Mauder, 47, geht für die dpa nach Moskau, dort hat er bereits von 2007 bis 2015 gearbeitet.
presseportal.de

Martin Bialecki verlässt die dpa und leitet künftig “Internationale Politik”.

Martin Bialecki tritt bei der dpa nicht wie geplant die neu geschaffene Position eines Key Account Manager Governance für Kunden in Verwaltungen und Regierungen an. Stattdessen leitet Martin Bialecki, aktuell im Regionalbüro Nordamerika in Washington D.C. tätig, künftig die Fachzeitschrift "Internationale Politik". Die Stelle des Key Account Managers Governance schreibt die dpa neu aus. Übergangsweise wird sie Christoph Strotmann, Leiter Medienvertrieb bei der dpa, übernehmen.
presseportal.de, turi2.de (Background)

dpa gründet Regionalbüro für die Arabische Welt und Israel mit Jan Kuhlmann als Leiter.

dpa splittet die Region Nahost auf und macht Jan Kuhlmann zum Regionalbüroleiter für die Arabische Welt und Israel. Jan Kuhlmann war bisher Vize-Büroleiter Nahost in Istanbul. Seine neue Funktion wird er zunächst ebenfalls aus Istanbul ausüben, 2019 wechselt er voraussichtlich nach Beirut. Christine Röhrs wird als künftige Regionalbüroleiterin in Istanbul die Berichterstattung aus der Türkei, dem Iran, Pakistan und Afghanistan koordinieren.
presseportal.de, turi2.de (Background)

Journalisten sollten sich nicht ausschließlich auf Polizeimeldungen verlassen, kritisiert Moritz Tschermak.

Journalisten verlassen sich zu sehr auf Polizeimeldungen und recherchieren selbst nicht nach, kritisiert Moritz Tschermak anhand der Berichterstattung zu einem Polizeieinsatz in Witzenhausen. Die dpa habe "über einen ganzen Tag" gebraucht, "bis auch die Demonstranten ihre Sicht bei der dpa erzählen durften" – die meisten Medien hätten die Meldungen der Nachrichtenagentur ohne weitere Recherche einfach übernommen.
bildblog.de

dpa startet einen Blog für Innovationsprojekte.

dpa geht mit ihrem Innovationsblog live, der den Austausch mit Nutzern zu Prototypen im dpa-Angebot erleichtern soll. "Vieles ist BETA. Aber das ist gut so", erklärt dpa-Geschäftsführer Peter Kropsch in seinem ersten Eintrag. Der Austausch mit Kunden auf der Plattform soll die Weiterentwicklung der Angebote vereinfachen.
innovation.dpa.com

Aus dem Archiv von turi2.tv: Für dpa-Geschäftsführer Peter Kropsch wird das Finden von Fake News zum zentralen Geschäftsmodell.

Zahl des Tages: 88 % der Journalisten halten Gespräche für wichtigste Info-Quelle.

Zahl des Tages: Genau 88 % der Journalisten halten das persönliche Gespräch für ihre wichtigste Informationsquelle, sagt eine Studie des dpa-Streudienstes news aktuell. Auf Platz 2 folgen Pressemitteilungen, die 86 % der befragten Journalisten nutzen. Im Vergleich zu 2016 steigt der Anteil der Journalisten, die soziale Medien als Quelle verwenden, um sechs Prozentpunkte. Viele Journalisten kritisieren einen fehlenden Dienstleistungsgedanken bei Pressestellen.
newsaktuell.de

Niggemeier: “FAZ” verbreitet falsche Hartz-IV-Vergleiche und korrigiert nur beiläufig.

FAZ verbreitet falsche Vergleiche zwischen Erwerbstätigen und Hartz-IV-Empfängern und korrigiert diese später nur beiläufig, kritisiert Stefan Niggemeier. Auch dpa und andere Medien haben den falschen Vergleich aufgegriffen, wonach Hartz IV einer Familie oft mehr Geld einbringe als ein Job. Bei der Berechnung des Steuerzahlerbunds für die "FAZ" fehlten aber Kindergeldansprüche der Erwerbstätigen. Niggemeier wirft auch der dpa vor, den weiterverbreiteten Berechnungsfehler nicht transparent korrigiert zu haben.
uebermedien.de, faz.net ("FAZ"-Bericht, Paid)

dpa International macht Shabtai Gold zum Chief Foreign Affairs Correspondent.

dpa International, englischsprachiger Weltnachrichtendienst, ernennt den bisherigen Istanbul-Korrespondenten Shabtai Gold zum Chief Foreign Affairs Correspondent. In der neu geschaffenen Position berichtet Gold für alle dpa-Dienste über die Außenpolitik der USA und internationale Organisationen mit Sitz in den USA. Neue Istanbul-Korrespondentin wird Anindita Ramaswamy.
presseportal.de, turi2.de (Background)

dpa setzt auf den “Gerstberger-Faktor”.

dpa will die einfachen Fragen, die Leser oft am meisten interessieren, nicht aus den Augen verlieren und setzt dafür auf den "Gerstberger-Faktor". In Konferenzen dürften zuerst die Redakteure sprechen, die im jeweiligen Gebiet nicht spezialisiert sind. Hausmeister Axel Gerstberger hatte bei einem Besuch von Alexander Dobrindt die hochspezialisierten Politikredakteure mit einer einfachen Frage zur Maut übertrumpft.
abendblatt.de

- Anzeige -

"Bilder in der Unternehmenskommunikation"
In unserem Fokus-Seminar, das wir in Zusammenarbeit mit Bildgerecht veranstalten, erklären wir, worauf Sie beim Einsatz von Bildern/Filmen/Grafiken achten müssen und wie Sie diese im Unternehmen richtig verwalten, um das Risiko rechtswidriger Nutzung und die Gefahr der Abmahnung zu minimieren.
14. März 2018, Frankfurt am Main
Anmeldung: www.picture-alliance.com/seminar

dpa testet neuen Info-Kanal, der über Slack laufen soll.

dpa testet derzeit intern einen neuen Infokanal, der den Instant-Messenger Slack als Kommunikationsplattform nutzt. Dort sollen Redaktionen künftig auf kurzem Weg mit dpa-Infos zu wichtigen Ereignissen versorgt werden. In den nächsten Monaten will dpa den Slack-Kanal zunächst mit wenigen Kunden ausprobieren; weitere sollen folgen.
twitter.com (Tweet dpa), turi2 - eigene Infos

Deutscher Olympischer Sportbund macht Picture Alliance zum Olympia-Fotopartner.

Picture Alliance wird offizieller Fotopartner des deutschen Teams bei den Olympischen Winterspielen und Paralympics in Pyeongchang. Die Bildagentur hat bereits Porträts aller 154 nominierten Athleten sowie des Betreuer- und Trainerstabs produziert, außerdem Motive für die Markenkampagne. Picture Alliance bietet von allen Olympia-Tagen Fotos, Videos und Grafiken. Ein eigenes Fototeam arbeitet vor Ort Kundenaufträge ab und fotografiert im Deutschen Haus, Fotografen der dpa, AP und weitere Sportfotografen liefern Fotos zu.
presseportal.de

Janina von Jhering wird Vize-Sprecherin der dpa.

dpa holt Janina von Jhering, 33, als Vize-Chefin der Konzernkommunikation. Sie kommt neu in die Branche: Jhering war zuvor Keks-Kommunikatorin beim Süßkram-Spezialisten Bahlsen. Ihre neue Stelle ist bei der dpa-Tochter news aktuell angesiedelt. Die Kommunikation leitet Jens Petersen.
presseportal.de

Aus dem Archiv von turi2.tv: Frank Stadthoewer von news aktuell: Hat die Pressemitteilung im Digitalen noch Zukunft?

Die großen Tiere 2017: In diesen Videos sprechen die Chefs.


Wir hatten sie (fast) alle: Bei turi2.tv geben sich die Bosse die Klinke das Mikro in die Hand. Gemeinsam mit unserem Partner "Horizont" haben wir 2017 viele Entscheider aus Verlagen, Sendern und der Werbung befragt. Gebündelt präsentieren wir ein Best-of: Zum Beispiel mit dem kauflustigen Udo Müller, dessen Konzern Ströer immer beachtlicher wächst. Vor der Kamera standen auch ein gut gelaunter Funke-Chef Manfred Braun und ein wie gewohnt visionärer "Handelsblatt"-Herausgeber Gabor Steingart.

Ein Flair von Hollywood trug Florian Haller in unseren bescheidenen Branchendienst. Der Serviceplan-Chef gilt immerhin als Hugh Grant der Werbeindustrie. Daimler-Chefkommunikator Jörg Howe teilte im Interview gegen Journalisten aus, "Spiegel"-Verlagsleiter Jesper Doub nahm sie in Schutz. Christian Nienhaus' Thema vor dem Mikro waren Medien, die zu starken Marken werden. Interview-Gast Lukas Kircher wiederum arbeitet mit C3 daran, dass alle Marken zu Medien werden.

Als Vertreter der klassischen Branche darf Frank Vogel von Gruner + Jahr gelten – im Interview über Vermarktung von Zeitschriften. Eine Menge davon hat auch Jörg Hausendorf von Bauer im Regal liegen. Peter Kropsch wiederum stellte sich der Branche per turi2.tv-Interview nach einigen Monaten im Amt als dpa-Chefredakteur vor.
turi2.tv (YouTube-Playlist mit elf Videos)

Haben wir große Tiere vergessen? Themenvorschläge gehen per Mail an turi2.tv-Redaktionsleiter Jens Twiehaus.

Nachrichtenagenturen fordern Geld von Netz-Riesen.

Facebook und GoogleEuropäische Nachrichtenagenturen fordern von Google und Facebook, für die von ihnen genutzten Nachrichten zu zahlen. Die Netzwerke verdienten prächtig an den Inhalten, ohne zum Beispiel das Leben ihrer Mitarbeiter in Syrien zu riskieren oder Meldungen aufwändig zu überprüfen. Zu den Unterzeichnern des Aufrufs in der französischen Tageszeitung "Le Monde" gehören neben der dpa, APA und AFP auch die britische PA, die spanische Efe, die italienische Ansa, Schwedens TT, Belga und die niederländische ANP.
uk.news.yahoo.com

Picture Alliance vertreibt lizenzfreie Fotos von Panther Media.

Picture Alliance erweitert ihr Portfolio an lizenzfreien Fotos von Panther Media. Zunächst wächst das Angebot um 300.000 Stock-Fotos, weitere folgen täglich. Panthermedia.net ist ein Fotomarktplatz, auf dem Fotografen lizenzfreie Bilder anbieten, die in der Regel nach einmaliger Zahlung unbegrenzt nutzbar sind. Eine Redaktion prüft jedes Bild rechtlich und qualitativ.
presseportal.de

dpa-Dienste kosten die ARD 9 Mio Euro im Jahr.

dpa bindet die ARD langfristig bis 2023 als Kunden, erfährt Petra Sorge aus nicht öffentlichen Verträgen. In diesem Jahr zahlen die ARD-Anstalten zusammen 9 Mio Euro für Texte, Bilder und Archiv an die Agentur, die Verlagen und Rundfunkanstalten gehört. Der Preis steigt nur minimal auf 9,15 Mio im letzten Vertragsjahr. Die dpa und die Sender kommentieren die Zahlen nicht.
"Journalist" 12/2017, S. 16-22 (Paid)

dpa beteiligt sich an der englischen Nachrichtenagentur Alliance News.

Deutsche Presse-Agentur beteiligt sich an Alliance News, einer englischen Finanznachrichtenagentur. Die dpa übernimmt knapp 4 %. Die PA Group, Mutter der englischen Nachrichtenagentur Press Association, steigt mit dem gleichen Anteil ein. Alliance News liefert seit 2013 Nachrichten über Unternehmen und Investmentfonds der Londoner Börse sowie weltweite Wirtschafts- und Politikberichte.
presseportal.de

Trust Project: Internetriesen und Verlage schließen sich im Kampf gegen Fake News zusammen.

Facebook und GoogleFacebook, Google und weitere Internetfirmen versehen vertrauenswürdige Inhalte künftig mit dem Trust Signet. Weitere Indikatoren sollen Transparenz schaffen und Hintergründe zu Quellen und Arbeitsmethoden liefern. Über 75 Nachrichtenhäuser beteiligen sich, darunter u.a. dpa, Zeit Online, der "Economist" und die "Washington Post".
theverge.com, meedia.de, presseportal.de (dpa)

lexikon2: Peter Kropsch.


Peter Kropsch steht seit Anfang 2017 an der Spitze der Deutschen Presse-Agentur, die der Österreicher mit neuen Geschäftsmodellen in die Zukunft führen will. Im Video-Fragebogen verrät der gelernte Wirtschafts-Journalist, dass er schon als Kind hoch hinaus wollte. Obwohl er seine heimliche Schwäche lieber für sich behält, schenkt turi2 ihm einen Eintrag ins lexikon2. Weiterlesen …

Nachrichtenagentur APA plant engere Kooperation mit der dpa.

APA will ihre Zusammenarbeit mit der dpa ausbauen. Die österreichische Newsagentur denkt darüber nach, wie sie die gemeinsame Technologie-Tochter dpa digital services "weiterentwickeln" und die "Kooperation verstärken" kann, sagt APA-Vorstand Clemens Pig dem "Standard". Pläne für eine gegenseitige Beteiligung wie bei der Schweizer Agentur sda gebe es derzeit nicht. Für die Expansion ins Ausland will APA mit den nationalen Nachrichtenagenturen kooperieren, insbesondere im Technologie-Bereich.
derstandard.at, turi2.de (Background)